Samsung Galaxy Book S mit Lakefield-Prozessor offiziell angekündigt

1

Samsung hat im Zuge der eigenen Entwicklerkonferenz in San Jose, Kalifornien, einige neue Geräte mit Windows 10 vorgestellt. Dazu gehört auch das neue Samsung Galaxy Book S.

Samsung setzt bei der eigenen Galaxy Book-Reihe immer wieder auf unterschiedliche Prozessoren. Zuletzt hatte man das Notebook mit Snapdragon 8cx vorgestellt, welches laut Samsung zwischen September und Oktober auf den Markt kommen sollte. Erfolgt ist der Marktstart allerdings noch nicht.

Stattdessen hat der Hersteller mit dem neuen Samsung Galaxy Book S ein gleichnamiges Modell vorgestellt, das sich aber grundlegend von seinem „Vorgänger“ unterscheidet. Das Notebook ist nämlich schon mit einem Intel Lakefield-Prozessor ausgestattet. Hierbei handelt es sich um Intels neue, innovative mobile Plattform, welche für ultrakompakte Formfaktoren sowie IoT- und Industriegeräte gedacht ist. Die Lakefield-Prozessoren werden auch das Surface Neo betreiben und kombinieren die Intel Foveros Packaging-Architektur mit vier stromsparenden Tremont-Kernen und einem leistungsfähigem Sunny Cove-Performance-Kern auf Basis der 10nm Fertigungstechnologie.

Das Samsung Galaxy Book S mit Intel Lakefield-CPU wird aber schon deutlich früher auf den Markt kommen als das Surface Neo. Intel hat auf der eigenen Webseite einige Details zu dem Notebook genannt, darunter die Tatsache, dass es das erste Lakefield-basierte Gerät auf dem Markt sein wird. Nähere Details zu den Spezifikationen oder Akkulaufzeiten gab allerdings weder Samsung noch Intel preis.

Die Spezifikationen zum Samsung Galalxy Book S mit Windows 10 ARM könnt ihr im verlinkten Artikel nachlesen.


via Intel

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
backpflaume
1 Jahr her

Wirklich schade dass die Geräte nicht nach Europa kommen. Allein schon aufgrund des S-Pens interessant denn der ist um Welten besser als der Surface Pen.