Surface Duo Kamera: Hat das Surface Phone eine Kamera?

27

Wenn wir heute über Smartphones nachdenken, kommen uns selbstverständlich die Flaggschiffe von Samsung, Huawei und Apple in den Sinn. All diese Geräte haben ihre Stärken und Schwächen: Keine davon ist allerdings die Kamera.

Moderne Smartphones sind mit derart leistungsfähigen Prozessoren ausgestattet, dass sie Windows 10-Laptops betreiben können. Die Akku-Technologie ist ebenfalls derart fortgeschritten, dass sich kaum Anwender mehr darüber Sorgen machen müssen, bis zum Abend auf einer Akku-Ladung durchzuhalten. Bei den Displays haben wir außerordentlich innovative Technologien gesehen, aber bei der Qualität spielen sie alle auf einem fast schon redundant hohem Level. Dass diese Komponenten in ihrer Qualität unschlagbar sind, das ist für den Flaggschiff-Smartphone-Käufer von heute im Grunde selbstverständlich. Punkte gibt es bei den Kunden nur noch bei der Kamera zu holen. Bei den Herstellern gibt es enorme Bestrebungen, die Qualität der vom Smartphone produzierten Bilder auf ein enorm hohes Niveau zu heben.

Hat das Surface Duo eine Kamera?

Das Surface Duo bringt einen neuen Formfaktor mit, welcher laut Microsoft pro Display nur eine Tiefe von nur 4,8 Millimetern besitzen wird. Smartphone-Kameras sind bereits durch den geringen verfügbaren Platz stark beschränkt. Das Surface Duo bietet für die Kamera dann nochmals etwa halb so viel Raum. Für Microsoft wird es somit eine enorme Schwierigkeit sein, eine Kamera auf Flaggschiff-Niveau zu verbauen.

Eine Kamera wird es jedenfalls am Surface Duo geben. Während es bei Microsoft scheinbar unterschiedliche Prototypen und Ansätze hierfür gab, scheint man sich nur für eine Frontkamera entschieden zu haben. Umgeklappt könnte diese auch als für das Fotografieren anderer Motive verwendet werden.

Die Kamera auf der Rückseite, wie sie in anderen Prototypen von Microsoft zu sehen war, könnte aber zu einem späteren Zeitpunkt in der Entwicklung womöglich noch dazukommen. Das Surface Duo ist kein fertiggestelltes Produkt. Es könnte sich daher noch drastisch weiterentwickeln bis zum Release Ende 2020.

Microsoft: Darum hat es nur eine Kamera

Die Redmonder haben sich allerdings auch selbst dazu geäußert. Es gibt nämlich laut Panos Panay eine einfache Begründung für das Fehlen einer zweiten Kamera. „Die Idee ist, ich will dir dabei helfen, kreativer und produktiver zu werden. Das bedeutet nicht, eine Fastastilliarde-Megapixel-Kamera auf der Rückseite zu haben. Es bedeutet, dass ich dich in den Flow bringen kann, sodass zu arbeiten kannst.“ Er führte fort:“Das nächste Mal, wenn du eine lange Email schreiben musst  am Smartphone, müsst ihr künfitg nicht mehr auf den PC wechseln.“

Der Surface-Chef scheint damit jetzt schon die Begründung zu üben, ein Business-Gerät für Produktivität brauche keine gute Kamera. In der Vergangenheit hat der Markt solche Geräte klar abgelehnt. Spannend wird, wie das Ende 2020 aussieht.


via WIRED / MKBHD

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

27 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments