Xbox All Access: Xbox Konsolen-Leasing mit Scarlett-Upgrade

3

Microsoft hat heute sein Xbox All Access Programm offiziell angekündigt. Hierbei handelt es sich um einen Finanzierungsplan für Xbox-Konsolen. Anstatt die Konsolen per Einmalzahlung zu erwerben, können diese auch in Raten abbezahlt werden.

Video: Alles zu Xbox Scarlett

Microsofts Xbox All Access Plan ist im Grunde ein Leasing für Spielekonsolen. Die Verträge laufen jeweils 24 Monate lang und bieten Kunden zusätzlich zur Konsole auch eine 24-monatige Xbox Game Pass Ultimate Mitgliedschaft. Preislich beginnt die Finanzierung ab 19,99 US-Dollar pro Monat für die Xbox One S All Digital Edition. Die Konsole ist nach 24 Monaten abbezahlt und für die Laufzeit des Vertrags ist eine Xbox Game Pass Ultimate Mitgliedschaft inkludiert. Nach Vertragsende haben Nutzer insgesamt 479,76 US-Dollar im Zuge dieses Finanzierungsplans an Microsoft überwiesen. Zieht man die offiziellen Preisempfehlungen für Konsole und Mitgliedschaften herbei, spart man laut Microsoft mehr als 100 US-Dollar.

Der mittlere Plan kostet 22,99 US-Dollar im Monat und dafür bekommen Nutzer die Xbox One S in der Finanzierung. Nach 18 bezahlten Raten wird die Möglichkeit auf ein Upgrade bestehen. Insgesamt bezahlen Nutzer über zwei Jahre somit 551,76 Euro für die Xbox One S-Konsole.

Zuletzt gibt es noch einen Finanzierungsplan für die Xbox One X, welcher 30,99 US-Dollar im Monat kostet. Hier gibt es bis Ende 2019 ein Angebot von Microsoft, wo die Upgrade-Option schon nach 12 bezahlten Raten zur Verfügung stehen wird. Sobald also Xbox Scarlett auf den Markt kommt, werden Nutzer direkt auf die aktuellere Konsole upgraden können.

Xbox All Access könnte für manche Nutzer durchaus interessant sein, wenn auch die insgesamt nach zwei Jahren bezahlten Preise für die Konsole deutlich über dem Straßenpreis der Konsolen liegen. Wer allerdings Konsole und Mitgliedschaften nur über Microsoft oder den lokalen Einzelhandel bezieht, könnte mit dem Konsolen-Leasing womöglich sogar etwas Geld sparen. Auf der anderen Seite könnte der Dienst vielen Nutzern den Kauf einer Konsole ermöglichen, die sonst nicht zwischen 300 und 500 US-Dollar für das Gerät auf der hohen Kante haben. Xbox All Access ist allerdings aktuell nur in den USA, Großbritannien und Australien verfügbar.


Quelle: Microsoft

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
ChristianvdS
8 Monate her

Hab ich das grad richtig verstanden, das man die Xbox One X leasen kann und dann nach 12 ist sie abbezahlt und man kann kostenlos (?) auf Scarlett Upgraden? Und das ganze kostet nur etwa 335€?

trveCharon
Reply to  ChristianvdS
8 Monate her

Ich schätze mal dass man direkt in das nächste Leasing für Scarlett übergeht und dann aber 24Monate die 31$ zahlen muss. – – – Meine Vermutung.

backpflaume
Reply to  trveCharon
8 Monate her

Laut Dr Windows wird es auch genau so sein. Wie bei einem Handy Vertrag. Die neue Hardware gibt es selbstverständlich nur bei Verlängerung. Könnte natürlich dennoch ein durchaus verlockender Preis für Scarlett werden. Muss man abwarten. Die X kann man ja vorher verkaufen. Ich hoffe GameStop überlebt so lange und bietet wieder eine Eintauschaktion an. One X + 2 Spiele + 150-200€ = Scarlett