Windows 10 2004: Update-Benachrichtigungen werden weniger aufdringlich

0

Windows Updates haben schon lange vor Windows 10 den Ruf gehabt, störend oder gar lästig zu sein. Schon unter Windows 7 empfanden viele Nutzer die Update-Erinnerung als nervig und haben beim Aufpoppen regelmäßig den „Später durchführen“-Knopf gesucht.

Unter Windows 10 ist die Natur der Update-Benachrichtigungen allerdings geändert worden. Irgendwann gab es keine Möglichkeit mehr zu verschieben, sondern Windows 10 startete einfach neu. Sehr zum Missfallen vieler Nutzer. Der Schritt war allerdings auch gewissermaßen notwendig, denn nur wegen der Update-Verschiebung konnte sich die Petya-Ransomware derart unter Windows 7 verbreiten, obwohl zwei Monate zuvor bereits ein Patch ausgerollt wurde. Aus dem Grund waren auch praktisch keine Windows 10 Nutzer betroffen.

Microsoft wird mit Windows 10 Version 2004 die Update-Benachrichtigungen ein weiteres Stück schöner, übersichtlicher und weniger penetrant gestalten. Diese wird künftig als Benachrichtigung erscheinen und daraufhin als Widget-Benachrichtigung im Info-Center zu finden sein. Dort können Nutzer eine Uhrzeit wählen, einen Neustart über Nacht festlegen oder sofort neu starten.

Windows 10 Mai 2020 Update sollte in den kommenden Wochen ausgerollt werden, sofern keine schweren Fehler den Release im letzten Moment blockieren. Alle Neuerungen haben wir bereits für euch in einem Video zusammengefasst.


Quelle: HTNOVO

Advertisements

Über den Autor