Lenovo IdeaPad S340 14 Test Teil 1: Der beste 500 Euro Laptop

0

Auf der Suche nach dem besten 500 Euro Laptop habe ich in den letzten Wochen unzählige Testberichte gelesen, Spezifikationen verglichen und selbst Geräte getestet. Diese Testreihe befasst sich mit dem Lenovo IdeaPad S340 14, dem Resultat dieser Suche.

Im eingebetteten Video zum besten 500 Euro Laptop wird erklärt, was das Lenovo IdeaPad S340 14 so besonders macht und weshalb es der beste Laptop unter 500 Euro ist.

Lenovo IdeaPad S340 14 – Warum ist es der beste 500 Euro Laptop?

Bevor ich im zweiten Teil dieses Tests auf die Stärken und Schwächen des Lenovo IdeaPad S340 14 eingehe, möchte ich zuvor die Headline dieses Artikels erklären. Die Behauptung, es sei nämlich der beste Laptop unter 500 Euro, muss immerhin begründbar sein und ich finde, das schulde ich dem Leser.

Das IdeaPad S340 14 hat nicht den besten Prozessor, das beste Display und ist in manchen einzelnen Kategorien mit Sicherheit nicht das beste 500 Euro Notebook auf dem Markt. Hier stimmt allerdings das Gesamtpaket und dieses ist großartig. Es gibt nämlich ausreichend Performance für den Alltag, beispielsweise in der Schule oder Uni, einen riesigen Akku, ein solides Metallgehäuse und gute Eingabegeräte. Das schafft Lenovo, da man die Economy of Scale nutzt wie kein anderer Hersteller bisher.

Ein schneller Prozessor macht einen schlechten Laptop nicht gut

Üblicherweise bauen Hersteller ein Produkt für den Low-End-Markt und konfigurieren es dann auf Wunsch hoch auf Preise bis weit über die Tausend-Euro-Marke. Die meisten „Einsteiger-„, „Allround-“ und „Multimedia-Laptops“ sind das Resultat genau dieser Entwicklung. Mit einem aktuellen Core i5-Prozessor mit Preisen von rund 500 bis 600 Euro bieten diese Laptops dennoch ein schlechtes Gesamtpaket, da der oftmals mickrige Akku nicht geeignet ist, um solch leistungsfähige Hardware lange mit Strom zu versorgen. Das Ergebnis ist: Nach einigen Jahren kann man schon über Laufzeiten von 20 Minuten mehr als glücklich sein.

Alle Hersteller bauen solche Laptops. Auch Lenovo ist da nicht unschuldig. Wir alle kennen diese „Supermarkt-Notebooks“, die unerfahrenen Kunden oftmals rein vom Datenblatt als gutes Angebot erscheinen. Mit Core i5, 8 Gigabyte RAM und 1 Terabyte Speicher für 699 Euro? Das klingt für viele Normalverbraucher oftmals nach einem Schnäppchen. Mit 32 Wattstunden Mini-Akku, Schrottplatz-Gehäuse, 1366 x 768-Display und Billig-Tastatur? Das hingegen ist Horror. Diese Infos findet man am kurzen Preisschild-Datenblatt hinter der Vitrine jedoch nicht. Auch deshalb, weil es dem Normalkunden auch wenig bis gar nichts sagen würde.

Was Lenovo beim IdeaPad S340 14 anders macht

Das IdeaPad S340 14 ist da eine willkommene Ausnahme. Lenovo nutzt ein solides Metallgehäuse, einen sehr großen 52,5 Wattstunden Akku und verbaut ein wirklich gutes Touchpad mit der typischen IdeaPad-Tastatur. Je nach Preisbereich hat man damit eine Basis, die großartig bis grundsolide ist. Niemals aber ist sie schlecht. Selbst mit i7 und dedizierter Grafikkarte für 800 Euro bekommt man hier ein Metallgehäuse, eine brauchbare Laufzeit und gute Eingabegeräte. Und je weiter man preislich runtergeht, desto besser ist diese Basis in Relation zu anderen Geräten.

Im Preisbereich unter 500 Euro wischt es in Sachen Verarbeitung, Akkulaufzeit, Eingabegeräte, etc. mit seiner Konkurrenz den Boden auf. Man bekommt für 500 Euro einen Core i3-Prozessor der 10. Generation, der für den Alltag sowie für den Preisbereich mehr als in Ordnung ist. Kombiniert mit 8 Gigabyte RAM und einer ausreichend schnellen SSD ist es ein perfektes Gerät für Schüler und Studenten. Es ist der beste 500 Euro Laptop, den ihr kaufen könnt und das hochverdient. Teil 2 dieses Tests folgt.


Enthält Partnerlinks.

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: