Windows 10 Update soll Windows 10X Container-Feature mitbringen

11

Windows 10X wird Win32-Programme in Containern ausführen. Die traditionellen Desktop-Programme werden somit abgeriegelt vom System gehalten, was für eine höhere Sicherheit und langfristig gute Performance sorgen soll. Das Feature könnte nun auch für Windows 10 kommen.

Microsoft hat kürzlich den Start von Windows 10X von Ende 2020 auf irgendwann im Jahr 2021 verschoben. Zudem wolle man sich jetzt auf den Single-Screen-Formfaktor konzentrieren, anstatt, wie ursprünglich geplant, für Foldables. Nun heißt es in einem Bericht, dass Microsoft die Win32-Container von Windows 10X auch auf Windows 10 bringen will. Die Funktion soll demnach als zusätzliches Sicherheitsfeature für das bisherige Desktop-System veröffentlicht werden. So können Anwender die Kompatibilität einer Anwendung oder auch ihre Auswirkung auf die Sicherheit eines Systems evaluieren. Wer ein Programm nur einmal ausführt, kann es somit ausprobieren und muss es nicht vollständig am System installieren. Somit werden diese Windows 10X Container ganz ähnlich funktionieren wie die Windows Sandbox.

Das Feature soll zuerst für Windows Insider ausgerollt werden und später für alle Nutzer verfügbar sein. Unklar ist, wann Microsoft die Windows 10X Container als Feature für Windows 10 implementieren will. Es gibt bereits einige Gerüchte rund um das nächste Windows 10 21H1 Update, die allerdings nicht mit den Win32-Containern zusammenzuhängen scheinen.


Quelle: WindowsLatest

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

11
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
3 Comment threads
8 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
Smoloahoiiiiiiiitheuserblfuchursunnymarx Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
theuserbl
Mitglied
theuserbl

Da mein Kommentar inzwischen 19 Stunden alt ist und noch immer zur Freischaltung vorliegt, schreibe ich ihn nun noch mal ohne Links:
—————-
Für soetwas gibt es schön resourcenschonend Sandboxie, das inzwischen OpenSource ist
[Links zu Sandboxie, den Binaries und dem Quellcode]

Und der Kaspersky Virenscanner hatte auch mal zusätzlich eine Sandbox für Browser und andere Anwendungen an Bord.
Und nun zieht Microsoft nach und entwickelt auch soetwas.

ahoiiiiiiii
Mitglied
ahoiiiiiiii

Das liegt an der Qualität deiner Kommentare.

theuserbl
Mitglied
theuserbl

Für soetwas gibt es schön resourcenschonend Sandboxie, das inzwischen OpenSource ist
https://www.sandboxie.com/
https://github.com/sandboxie/sandboxie
https://github.com/sandboxie-plus/Sandboxie
https://github.com/sandboxie-plus/Sandboxie/releases

Und der Kaspersky Virenscanner hatte auch mal zusätzlich eine Sandbox für Browser und andere Anwendungen an Bord.
Und nun zieht Microsoft nach und entwickelt auch soetwas.

Smolo
Mitglied
Smolo

Emulation und Performance was schreibst du da schon wieder?

fuchur
Mitglied
fuchur

Er meint damit, dass der PC performant bleibt, weil die Registery und Co nicht vollmüllen. Damit hat er schon Recht. Er meint damit nicht das eigentliche Programm an sich.

Smolo
Mitglied
Smolo

Das kannst du mir mal zeigen wie ein System langsamer wird weil mehr Registry Einträge vorhanden sind oder Speicherplatz belegt ist! Eine Emulation macht es wesentlich langsamer und viele Themen werden nicht funktionieren das braucht kein normaler Anwender. Das Thema mit der Sandbox hat Windows heute schon an Board wenn man ein Programm einfach mal ausprobieren mag.

fuchur
Mitglied
fuchur

Das stimmt ja auch… aber ich denke mal, dass dieses Feature hier für W10 optional und nicht verpflichtend ist – und vermutlich ziemlich genauso funktionieren wird wie die Sandbox, nur näher am User selbst (z. B. indem man es bei der Installation angeben kann, ob es in einer „Sandbox“ / „Container“ ausgeführt werden soll oder normal im Benutzer-Folder oder unter Programme/Programme x86 installiert werden soll. Ich denke, ob das Sinn macht oder nicht hängt sehr vom Programm ab… wenn der Rechner sowieso praktisch „unterfordert“ ist mit der Software und man eh nicht alle Features braucht, warum nicht? Oder hattest Du… Read more »

Smolo
Mitglied
Smolo

Nein es macht keinen Sinn weil du dir nur Einschränkungen aber keine Vorteile einkaufst als normaler Anwender. Programme die nicht geladen werden machen ein OS nicht langsamer und das gilt auch für zurückgebliebene Bestandteile von Software. D.h. wenn dein OS sich nicht mehr „snappier“ ist dann hast du einfach einen haufen Programme im Autostart das hat aber erstmal überhaupt nichts mit der Registry etc. zu tun. Alle Festplatten werden langsamer wenn diese voll sind das ist aber bei einer aktuellen SSD vollkommen irrelevant weil die immer noch genügend Performance bietet. Wenn deine Systemplatte 90% voll ist läuft sowieso was falsch.… Read more »

sunnymarx
Mitglied
sunnymarx

Ein PC wird NICHT langsamer, wegen voller Registry! Und ein System wird nicht langsamer wegen mehr Daten auf der Systemplatte! Ein System wird nur deutlich langsamer, wenn Laufwerk C: nicht genügend Platz für die Auslagerungsdatei bietet! Erst dann wird es eng. Und wenn man tausende Autostartprogramme installiert hat, die nach dem Boot Minutenlang das System quälen. Und natürlich, wenn man Dreckware installiert hat, die nach dem Start damit anfängt, haufenweise Botnetze und Adware nachzuladen.

fuchur
Mitglied
fuchur

Ach ich streit mich da gar nicht mit Euch rum. Wenn ihr dieser Überzeugung seid dann in Ordnung. Ich habe andere Erfahrungen gemacht und häufig genug fühlte sich ein frisch installiertes Windows eben schneller an als ein älteres… und nein, ich habe nicht „haufenweise Botnetze und Adware“ oder Spyware installiert. (100% kann mans ja nicht sagen, aber bin mir ziemlich sicher) Aber ich freut mich natürlich, dass es bei Euch nicht so ist und jedes Update völlig ohne Probleme durchläuft, die Registery in einem sehr konsistent Zustand ist, eure SSDs offensichtlich TRIM und/oder Garbage Collection-Funktionen haben, eure HDDs immer ganz… Read more »

Smolo
Mitglied
Smolo

Wir sprechen hier nicht über 15 Jahre alte Rechner das ist schon klar oder? SSD Trim ist Standard da brauch man überhaupt nichts tun. 99% der Systeme haben irgendwelche Bloatware installiert speziell die etlichen Browser Plugins machen jeden Rechner tot. Ich hab jetzt fast 30 Jahre Windows auf dem Buckel und dann weiß man das ein OS einfach im Standard bleiben sollte und dann tut das auch ohne Probleme.