Huawei P40 Pro ohne Google Apps: Brechen die jetzt die Verkäufe ein?

24

US-Präsident Donald Trump hält weiter an dem Handelsverbot zwischen US-Unternehmen und dem chinesischen Hersteller Huawei fest. Ein Jahr nach Inkrafttreten der Sanktionen ist die Zeit für eine erste Bilanz gekommen: Wie wirken sich die Sanktionen auf Huawei und deren Smartphone-Verkäufe aus?

Als die ersten Sanktionen gegen Huawei in Kraft getreten sind, gab es unterschiedliche Berichte über mögliche Auswirkungen auf den Hersteller. Nach der ersten Welle der Panik in Medien, zeigten Studien wenige Wochen später, dass die Kunden in Deutschland sich keine Sorgen machen und weiterhin fleißig zu Huawei-Smartphones greifen. Huaweis erste Quartalsbilanz hatte die Ergebnisse dieser Umfragen erst auch reflektiert.

Huawei P40 Pro: Das Flaggschiff ohne Google

Die echten Auswirkungen auf Huawei zeigte allerdings dann der Release des Huawei P40 Pro. Das Flaggschiff-Smartphone des chinesischen Herstellers muss ohne Google Apps auskommen. Die am 26. März präsentierte P40-Reihe an Mid-Range bis High End Smartphones wird nicht mehr mit Google Apps ausgeliefert. Zwar verfügt Huawei über einen eigenen App Store für Android, allerdings ist dieser weit nicht so gut gefüllt wie der PlayStore. Außerdem nutzen viele Apps die Sicherheitsfunktionen der Google Play Dienste, womit Banking-Apps beispielsweise nicht bzw. nur eingeschränkt nutzbar sind.

Das idealo-Magazin hat sich nun mit der Frage beschäftigt, wie groß die Auswirkungen des Fehlens der Google Apps auf die neuen P40 Modelle des Herstellers tatsächlich sind.

Huawei P40: Nachfrage eingebrochen

Das Preisvergleichsportal hat einerseits die Nachfrage nach den Geräten und andererseits die Preise der Smartphones analysiert. Dabei zeigt sich klar, dass die Preise für das Smartphone deutlich schneller gefallen sind als in der Vergangenheit. Der Grund ist leicht festzumachen: Die Nachfrage ist eingebrochen.

Während der Preis des Huawei nach den ersten zwei Monaten um etwa 20 Prozent sank, ist das Huawei P40 in diesem Jahr schon 29 Prozent günstiger erhältlich. Das Smartphone wurde mit einer UVP von 799 Euro angeboten und Angebotspreise zu unter 600 Euro sind nun ohne Weiteres möglich. Zur Erinnerung: Die Rede ist weiterhin von einem Flaggschiff-Smartphone für das Jahr 2020 mit hervorragender Performance, guter Akkulaufzeit, einer tollen Kamera und 5G Unterstützung. Trotz der großartigen Hardware ist die Nachfrage im Vergleich zu den Vorgängern deutlich gesunken.

Im Jahr 2020 ist das Interesse von Kunden am Huawei P40 kaum vorhanden, wie die von idealo bereitgestellte Grafik zeigt. Die High-End Smartphones aus den Vorjahren konnten auf dem Preisvergleichsportal noch deutlich höheres Interesse vorweisen als das neueste Huawei P40.

Huawei P40 Pro: Preise auf Talfahrt

Nicht nur der Nachfrage-Trend für das Huawei P40 ist eingebrochen. Dasselbe gilt für das Top-Flaggschiff der Serie, das Hauwei P40 Pro. Die Preisentwicklung für das Flaggschiff zeigt deutlich nach unten. Trotz höherer Startpreise im Vergleich zu den Vorgängern kostet das Huawei P40 Pro fast genauso viel wie diese Geräte zwei Monate nach Release. Während der große Preisverfall erst Ausblieb, haben Händler mangels Nachfrage die Preise schnell gesenkt. Das P20 Pro vor vor zwei Jahren zeigt allerdings, dass Huaweis Geräte ohne Sanktionen deutlich preisstabiler sind.

Das Top-Smartphone von Huawei mit dem 6,58 Zoll Display und dem innovativen Quad-Kamera-Setup auf der Rückseite ist schon jetzt ab 730 Euro zu haben. Das ergibt eine Preisreduktion von 270 Euro im Vergleich zur unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers. Angebotspreise könnten allerdings dafür sorgen, dass Kunden das Huawei-Flaggschiff noch weit günstiger erwerben können.

Wird das Huawei P40 Pro ein Flop?

Ohne Google Apps scheinen die Geräte für die große Mehrheit der Kunden schlichtweg nicht interessant zu sein. Zu groß scheinen die Einschränkungen, die mit der Nutzung eines Huawei-Smartphones einhergehen.

Während es also in Sachen Hardware in einer Liga spielt mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra, liegt es mittlerweile preislich weit darunter. Interessant wird nämlich, ob die sinkenden Preise mehr Kunden zu den Geräten von Huawei locken. Technisch scheinen sie jedenfalls außerordentlich interessant, um womöglich gar den Verzicht auf gewisse Apps zu rechtfertigen oder zu versuchen, die Google Apps über bekannte Umwege nachzurüsten.


Quelle: idealo Magazin

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
24 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
MartinHeller82
1 Monat her

Wäre es möglich, über den AuroraStore einen Bericht zu schreiben oder hat jemand einen guten Link (welche Apps installierbar sind, Anonymous Loggin etc.) 😊

defected85
1 Monat her

Hier sieht man mal wieder sehr schön: Alles steht und fällt mit den Apps.
Aber das wollte hier damals von den „Ultras“ niemand hören. Lieber wurde der Browser verwendet. 😀
Übrigens, das Lumia 950 kam Ende November 2015 für 599 Euro auf den Markt. Knapp 7 Monate später wurde es für 279 Euro verramscht, inkl. Display Dock in Aktion mit Microsoft.

Dustynation
Reply to  defected85
1 Monat her

Ich nutze Vieles noch immer über den Browser. Bestimmte Dinge gehen nur über den Browser nicht. Android ist leider nicht Windows Mobile. Gefühlt würd ich sagen, dass Android eher auf Apps angewiesen ist als Android.

defected85
Reply to  Dustynation
1 Monat her

„Gefühlt würd ich sagen, dass Android eher auf Apps angewiesen ist als Android.“

Bitte was? 😀

Natürlich kann man auch den Browser verwenden.
Aber wozu, wenn es auch eine App gibt? Eine App ist meistens viel komfortabler.

robert77
1 Monat her

Schade. Ich als Windows Phone Anhänger habe das P40 sehnsüchtig erwartet. Ich besitze das P40 lite und pfeife auf Google. Im Prinzip kommt man an jede App. Es gibt genau zwei Apps welche ich noch benötigen würde. Den Microsoft Authenticator und Google Family Link.

Armin Osaj
Editor
Reply to  robert77
1 Monat her

Frage: wieso umgeht man Google, benutzt dann aber chinesische Software, welche potenziell deutlich mehr Daten sammelt?

robert77
Reply to  Armin Osaj
1 Monat her

Was zu Beweisen wäre. Die Antwort ist weil man die Daten eben nicht Google zur Verfügung stellen möchte.

Gorbowski
Reply to  Armin Osaj
1 Monat her

Mehr Daten als Google bzw. Facebook kann man praktisch nicht sammeln.

Armin Osaj
Editor
Reply to  Gorbowski
1 Monat her

Ein Beispiel:
Google respektiert den privaten Modus im Browser. Bei Xiaomi wurde nachgewiesen, dass selbst im privaten Browser der Verlauf an Xiaomi gesendet wird.
Das ist ein sehr großer Unterschied.

robert77
Reply to  Armin Osaj
1 Monat her

Ein anderes Beispiel: Beim Google Android wurde nachgewiesen, dass GPS Daten gesendet werden, obwohl es deaktiviert war. Ist egal, Google bekommt meine Daten nicht.

defected85
Reply to  robert77
1 Monat her

Google bekommt schon Daten von dir, wenn du hier unterwegs bist. 😉

robert77
Reply to  defected85
1 Monat her

Ja, das ist ja das schlimme. Ganz vermeiden kann man es sicherlich nicht.

Gorbowski
Reply to  Armin Osaj
1 Monat her

Google macht das aber auch erst seit sie damit erwischt, und verklagt wurden.
Du kannst Dich drauf verlassen, dass sie JEDE Gelegenheit nutzen um an Daten zu kommen. Es ist ihr Geschäftsmodell.

Dustynation
1 Monat her

Schade ist, dass kaum eine MS App in der App Gallery verfügbar ist 😯

robert77
Reply to  Dustynation
1 Monat her

In der App „AppSuche“ kann man weitere Stores installieren. Zum Beispiel den Amazon Appstore oder den Aurora Store. Über die beiden kann man zig Microsoft Apps installieren. Der AuroraStore ist im Prinzip der Google Appstore.

Dustynation
Reply to  robert77
1 Monat her

Okay. Wäre mal Interessant zu wissen wie sehr man das Gerät aktuell „microsoftifizieren“ kann 🤔😁

robert77
Reply to  Dustynation
1 Monat her

Ich habe alles was Microsoft zubieten hat am laufen. Außer den Authenticator.

Dustynation
Reply to  robert77
1 Monat her

Okay. Klingt interessant 😁 ich persönlich begrüße ja das Fehlen der Google Apps. Ob jetzt natürlich Huawei sicherer ist… Naja…
Bin generell auch mal gespannt, wie es mit dem Duo und Dienste aussieht. Ich hoffe, dass es die FotoApp und Film&TV App definitiv dann auch dort gibt 🤞

Georg Neudorf
Reply to  robert77
1 Monat her

Besitze ebenfalls P40 Lite und habe den Authenticator über APKPUR ohne weiteres Problem Installiert.

https://apkpure.com/microsoft-authenticator/com.azure.authenticator

robert77
Reply to  Georg Neudorf
1 Monat her

Ja runterladen kann ich die App aus dem Aurorastore aber ich kann mich nicht Anmelden. Es erscheint die Meldung „Leider ist ein Problem aufgetreten“. Ich vermute es liegt an den fehlenden Google Diensten.

Georg Neudorf
Reply to  robert77
1 Monat her

Finde ich merkwürdig. Hab Installiert, angemeldet, mittels QR Code freigeschaltet bzw Konten hinzugefügt und kann es ohne Probleme verwenden.

robert77
Reply to  Georg Neudorf
1 Monat her

Danke für die Information. Dann werde ich mich mal auf die Fehlersuche begeben.

robert77
Reply to  Georg Neudorf
1 Monat her

Ich bekomme die App nicht mit dem Konto verbunden. In den Sicherheitseinstellungen des MS-Kontos habe ich alle Verbindungen zu der App gelöscht. Die Meldung kommt nun nicht mehr. Melde ich mich aber mit der App an meinem MS-Konto an kommt nur eine weiße Microsoft-Seite mit Laufbalken. Endlos.