Zusammenfassung: Bekannte Fehler in Windows 10 Version 2004

1

Das Windows 10 Mai 2020 Update wird seit einigen Tagen offiziell ausgerollt. Es bringt eine Vielzahl an Verbesserungen, aber enthält wieder auch einige bekannte Fehler. Hier sind alle Probleme von Windows 10 Version 2004.

Microsoft hat direkt zum Release eine Liste der bekannten Fehler in Windows 10 Version 2004 veröffentlicht. Dazu gehören einige Probleme mit spezifischer Hardware, darunter dem Conexant Soundboard und Nvidia-Grafikkarten. Außerdem gibt es noch Schwierigkeiten, mehrere Bluetooth-Geräte gleichzeitig zu verbinden, wenn ein Realtek-Chipset verbaut ist.

Top 7 Features des Windows 10 Mai 2020 Updates

Zusammenfassung: Fehler in Windows 10 Version 2004

Probleme bei Verbindung mit mehreren Bluetoothgeräten

Windows 10 Geräte mit bestimmten Realtek-Treibern können nach Installation des Windows 10 Mai 2020 Updates nicht mehrere Bluetooth-Geräte gleichzeitig verbunden haben. Microsoft hat eine Kompatibilitätsblockade für betroffene Nutzer ausgerollt, sodass diese Geräte das Update momentan nicht angeboten bekommen.

Microsoft und Realtek arbeiten bereits an einer Lösung des Problems. Man empfiehlt betroffenen Nutzern, das Update nicht manuell zu installieren.

Probleme mit Conexant ISST Audio-Treibern

Synaptics und Microsoft sind auf eine Inkompatibilität zwischen den Conexant ISST Audio-Treibern und Windows 10 Version 2004 gestoßen. Nach Installation des Updates könnten Geräte mit dem Treiber Fehlermeldungen anzeigen oder Soundprobleme erleben.

Man empfiehlt Nutzern, auf Soundtreiber-Updates zu warten und hat eine Update-Blockade implementiert.

VRR funktioniert nicht korrekt mit Intel iGPU

Intel und Microsoft sind sich eines Problems bewusst, wobei die Variable Refresh Rates mit Monitoren nicht funktionieren, welche über eine integrierte Intel-GPU angesteuert werden. Die beiden Hersteller arbeiten bereits an einer Lösung.

Bluescreen mit Thunderbolt Docks

Ein sehr schwerwiegender Fehler kann momentan unter Windows 10 Version 2004 auftreten, wenn Nutzer ein Thunderbolt-Dock verbinden oder trennen. Ein Bluescreen tritt dann nämlich auf, wenn bestimmte Einstellungen für den Thunderbolt-Anschluss verwendet werden.

Betroffene Geräte haben meist den Kernel DMA Schutz aktiviert und die Windows Hypervisor Plattform deaktiviert. Eine Empfehlung könnte sein, diese Funktionen wahlweise zu deaktivieren oder beide einzuschalten. Microsoft und Intel arbeiten unterdessen an einer Lösung.

Keine Maus-Eingaben in Games

Eine Inkompatibilität zwischen einigen Games und dem Windows 10 Mai 2020 Update wurde festgestellt, wenn die GameInput Redistributable installiert ist. Einige Games könnten dann keine Maus-Eingaben erkennen. Die Lösung besteht oft schon darin, die betroffene Redistributable zu deinstallieren.

Microsoft wird eine Lösung mit einem kommenden Release ausrollen.

Probleme mit älteren Nvidia GPUs

Microsoft und Nvidia arbeiten momentan an der Lösung von Problemen, wenn das Windows 10 Mai 2020 Update mit älteren Nvidia-Grafikkarten verwenden wird. Nutzer erhalten laut Microsoft unter bestimmten Umständen einen Bluescreen, wenn eine ältere Treiberversion als 358.00 installiert ist.

Microsoft hat eine Update-Blockade in Kraft gesetzt und arbeitet zusammen mit Nvidia daran, ein Update auszurollen für betroffene Nutzer.


Quelle: Microsoft

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Wizardgamer100
1 Monat her

gut das ich die treiber Version 432 von meiner GTX 1050ti installiert habe 🙂 da bin ich ja noch weit über 358 🙂