Windows 10 2004: Defragmentieren funktioniert weiterhin nicht korrekt

5

Microsoft hat wieder einmal ein Problem, das Windows Insider gemeldet hatten, in ein finales Feature Update von Windows 10 ausgerollt. 

Das Windows 10 Mai 2020 Update (Windows 10 2004) verfügt über ein fehlerhaftes Programm „Laufwerke optimieren“. Das Tool zum Defragmentieren der Festplatte und Optimieren von SSDs zeigt nämlich keinen korrekten Status an. Nutzer hatten bereits im Januar auf das Problem hingewiesen, das laut Microsoft am 23. Januar in einer Windows Insider Build behoben werden sollte.

Dennoch ist es im finalen Update zu einer fehlerhaften Zusammenführung gekommen, sodass das Programm im alten Status ausgeliefert wurde. Microsoft hat also das Programm zum Defragmentieren von Laufwerken in Windows 10 2004 mit einem Fehler ausgeliefert.

Laut Nutzerberichten und einigen Tests zeigt das Programm auch nach durchgeführter Optimierung an, dass alle Laufwerke noch eine Optimierung benötigen. Es scheint demnach, dass der Status des Programms entweder falsch angezeigt wird, was wahrscheinlicher ist, oder, dass die Software schlichtweg nichts tut.

Problematischer ist hierbei, dass Windows 10 deshalb nach jedem Reboot eine Optimierung durchführen wird. Dies liegt daran, dass das Betriebssystem sich offenbar nicht merken kann, dass die Optimierung durchgeführt wurde. Man kann Nutzern also nur empfehlen, aktuell die Einstellungen in der „Laufwerke optimieren“-App zu ändern, sodass keine regelmäßige Optimierung durchgeführt wird.

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

5 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments