WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Microsoft

Oracle soll Übernahmegespräche mit TikTok führen

Microsoft war im Rennen um die Übernahme von TikTok lange Zeit der einzige Mitstreiter. Berichten zufolge soll nun Oracle mit TikTok-Mutterkonzern ByteDance erste Gespräche geführt haben.

US-Präsident Trump hat TikTok in den USA per Dekret verboten. Damit muss die App in US-Eigentum übergehen, um wieder legal vertrieben werden zu können. Die Frist für den Verkauf wurde von 45 auf 90 Tage verlängert. Bis dahin muss die Übernahme in trockenen Tüchern sein.

Twitter hatte Berichten zufolge kürzlich Interesse an TikTok bekundet. Dabei dürften die Gespräche ins Leere gelaufen sein, denn die Frage der Finanzierung ist dort längst nicht geklärt. Twitter verfügt schlichtweg nicht über die monetären Reserven für eine Übernahme von TikTok. Oracle soll laut Financial Times ebenfalls Gespräche mit ByteDance aufgenommen haben. Weshalb der Cloud-Konzern sich für das soziale Netzwerk interessiert, ist unklar. Dort wollte man Medien zufolge die App in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland übernehmen. Die finanziellen Ressourcen würden von Oracle selbst sowie zwei Investoren kommen, nämlich General Atlantic und Sequoia Capital.

Die Motivation für den Kauf von TikTok scheint für Oracle allerdings sehr fraglich zu sein, schließlich hat der Konzern noch weniger Consumer-Dienste als Microsoft. Einige Journalisten spekulieren, es könnte für den Oracle CEO Lary Ellison schlichtweg persönlich sein. Er ist ein ausgesprochener Trump-Unterstützer.

Für Oracle wäre die Finanzierung allerdings nicht ohne Hilfe von außen machbar. Die Cash-Reserven des Konzerns dürften ungefähr 35 Milliarden Dollar betragen, während sie bei Microsoft auf mehr als 130 Milliarden geschätzt werden. Der Wert von TikTok wird auf 50 Milliarden Dollar geschätzt. Realistisch dürfte ByteDance allerdings 30 Milliarden für die App bekommen, schließlich muss sie bis Ende des Jahres verkauft sein.


Quelle: Financial Times (Paywall)

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft Store: Bepreisung von kostenloser Software verboten

MicrosoftNews

Bericht: Microsofts neue Android-Abteilung soll PC und Smartphone näher verknüpfen

Microsoft

Der Xbox Game Pass für PC heißt nun PC Game Pass

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments