Task Manager UWP und Datenträgerverwaltung für die Einstellungen

2

Windows 10 transportiert seit Jahren sehr alte Systemkomponente, die zwar bewährt, allerdings nicht für die Touch-Eingabe optimiert sind. Im Rahmen der Entwicklung von Windows 21H1 scheint Microsoft mehr Ressourcen in die Entwicklung der Einstellungen zu setzen. Aktuelle Leaks zeigen einen Task-Manager UWP, sowie eine Datenträgerverwaltung im UWP-Format.

Task Manager UWP: Apps & Features zeigt laufende Apps an

Bild zeigt die Task Manager UWP bzw. AppManager

In einem durchgesickerten Projekt des Explorer-Teams lässt sich eine neue Einstellungsseite für Apps & Features vorfinden. Zu der Auflistung aller installierten Apps gesellt sich nun, in einem neuen Pivot, die Ansicht aller laufenden Apps zu. Innerhalb dieser werden zusätzliche Informationen, wie der CPU und Ram-Verbrauch angezeigt. Ebenfalls vorzufinden ist die Datenträgerauslastung, welche von den einzelnen Anwendungen ausgeht.

Um die Liste für den Endnutzer ansprechend zu gestalten, werden jegliche Hintergrunddienste ausgeblendet. Somit sind nur jene Apps vorzufinden, mit denen man auch interagieren kann. Die Sorterung der Liste nach einzelnen Kriterien ist ebenfalls möglich.

Klickt man auf einen App-Eintrag, hat man die Möglichkeit, die App zu beenden oder mehr Informationen darzustellen. Letzteres führt zu einer weiteren, neuen Seite.

In dieser werden detailliertere Informationen zum Prozess dargestellt. Allenvoran listen die Einstellungen auf, welche Unterprozesse die Anwendung ausführt. Im Notfall erlaubt dies die Beendigung einzelner Instanzen.

Desweiteren wird die Auslastung der einzelnen Hardwareressourcen angezeigt. Diese wird als Diagramm dargestellt und berücksichtigt ebenfalls die Gesamtauslastung des Systems.

Datenträgerverwaltung UWP in den Speicher-Einstellungen

Nicht nur der Task-Manager bekommt einen kleinen Bruder in den Einstellungen. Auch die wichtigsten Funktionen der Datenträgerverwaltung wandern dorthin.

Der Menüeintrag Festplatten und Partitionen verwalten begrüßt uns mit allen Speicher-Partitionen, kategorisiert nach Speichergerät. Auch USB-Sticks lassen sich darstellen.

Überraschend ausführlich sind die Optionen der einzelnen Partitionen. Neben der Änderung des Laufwerksbuchstabens lässt sich ebenfalls die Größe der Partition festlegen. Es ist sehr erfreulich zu sehen, dass Microsoft die Datenträgerverwaltung modernisiert, vor allem Aufgrund ihrer häufigen Verwendung. Auch Bitlocker lässt sich endlich direkt über die Einstellungen aktivieren.

Zum Schluss noch ein Screenshot zu den Optionen von auswerfbaren Speichermedien. Hier lässt sich der Modus wählen, der über die Einbindung in Windows entscheidet. Man hat die Wahl zwischen schnellen Entfernen, womit das sichere Auswerfen obsolet wird, oder einem Performance-Modus, der das rausziehen des Geräts mitten im Betrieb zur Gefahr werden lässt.


Quelle: Aggiornamenti Lumia (Twitter), Gustave Monce (Twitter)

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

20 Jahre alt + Redakteur & Videoproduzent bei WindowsArea.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
theuserbl
1 Monat her

: Die letzten drei Bilder sind auf Twitter gehostet.
Mit den entsprechenden Problemen:

  • Webblocker zeigen sie nicht an
  • Twitter erfährt wer und wieviele Nutzer diese Artikelseite hier (ohne Webblocker) aufrufen
  • Die externe Seite kann die Bilder durch andere Bilder (wie Werbung) ersetzen und dann hat WindowsArea einfach ungewollt Werbung im Artikel.

Wenn es geht, die Bilder bitte auf WindowsArea selber uploaden und dann in die Seite integrieren.