Anleitung + Video: Windows 10 Bluescreen beheben

0

In dieser Anleitung zeigt euch WindowsArea.de die wichtigsten Schritte, wenn euer PC einen Bluescreen anzeigt. Wir präsentieren mögliche Lösungen, Reparaturoptionen und, was danach zu tun ist.

Unter Windows 10 sieht der Bluescreen längst nicht mehr so furchterregend aus wie zu Windows 7-Zeiten. Dennoch ist die Fehlermeldung nicht weniger unerfreulich. Der Bluescreen ist auch als Bluescreen of Death, BSoD, Stop Error oder einfach auch als Systemabsturz bekannt, nicht also, was beruhigend klingt.

Heutzutage ist der Bluescreen allerdings deutlich „benutzerfreundlicher“ geworden. Statt einer langen „Fehlertextschlange“ liefert der BSoD unter Windows 10 nun einen QR-Code sowie im Prinzip Anweisungen, was der Nutzer als Erstes tun sollte. Wir zeigen euch alle Schritte im Detail.

Windows 10 Bluescreen beheben
Video

Windows 10 Bluescreen beheben
Schritt 1: Recherche

Wer einen Bluescreen sieht, sollte sich den Bildschirm mit dem Smartphone abfotografieren oder den im Bild markierten Code abschreiben. Oftmals verschwinden diese Codes sehr schnell, weshalb ein Foto mit dem Smartphone empfehlenswert sein kann.

Im Anschluss daran ist eine Google-Suche fast unumgänglich. Die Fehlermeldungen sind mannigfaltig und sagen oftmals ganz wenig aus. DIe häufigsten lauten: VIDEO_TDR_TIMEOUT_DETECTED, PAGE_FAULT_IN_NONPAGE_AREA, CRITICAL_PROCESS_DIED, SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION, DRIVER_POWER_STATE_FAILURE, INTERNAL_POWER_ERROR oder IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL.

Im Anschluss an die Suche können Nutzer im Regelfall bereits erkennen, woran der Bluescreen liegt. Es können Windows Updates das Problem verursachen, jedoch auch fehlerhafte Treiber und auch Programme.

Windows 10 Bluescreen beheben
Schritt 2: Fehlerbehebung

Wer den Grund für seinen Bluescreen kennt, kann sich an die Fehlerbehebung machen. Dabei hängt es ganz oft davon ab, ob man in System kommt oder nicht. Passiert der Bluescreen schon beim Boot-Prozess, wird man zuerst die Startoptionen des Systems aufrufen müssen. Abhängig vom vorliegenden Problem kann man dort entweder versuchen, beschädigte Systemdateien per Kommandozeile zu reparieren, eine Systemwiederherstellung durchführen oder in den abgesicherten Modus booten, um von dort aus Windows Updates, Treiber oder Programme zu deinstallieren. Es kommt immer darauf an, welcher Bluescreen vorliegt.

Windows 10 Bluescreen beheben
Schritt 3: Erweiterter Start mit Reparaturoptionen

Dieser Schritt ist nur für jene Nutzer interessant, die nicht zum Desktop booten können. Er besteht darin, die erweiterten Startoptionen zu öffnen und die Problembehandlung von dort aus einzuleiten.

  1. Startet euren Computer.
  2. Drückt und haltet den Einschaltknopf, sobald das Windows-Logo aufscheint und bis sich der Computer ausschaltet.
  3. Wiederholt nun die Schritte 1. und 2.
  4. Nun sollten sich die Optionen für den erweiterten Start öffnen.
  5. Navigiert dort nun zu Problembehandlung.
  6. Und öffnet dann die erweiterten Optionen.

Sollten die Schritte unklar sein, können wir auch hier auf das Video verweisen, wo ihr den gesamten Prozess in Aktion sehen könnt.

Windows 10 Bluescreen beheben
Schritt 4: Systemwiederherstellung

Sofern bei euch die Systemwiederherstellung konfiguriert ist, könnt ihr Windows 10 optional auf einen Systemwiederherstellungspunkt zurücksetzen.

  1. Klickt im Menü nun auf System wiederherstellen.
  2. Loggt euch mit eurem Benutzeraccount ein.
  3. Wählt einen Systemwiederherstellungspunkt aus.
  4. Klickt 2x auf Weiter.
  5. Klickt auf Fertig stellen.

Daraufhin wird der Wiederherstellungspunkt eingespielt. Eure Daten bleiben erhalten, auch jene, die seitdem neu dazugekommen sind. Die Programme werden allerdings auf den vorherigen Stand zurückgesetzt.

Windows 10 Bluescreen beheben
Schritt 5: sfc /scannow

Sofern beschädigte Systemdateien den Bluescreen verursachen, empfehlen wir Nutzern die Eingabeaufforderung zu starten und dort den Reparaturbefehl sfc /scannow einzugeben.

Sofern ihr zum Desktop kommt, sucht im Startmenü nach cmd.exe und startet diese als Administrator. Wenn ihr allerdings bei den erweiterten Optionen seid, klickt dort nur auf Eingabeaufforderung und loggt euch mit eurem Account ein.

  1. Gebt ihr der Eingabeaufforderung nun sfc /scannow ein.
  2. Sofern Fehler gefunden werden, führt den Befehl erneut aus.

Windows 10 Bluescreen beheben
Schritt 6: Abgesicherter Modus

Wenn ein Programm oder ein defekter Treiber den normalen Start von Windows 10 nicht zulässt, kann der abgesicherte Modus Abhilfe schaffen. Den abgesicherten Modus könnt ihr auf folgende Art und Weise starten.

  1. Geht im „Erweiterte Optionen“-Menü zu Starteinstellungen.
  2. Klickt nun auf Neu starten.
  3. Drückt die F4 Taste.
  4. Loggt euch mit eurem Benutzeraccount im abgesicherten Modus ein.

Windows 10 Bluescreen beheben
Schritt 7: Treiber deinstallieren

Wenn ihr wisst, dass ein defekter Treiber bei eurem PC für Probleme sorgt, ist es grundsätzlich empfehlenswert, das Gerät zu deinstallieren und gegebenenfalls den Treiber zu ersetzen.

  1. Öffnet das Startmenü.
  2. Sucht nach Geräte-Manager.
  3. Erweitert die betreffende Kategorie.
  4. Rechtsklick auf das betreffende Gerät.
  5. Klickt auf Gerät deinstallieren.

Im Kontextmenü könnt ihr auch direkt auswählen, dass ihr den Treiber aktualisieren wollt. Wenn ihr einen kompatiblen Treiber über die Herstellerseite heruntergeladen habt, könnt ihr diesen darüber installieren.

Windows 10 Bluescreen beheben
Tipp: Daten wiederherstellen

Mit dem kostenpflichtigen Tool Recoverit lassen sich Daten im Falle eines Absturzes wiederherstellen bzw. retten. Dafür wird über das Programm ein Boot-Stick erstellt, über den der PC später gestartet wird.

  1. Installiert Wondershare Recoverit.
  2. Startet das Programm.
  3. Wählt unten Links Daten von abgestürztem Computer wiederherstellen.
  4. Steckt nun einen USB-Stick an euren Computer.
  5. Folgt den Anweisungen am Display.
  6. Bootet den USB-Stick von eurem Computer.
  7. Stellt die Daten wieder her und speichert sie auf dem USB-Stick.


Enthält Partnerlinks.

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments