Offiziell: Microsoft präsentiert den Surface Laptop Go mit HD Display

17

Microsoft hat soeben den Surface Laptop Go per Pressemeldung vorgestellt. Das Produkt kostet nur 613,14 Euro und wird in 11  weiteren Märkten in Süd- und Osteuropa erhältlich sein.

> Surface Laptop Go im Microsoft Store vorbestellen

Der Surface Laptop Go ist mit seinem 12,4 Zoll Display der kleinste Laptop, den Microsoft bislang vorgestellt hat. Weiterhin setzt man auf ein 3:2 Display, das nun allerdings mit nur 1.536 x 1024 Pixeln auflöst und damit knapp unter HD-Auflösung. Es bietet mit 148 ppi übrigens dieselbe Schärfe wie das Surface RT aus dem Jahr 2012.

Der Intel Core i5-1035G1 ist derweil nicht brandneu, aber auch nicht von gestern. Zweifellos ist der Quadcore-Prozessor im Surface Laptop Go eine sehr potente CPU. Microsoft stattet das kleine Notebook allerdings in der günstigsten Variante nur mit 4 Gigabyte RAM und langsameren 64 Gigabyte eMMC Speicher aus. In den teureren Varianten gibt es 128 oder 256 Gigabyte große SSDs samt 8 Gigabyte RAM.

Surface Laptop Go: Preise und Spezifikationen

  • Surface Laptop Go (4 / 64) für 613,14 Euro
  • Surface Laptop Go (8 / 128) für 778,86 Euro
  • Surface Laptop Go (8 / 256) für 973,82 Euro

Den Surface Laptop Go wird es ab dem 20. November 2020 zu kaufen geben. Microsoft wird das Produkt in drei Farben anbieten, nämlich „Eisblau“, „Sandstein“ und „Platin“. Vorbestellungen im Microsoft Store sind jetzt schon möglich.

Unsere Auswahl der besten Laptops unter 600 Euro findet ihr in diesem Video:

5 1 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
17 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Davin
2 Tage her

Also ich würde es mir auch nicht kaufen ich finde es dennoch nicht schlecht aber für den Preis lege ich lieber noch 200 € drauf und kauf mir ein vernünftiges Laptop.

IndianFoxD
29 Tage her

Am Ende des Artikels ist euch ein Fehler passiert. Es sollte wahrscheinlich heissen „Den Surface Laptop Go wird es ab dem 20.November…“ statt“ Den surface Laptop 3… „

Armin Osaj
Editor
Reply to  IndianFoxD
29 Tage her

Danke für den Hinweis, ich habe den Fehler behoben 🙂

Smolo
29 Tage her

Ich kapiere es nicht wie man 2020/21 sowas noch auf den Markt kippen kann. Jedes billig Smartphone hat bessere Specs…einen PC mit 4GB wo jeder Chrome schon 2 davon zieht.

Mal zum Vergleich Realm 6 220€
https://geizhals.de/realme-6-128gb-8gb-comet-blue-a2264110.html?hloc=at&hloc=de&v=e#specs

awm
29 Tage her

Warum sollte man sich so ein Surface Laptop Go kaufen??? 614 Euro für eine Kiste mit nur 4 GB RAM, grottiger eMMC und nur lächerliche 64 GB und ein Sche**-Display??? Die „besseren“ Modelle sind genauso überteuerter Schrott. Da bin ich mit Einsteiger-ThinkPads der E- und L-Serien viel besser und billiger bedient.

Normalerweise mag ich die Surface-Reihe ja sehr, aber das ist einfach nur Mist.

Armin Osaj
Editor
Reply to  awm
29 Tage her

Mal schauen. Ich finde den Laptop Go für 780€ gar nicht mal so überteuert. Lass uns erstmal schauen, wie das Gerät ist.
Ich erwarte ein kompromissloses Display und eine hervorragende Tastatur. Hoffentlich ist das Touchpad groß genug und die Lautsprecher nicht zu leise.

awm
Reply to  Armin Osaj
28 Tage her

Sorry, aber das wäre reines Schönreden! Mit den bekannten Specs brauch ich gar nicht erst abwarten. „Kompromissloses Display“?? Die Auflösung beträgt 1.536 x 1024!!! Und das Ende 2020! Nur mal so als Beispiel: ich habe u.a. ein ThinkPad T61 aus 2007 (!!) mit einem 1680 x 1050 Display! Auch wenn es nur ein 12,5″ Display ist, unter FHD geht heute eigentlich gar nichts mehr. Und wenn man schon den guten 3:2 Formfaktor verwendet, dann entsprechend höhere, angepasste Auflösung. Dann der Speicher: 64 GB eMMC ist ein absolutes No-Go und in der Praxis unbrauchbar! Erstens vom Speed her, zweitens bleiben da… Read more »

maerz1978
Reply to  awm
28 Tage her

Auch wenn ich dir alles in allem zustimme: die Qualität eines Displays bemisst sich ja nicht nur an der Auflösung. Von der Farbwiedergabe über die Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung bis hin zur maximalen Helligkeit entscheiden diverse weitere Faktoren über den Gesamteindruck. Und diesbezüglich spielen die Surface-Screens durchweg in der Oberliga.
Davon ab senken niedrigere Auflösungen natürlich auch den Stromverbrauch – was bei mobilen Geräten bekanntlich auch nicht ganz unwichtig ist …

awm
Reply to  Albert Jelica
28 Tage her

Geschmäcker und Watschen sind verschieden, wie man in Wien sagt…. ich find es überhaupt nicht nice, eher schon bissl Richtung Bauernfängerei.

Androvoid
Reply to  awm
28 Tage her

Wie sollten sie sonst die mittlerweile schon längst mehrheitlich google/android/chrome-affine und auch eher finanzschwache Zielgruppe der ganz Jungen in Schulen und Unis für die sonst durchgehend überteuerte Surface-Hardware gewinnen können? Eben durch solche Kunden-„Fängerei“, in der Hoffnung, diese so gewonnenen Surface-Einsteiger dann auch bei eventuell eintretender Unzufriedenheit mit solch bescheidenen Geräte-Specs zu einem Hardware-Upgrade bewegen und so vielleicht doch mehrheitlich dauerhaft bei der Marke halten zu können… Auch Apple versucht neuerdings durch günstige Einsteiger-Angebote die sich da jetzt aufgrund Microsofts Consumer-Schwäche zunehmend auftuende Chance auf größere Marktanteile zu ergreifen… und damit dem schon zu erwartenden heftigen Angriff Googles vielleicht doch noch… Read more »

awm
Reply to  Androvoid
27 Tage her

Kann ich alles verstehen, nur sind da einige Punkte, die man mMn anders machen hätte sollen: Windows 10 ist nicht Chrome OS. Es braucht DEUTLICH mehr Speicherplatz und Leistung. Darum hätte ich zum Startpreis gleich 8/128 GB angeboten, wenn ich mit dem Argument spiele, in Google-Bereiche eindringen zu wollen. Wenn man ein Segment strategisch erobern will, dann muss man erst mal von Gewinnen absehen. Mittlerweile hat glaub ich jedes neu erscheinende Chromebook mindestens FHD Auflösung. Also hätte auch hier mMn ein an das tolle 3:2 Format angepasstes FHD+ Display verbaut gehört. Wir reden hier von ein paar Euro Mehrkosten in… Read more »

awm
Reply to  maerz1978
28 Tage her

Sicher spielt nicht nur die Auflösung eine Rolle, aber je weniger Pixel, desto körniger wird das Bild. Das Surface Pro 7 hat bei einem kleineren Display eine Auflösung von 2736 x 1824 ! Das nenne ich knackscharf! Selbst wenn das Panel gleich hell ist und gleiche Farbwiedergabe hat, das stinkt doch gegen ein Pro 7 sowas von ab! Überhaupt ggü. jedem anderen Laptop dieser Preisklasse. Und dann bleibt noch immer das eMMC bzw SSD-Problem. Nein, ich bleib dabei: das ist ein reiner Versuch, mit schlechterer und älterer Hardware Geld zu machen. Schon fast Apple-like… Selbst die CPU ist nicht mehr… Read more »

Gorbowski
Reply to  awm
28 Tage her

Auflösung ist nicht alles, als Fotograf sind mir da eher andere Qualitäten eines Displays wichtig, Farbtreue, Farbraum, Blickwinkelstabilität etc.

Armin Osaj
Editor
29 Tage her

Kein Go ohne eMMC 😀

IndianFoxD
Reply to  Armin Osaj
29 Tage her

Hahaha, anscheind Microsofts neue Devise