WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Windows 10

Microsoft CloudPC: Neue Details jetzt durchgesickert

Erst vor wenigen Monaten ist der Begriff Microsoft CloudPC erstmals bekanntgeworden. Scheinbar hat nun Microsoft selbst den Dienst inoffiziell bestätigt.

Der Dienst Microsoft CloudPC ist kein neues Betriebssystem der Redmonder. Stattdessen handelt es sich um einen Windows Virtual Desktop-Dienst, bei dem vermutlich vornehmlich Unternehmenskunden einen Desktop as a Service mieten können. CloudPC bietet Unternehmenskunden eine moderne, skalierbare und Cloud-basierte Lösung für die Nutzung eines Desktops.

CloudPC wird für Unternehmenskunden eine Lösung darstellen, die sich vor allem in Kombination mit günstigeren Windows 10X-Geräten leicht vermarkten lassen wird.

Bekannt ist nun, dass Microsofts CloudPC den Codenamen Project Deschutes trägt und bereits auf Microsofts offizieller Seite cloudPC.Microsoft.com darauf zugegriffen werden kann. Vorausgesetzt natürlich man verfügt über die korrekten Benutzerdaten. Der Konzern plant CloudPC in drei Konfigurationen anzubieten:

  • Lite: 2 vCPU, 4 GB RAM, 96 GB SSD
  • Standard: 2 vCPU, 8 GB RAM, 96 GB SSD
  • Advanced: 3 vCPU, 8 GB RAM, 40 GB SSD

Quelle: WalkingCat

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Windows 10Windows 11

Microsoft schließt ein Sicherheitsrisiko im Windows Defender

Windows 10

Surface Duo 3 Konzept zeigt kleines Display im Microsoft-Logo

Windows 10

WhatsApp UWP steht nun als Beta zum Download bereit

Windows 10

Kartellbeschwerde gegen OneDrive- und Teams-Integration in Windows 11

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments