Einfache Möglichkeit zur Wiederherstellung von gelöschten Dateien unter Windows

0

Titelbild zeigt einen USB-Stick.

Dieser Artikel enthält Werbung

Falls man den Papierkorb von Windows zu eifrig entleert hat, obwohl eine wichtige Datei noch innewohnte, dann braucht man nicht in Panik zu verfallen. Gleiches gilt übrigens für gelöschte Dateien von USB-Sticks, sowie anderweitige externe Speichermedien. Obwohl Windows sagt, dass man die Dokumente unwiderruflich löscht, existiert dennoch eine Chance, das für Verloren geglaubte zurückzuerlangen. In diesem Artikel zeigen wir euch eine Möglichkeit zur Wiederherstellung von persönlichen Dateien unter Windows.

Gelöschte Dateien unter Windows wiederherstellen: kann das funktionieren?

Zuallererst beleuchten wir kurz die Theorie.

Tatsächlich bedeutet Löschen in der digitalen Welt nicht gleich Löschen. Denn um wertvolle Zeit zu sparen, wird beim Löschvorgang die jeweilige Datei nicht von eurer Festplatte oder eurem USB-Stick ausradiert. Stattdessen gibt Windows diesen Bereich nur zur Neubeschriftung frei. Das System tut so, als wäre der Bereich mit eurer Datei komplett leer.

Wirklich verloren geht das Gelöschte jedoch erst, wenn etwas anderes darüber geschrieben wird. Erst dann überschatten die neuen Informationen die Alten. Falls ihr also erst kürzlich eine Datei gelöscht habt, ohne anschließend viele neue Dateien auf euren Speicher draufzupacken, dann gibt es gute Aussichten auf eine Wiederherstellung.

Die einfachste Möglichkeit unter Windows

Von Haus aus ist Windows nicht dazu in der Lage, gelöschte Dateien wiederherzustellen. Aus diesem Grund müssen wir auf Zusatzsoftware setzen. Für diesen Zweck kommt die App AnyRecover von iMyFone zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein sehr einfach zu bedienenes Programm, welches über eine Gratisversion verfügt. Falls ihr nur wenigen Dateien hinterherjagt, dann reicht diese aus.

In einigen Situationen kann es nützlich sein, mehrere Daten wiederherstellen zu können. Dazu ist der Erwerb eines AnyRecover-Abos notwendig. Dieses schlägt monatlich 49,99 USD zu buche, kann allerdings jederzeit gekündigt werden. Preislich attraktiver ist die 1-Jahres-Lizenz, denn diese kostet nur 10 USD mehr, doch bietet im Vergleich zu einem einzigen Monat einen klaren Mehrwert. Falls man eher Befürworter von Einmalkäufen ist, bietet der Hersteller iMyFone für AnyRecover eine Lizenz auf Lebenszeit für 79 USD an. Umgerechnet sind das 65€ (Stand 14.05.2021). Da Dateien sehr wichtig sein können, dürften diese Preise nachvollziehbar sein.

Laut Trustpilot besitzt die Webseite eine gute Note von 4,5 von 5 Sternen bei 82 Bewertungen. Zudem wirbt der Hersteller mit einer 30 tägigen Geld-zurück-Garantie.

Mit AnyRecover lassen sich verlorene Dateien nach einer Papierkorb-Entleerung wiederherstellen. Aber auch von externen Speichermedien, wie USB-Sticks oder externen Festplatten. Außerdem bietet das Programm die Möglichkeit an, selbst von kürzlich schnell formatierten Festplatten Dateien wiederherzustellen.

Anleitung: Dateien wiederherstellen unter Windows

  1. Ladet euch die App iMyFone AnyRecover für Windows herunter.
  2. Öffnet die heruntergeladene, ausführbare Datei. Im Anschluss öffnet sich ein Fenster, in dem ihr einen Haken zur Bestätigung der Lizenzvereinbarung setzt.
    Außerdem bietet sich die Möglichkeit, unten rechts auf Installation anpassen zu klicken, um einen individuellen Installationspfad auszuwählen. Dies ist ein wichtiger Punkt, denn AnyRecover solltet ihr auf keinen Fall auf dem Datenträger installieren, auf dem sich das zu wiederherstellende Dokument befindet.
    Mit dem Ziel eine Datei vom USB-Stick wiederherzustellen, könnt ihr den Pfad beim Standardwert belassen.
    Doch möchtet ihr eine Datei aus dem entleerten Papierkorb von eurer Windows-Festplatte haben, dann empfiehlt sich, die App nicht auf C: zu installieren. Wählt stattdessen eine zweite Festplatte aus. Für den Fall, dass ihr keine habt, muss ein beliebiges, externes Speichermedium her.
    Nachdem ihr das erledigt habt, klickt auf installieren.

Bild zu Punkt 2, welches den Installer zeigt.

  1. Nachdem die Installation abgeschlossen ist, könnt ihr auf jetzt beginnen klicken. Es öffnet sich zusätzlich noch eine Webseite in eurem Standardbrowser, diese ist für den weiteren Verlauf nicht relevant.
  2. Jetzt sollte sich das Programm öffnen, welches wie folgt aussieht:

Screenshot von iMyFone Anyrecover

  1. Die weitere Vorgehensweise in dem Wiederherstellungsprozess sollte selbsterklärend sein.
    • Falls ihr versehentlich den Papierkorb entleert habt, dann markiert diesen unter Allgemeiner Standort.
      Unter Windows kann man Dateien auch mittels Shift + Entf löschen. Auch dafür bietet sich die Auswahl unter Allgemeiner Standort an. Allerdings kann es vorkommen, dass die Datei sich vor der Löschung in einem nicht aufgelisteten Ordner befand. Falls dem so ist, scrollt ganz runter zur Option Geben Sie einen Standort an und wählt dort den passenden Pfad aus.
    • Lag die Datei auf eurer zweiten Festplatte, dann wählt diese unter Festplattenlaufwerke aus.
    • Wie Eingangs schon erwähnt, werden auch USB-Sticks oder externe Festplatten unterstützt. Diese finden sich direkt unter externe abnehmbare Geräte.
    • Die letzte erwähnenswerte Option ist die Wiederherstellung von Computerabstürzen.
  2. Als Beispiel setze ich den Haken bei meinem abnehmbaren Gerät, dem USB-Stick namens WindowsArea. Im nächsten Schritt klicke ich dann unten rechts auf die Schaltfläche Start, um den Scan durchzuführen. Der Vorgang kann mehrere Minuten, bei langsamen Festplatten sogar eine Stunde dauern. Wichtig ist, dass ihr das Programm inruhe durchlaufen lässt und währenddessen nicht mit dem zu scannenden Medium arbeitet.
  3. Nach zehn Minuten ist der Tiefenscan meines 8 Gigabyte großen USB 2.0-Sticks abgeschlossen.

Auflistung der von AnyRecover gefundenen Dateien aus meinem USB-Stick nach dem Tiefenscan.

  1. Standardmäßig sortiert iMyFone AnyRecover die Dateien nach ihrem Typen, wie auf dem Screenshot zu sehen. Dementsprechend befinden sich z.B. alle Bilder unter Foto. Höchstwahrscheinlich ist euch der Name eures Dokuments noch geläufig, weswegen sich die Suchfunktion oben rechts anbietet. Wichtig zur einfachen Navigation ist übrigens das Filter-Symbol direkt neben der Suchbox, denn damit könnt ihr zeitlich ungefähr einrahmen, wann die gesuchte Datei die letzte Änderung erfuhr. Ansonsten heißt es durchklicken, bis ihr fündig werdet.
  2. Ein weiteres hervorzuhebendes Merkmal von AnyRecover ist auch, dass man Dateien vor der Wiederherstellung betrachten kann. Dazu reicht ein Doppelklick auf den Dateinamen aus. Daraufhin öffnet sich eine Vorschau, beispielsweise ein Foto-Betrachter. Dank dieser Funktion könnt ihr euch vergewissern, dass es sich um die korrekte Datei handelt.
    Es könnte jedoch vorkommen, dass die Darstellung fehlerhaft ist. In diesem Fall könnte die Datei zu groß, aber auch defekt sein. Einen Wiederherstellungsversuch könnt ihr dann trotzdem unternehmen, doch die Erfolgswahrscheinlichkeit ist nicht mehr ganz so hoch.
  3. Die abschließende Wiederherstellung ist denkbar einfach. Datei(en) markieren und auf Wiederherstellen klicken. Zuletzt fragt euch das Programm noch, wo die Wiederherstellung abgelegt werden soll.

Noch ein Screenshot von Dateiauflistung von AnyRecover.

  1. Unter dem angegebenen Verzeichnis erstellt die App einen AnyRecover-Ordner mit einem Datumsprefix.

Nach der Wiederherstellung erstellter AnyRecover-Ordner, geöffnet im File-Explorer

Fazit: Dateien wiederherstellen unter Windows ist kinderleicht

Man muss kein IT-Profi oder Hacker sein, um versehentlich gelöschte Dateien wiederherzustellen. Die App AnyRecover von iMyFone gestaltet den Prozess sehr einfach und unkompliziert. Dabei ist es egal, in welcher Form die Dateien gelöscht wurden und auf welchem Datenträger sie sich befinden. Hauptsache, sie wurden nicht von etwas anderem überschrieben.

Das gute an AnyRecover ist ebenfalls, dass wenn man mehrere Dateien zurückerlangen möchte, man erst nach dem Scan zahlen braucht. Denn das Überprüfen ist kostenlos, genauso die Wiederherstellung von bis zu acht Dateien. Nur wenn mehr als acht Dateien verloren gegangen sind, schlägt die App zu Buche. Ausprobieren schadet also nicht, um sich vorher zu versichern, ob die Datei noch zu retten ist.

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

Technikinteressierter Student und mit dem Lumia 920 unterwegs!

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments