Microsoft Edge 94: viele Neuerungen angeschaut

16

Screenshot zeigt den Microsoft Edge Eintrag im Microsoft Store (Windows 11)

In diesem Artikel haben wir die die Neuerungen des Canary-Kanals von Microsoft Edge zusammengetragen. In diesem befindet sich aktuell Version 94 des Browsers, während die Stable auf Version 92 basiert.

Links mit Hervorhebung von Text

Im Kontextmenü von markierten Texten reiht sich eine neue Option ein. Zu Deutsch nennt sie sich „Verknüpfung zum Hervorheben kopieren“. Dahinter verbirgt sich eine praktische Funktion, um Textabschnitte mit anderen zu teilen.

Klickt man auf den Eintrag im Kontextmenü, so wird der Link der Webseite kopiert, samt des hervorzuhebenen Textes. Das schöne ist, dass die aktuelle Stable-Version von Edge solche Text-Links bereits unterstützt. Als kleine Demo habe ich einen Satz aus dem Wikipedia-Artikel zu Gemüse mit Hervorhebung kopiert. Klickt hier, um diesen zu öffnen.

Barrierefreiheit in den Einstellungen

In den Einstellungen ist ein neuer Reiter hinzugekommen, namens Barrierefreiheit. Darin listet Microsoft einige Optionen auf, die man für eine erleichterte Bedienung des Browsers entweder aktivieren oder deaktivieren kann. Mir bislang unbekannt ist die Einblendung eines Umrisses um den aktuell fokussierten Bereich auf Webseiten.

Die anderen Punkte sind schon jetzt im Browser enthalten, nur war deren Schalter woanders untergekommen.

Effizienzmodus um Computerressourcen einzusparen

Unter System und Leistung in den Einstellungen kam ein neuer Modus hinzu. Wie der Name „Effizienzmodus“ schon verrät, sorgt dieser bei Aktivierung dafür, dass der Microsoft Edge-Browser weniger Ressourcen nutzt. Ein geringerer Ressourcenverbrauch führt wiederum zu einer längeren Akkulaufzeit.

Über die Funktionsweise ist offiziell nicht viel bekannt. Der Beschreibungstext verrät lediglich, dass inaktive Tabs im Hintergrund automatisch nach 5 Minuten eingefroren werden. Eingefrorene Tabs pausieren jegliche Script-Aktivitäten, wodurch diese keine Rechenleistung mehr ziehen. Doch diese Funktion ist bereits unabhängig vom Effizienzmodus nutzbar.

Des Weiteren spricht Microsoft von unsauberen Animationen sowie einer möglicherweise ruckeligen Videowiedergabe. Anhand dieser Informationen kann man darauf schließen, dass bei Aktivierung des Modus der Edge-Browser in seinen Freiheiten limitiert wird. So könnte der maximale CPU-Verbrauch gedecklet sein. Aber wie gesagt, hierbei handelt es sich lediglich um eine Vermutung meinerseits.

Als extra Flyout reiht sich der Effizienzmodus in die Symbolleiste ein. Dies ermöglicht die Aktivierung bei Bedarf, beispielsweise wenn der Akkustand niedrig ist oder der Arbeitstag ohne Steckdose besonders lang.

Tabs sofort einfrieren

Ebenfalls hinzugekommen in dieser Kategorie ist die Möglichkeit, inaktive Tabs in weniger als einer Minute einzufrieren. Bislang lag die niedrigste Wahlmöglichkeit bei 5 Minuten. Diese Ergänzung wird schwachen Systemen besonders zu Gute kommen.

Übersichtlichere Einstellungen dank Boxen

Wie auch in den Einstellungen von Windows 11 arbeitet Microsoft in den Edge-Einstellungen stark mit Boxen, um Inhalte voneinander zu trennen. Auf dem Screenshot haben wir sowohl die alte Version als auch die Neue gegenüber gestellt.

Tab-Vorschau zurück aus dem Legacy

Microsoft hat ihr Versprechen gehalten. Die Tab-Vorschau, bekannt aus dem Legacy Edge, ist zurück. Sobald man mit der Maus über einen offenen Tab fährt, erscheint ein Vorschaubild der Seite.

Bei Nichtgefallen lässt sich das Vorschaubild in den Darstellungs-Einstellungen deaktivieren.

Weiteres in Microsoft Edge 94 (Canary)

Zum Abschluss noch ein paar Neuerungen, die wir in vergangenen Artikeln bereits erwähnen, die allerdings immer noch nicht in der Stable-Version anzutreffen sind. Aber auch kleinere Details, die keinen eigenen Abschnitt verdienen.

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

21 Jahre alt | Redakteur & Videoproduzent bei WindowsArea seit 2016

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
16 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments