Windows 11 Insider Build 22000.120 bringt schöne Detailänderungen

6

Titelbild, welches das Windows 11 Widgets Menü zeigt. Hat nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun.

Microsoft arbeitet weiterhin fleißig an Windows 11, um das System zum Erscheinungstermin möglichst fehlerfrei zu verteilen. Die neuste Aktualisierung trägt die Versionsnummer 22000.120 und wurde soeben im Dev- sowie Beta-Kanal ausgerollt. Ich verweise nochmal auf unseren Artikel, in welchem wir einen Wechsel zum Beta-Kanal empfehlen.

Kontextmenü im Windows Explorer optimiert für Maus-Nutzer

Screenshot: Windows Explorer Kontextmenü vor dem Update

Das neue UWP-Kontextmenü im Datei-Explorer besaß bislang sehr große Abstände. Diese ergeben zwar Vorteile für Touch-Nutzer, doch für die Mauseingabe sind diese dann doch zu überdimensioniert gewesen. Außerdem tendierte das Kontextmenü andauernd dazu, den Fensterrahmen zu verlassen.

Screenshot: Windows Explorer Kontextmenü nach dem Update

Microsoft hat sich dazu entschieden, bei der Nutzung einer Maus die Abstände zu verringern. Das Ergebnis könnt ihr auf den Screenshots sehen. Definitiv ein Schritt in die richtige Richtung.

Zusätzlich verbesserte man die Performance der Kontextmenüs. Nach einem Rechtsklick erscheinen sie nun zeitnah, ohne Fehler abzuwerfen.

Neu-Schaltfläche als einheitliches Kontextmenü

Screenshot der Neu-Schaltfläche inklusive Kontextmenü

Die Entwickler bei Microsoft waren sich bislang noch nicht darüber einig, wie sie die Neu-Schaltfläche im Datei-Explorer umsetzen sollen.

Im ersten Versuch trennten sie neuen Ordner erstellen von neue Datei erstellen. Als Alternative probierte man dann aus, beides in eine Schaltfläche zu kombinieren, doch die anderen Dateitypen in einem extra Kontextmenü zu kaskadieren.

In dieser Build setzte Microsoft eine dritte Idee um, die mir am meisten zusagt. Man erstellte eine einheitliche Neu-Schaltfläche, welche alle Dateitypen auflistet, mit dem neuen Ordner an erster Stelle.

Alt + Tab-Darstellung ebenfalls kleiner

Windows 11 Alt + Tab Menü

Das klassische Alt + Tab bekommt in Windows 11 ebenfalls einen neuen Anstrich. Markant sind die runden Ecken, die sichtbaren Abstände zwischen den Fenstern sowie der unscharfe Hintergrund. Doch auch hier hat Microsoft sich bislang für eine zu große Darstellung der einzelnen Fenster entschieden, was der Übersichtlichkeit schadete. Auch hier geht man einen Schritt zurück, wie auf dem Screenshot zu sehen ist, werden die Fenster nun in einer vernünftigen Größe dargestellt.

Die Ecken der Fensterrahmen sind nun sauber

Nahaufnahme-Screenshot einer runden Fensterecke.

Bislang waren an den runden Fensterecken in UWP-Anwendungen kleine weiße Flecken zu sehen. Microsoft hat dieses Problem behoben.

Kalender im Benachrichtigungs-Center lässt sich komplett zuklappen

Windows 11 Benachrichtigungscenter mit zugeklappten Kalender-Flyout

Diese Änderung war zwar in der vorherigen Build schon enthalten, dennoch wollte ich sie hier erwähnen, falls es jemand noch nicht bemerkt hat.

Diese Änderung ist in der Form wichtig, dass man bei einem zugeklappten Kalender nun deutlich mehr Platz für die Benachrichtigungen hat.

Neu in dieser Build ist zudem noch, dass sich das Kalender-Flyout ihren Zustand über Neustarts hinweg mehrt.

F7 in UWP funktioniert nur noch bei makierten Textboxen

Kommen wir zu einer witzigen Sache. In UWP-Anwendungen kann man jederzeit die F7-Taste drücken, um eine erleichterte Eingabe zu aktivieren. Doch zuvor öffnet sich ein Popup, welches man bestätigen muss. Dieses Popup blendet sich über alle anderen Bedienelemente der App ein, wodurch eine Verwendung erst nach Bestätigung möglich ist.

Da alle UWP-Anwendungen davon betroffen sind, konnte man einfach die Taskleiste anklicken und dann F7 drücken. Schon war man nicht mehr in der Lage, mit der Taskleiste zu interagieren. Das Popup kann bei diesem schmalen Streifen nämlich nicht angezeigt werden, wodurch sich die Taskleiste einfach nur abdunkelt. Das ganze wurde als kleiner Troll bekannt.

Nun hat Microsoft das Verhalten der F7-Bedienungshilfe so verändert, dass die Meldung nur noch erscheint, wenn ein Textfeld markiert ist.

Weitere Änderungen in 22000.120 (Auszug)

  • Im Widget-Menü wurde ein Family Safety-Widget hinzugefügt.
  • In einer vorherigen Build fügte man noch ein Filme & TV-Widget hinzu, welches aber nur in US, UK, CA, DE, FR, AU, JP verfügbar ist.
  • Selbst wenn die Einstellungen bereits offen sind, sorgt die Schaltfläche Hintergrundbild wählen bei virtuellen Desktops dafür, dass die Einstellungen das Hintergrundbild für den gewählten Desktop ändern.
  • In den Anzeigeeinstellungen verschob Microsoft den Identifizieren-Button direkt unter die Box, worin man die Monitore anordnen kann.
  • Wenn man auf seinem zweiten Monitor das Widget-Icon anklickt, dann öffnet sich das Widget-Menü auch auf dem zweiten Monitor.
  • Das Speichern von eigens erstellten Designs in den Einstellungen sollte nun funktionieren.
  • Beim Deinstallieren von Apps unter Apps & Features wird jetzt ein Fortschrittsbalken angezeigt.
  • Windows + P erlaubt wieder die Pfeiltasten-Navigation.
  • Fehler behoben, bei dem die Suche manchmal kurzzeitig über das Startmenü erschien.
  • Animation beim Wechseln von virtuellen Desktops via Tastenkürzel (vorerst) entfernt.
  • Viele Fehler behoben.

Quelle: Microsoft Windows Insider Blog

5 1 vote
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

21 Jahre alt | Redakteur & Videoproduzent bei WindowsArea seit 2016

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments