Microsoft macht einen Rückzug: alte Whiteboard-App kommt zurück

0

Microsoft Whiteboard stellt eine Zeichenfläche zur Verfügung, auf der man sich frei ausleben kann. Jegliche Zeichnungen synchronisiert die App sofort mit der Cloud, damit sie nie verloren gehen. Zusätzliche Funktionen erlauben die Darstellung und Planung von Konzepten. Zusammen mit OneNote und Journal gehört Whiteboard zum festen Repertoir eines Surface-Nutzers.

Mittlerweile bietet Microsoft das Whiteboard auch als Webseite an, die zudem direkt im Videokonferenz-Tool Microsoft Teams integriert ist. Durch diese praktische Integration ist es möglich, gemeinsam während eines Gruppenchats zu brainstormen. Ohne, dass eine einzige Person ihren Bildschirm freigibt, um dann die Gedanken jedes einzelnen Teilnehmers einzufangen.

Da Microsoft nicht viel Lust hatte, zwei Plattformen mit dem selben Zweck zu pflegen, entschied man sich dazu, die native, universelle App durch die Webseite zu ersetzen. Das neue Whiteboard basiert auf WebView 2, sprich auf das in Windows integrierte Chromium. Oder sollte ich besser sagen, es basierte?

WebView 2-Version stößt auf heftige Kritik

Eine langsame Performance, Verzögerungen bei der Stifteingabe, ein hoher Akkuverbrauch, viele sporadisch auftretene Fehler und eine unintuitive Menüführung. Diese Liste spiegelt die Eindrücke vieler Whiteboard-Nutzer über die neue Web-Version wieder.

Reddit-Nutzer Lolpo555 formulierte es wie folgt:

Microsoft destroyed Microsoft Whiteboard.

Quelle: Reddit

Aufgrund der zahlreichen Beschwerden, zog Microsoft die neue Whiteboard-Version wieder zurück. Wenn ihr die App nun aus dem Store herunterladet, dann installiert sich wieder die UWP-Fassung. Ein rollback zur früheren Version wird in den kommenden Tagen den Store erreichen.

Ein unschöner Akt, dass Microsoft erneut eine brauchbare UWP-App in eine Web-App verwandelt. Diesmal hat die Community diesen Schritt fürs erste verhindert. Die Entwickler setzen sich jetzt zurück an die Arbeit, denn wahrscheinlich wird die Web-Version in verbesserter Form eine zweite Chance erhalten.


Quelle: Dr. Windows

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

21 Jahre alt | Redakteur & Videoproduzent bei WindowsArea seit 2016

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments