Visual Studio 2022, .NET 6 und PowerShell 7.2 erschienen

3

Microsoft Visual Studio-Schriftzug

Microsoft hat große Aktualisierungen ihrer Entwicklertools veröffentlicht. In diesem Artikel werfen wir einen kurzen Blick auf die wichtigsten Neuerungen.

Visual Studio 2022

Angefangen mit Visual Studio 2022, welches das größte Update aller hier besprochenen Anwendungen ist.

Da sich die Major-Versionsnummer geändert hat, lassen sich bestehende Installationen nicht einfach so aktualisieren. Stattdessen installiert sich Version 2022 als eigenständige, seperate Anwendung mit einer separaten Konfiguration. Falls eure Festplatte den nötigen, freien Speicher besitzt, dann ist das eine gute Gelegenheit, um 2022 einem Test zu unterziehen. Möchtet ihr stattdessen sofort upgraden, dann exportiert eure Einstellungen sowie Designs aus 2019, ehe ihr es deinstalliert.

Herunterladen könnt ihr euch Visual Studio 2022 von der offiziellen Download-Seite. Darauf verlinkt ist die neuste Version von Visual Studio Installer, der sowohl für 2022 als auch für 2019 geeignet ist. Alternativ findet ihr diesen auch im neuen Microsoft Store.

Die wichtigste Neuerung der IDE stellt den Wechsel zu einer nativen 64-Bit-Anwendung dar. Dies ergibt eine höhere Performance bei der Arbeit mit größeren Projekten. Allerdings müssen Erweiterungen für diese Änderung neu kompiliert werden, weswegen zum Start nur ein Bruchteil der altbekannten Visual Studio-Plugins kompatibel sind.

Die Arbeit stark vereinfachen könnten die Verbesserungen an Hot-Reload, darunter die allgemeine Unterstützung für C++.

Ebenfalls interessant für Entwickler ist die Unterstützung der neuen Funktionen aus .NET 6, die wir als nächstes besprechen.

.NET 6

Die neuste Fassung von .NET wird per Langzeitunterstützung angeboten. Während der Support für Version 5 bereits im Mai 2022 endet, wird .NET 6 bis Ende 2024 mit Sicherheitsaktualisierungen versorgt. Entsprechend attraktiv ist es für Entwickler, ihre Projekte darauf umzustellen.

Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • Erhöhte Geschwindigkeit.
  • Neue Datentypen: statt für die Speicherung von Uhrzeiten DateTime nutzen zu müssen, kann man auf das neue TimeOnly zurückgreifen. Ebenso existiert ein DateOnly-Typ.
  • Neue Datenstruktur: PriorityQueue. Dabei handelt es sich um eine normale Queue, die für jedes Item eine zusätzliche Priorität hält. Das Item, mit dem niedrigsten Integer, wird als erstes ausgegeben. Es können auch eigens kreierte Comparer genutzt werden, um Strings zu priorisieren.
  • Low-Level-Operationen: direkter Zugriff das das Dateisystem via System.IO.RandomAccess.
  • Unterstützung für den neuen HTTP/3-Standard.
  • Main-Methode ist nicht mehr zwingend notwendig, stattdessen gilt die erste Zeile Code als Startpunkt.
  • C# in Version 10.

Microsoft verschob erneut die Cross-Plattform-Lösung MAUI auf das nächste Jahr.

Hier findet ihr die Liste der Breaking Changes.

Hier findet ihr den Download für .NET 6.

PowerShell 7.2

Zuletzt hat Microsoft noch eine neue Version der PowerShell-Skriptsprache veröffentlicht. Sie ist ebenfalls als App-Paket im Microsoft Store zu finden.

Wichtigste Neuerungen:

  • Neue universelle Installationsprogrammpakete für die meisten unterstützten Linux-Distributionen.
  • Aktualisierungen über Windows Update. Vorausgesetzt, die Option ist aktiviert, Updates auch für andere Microsoft-Produkte zu beziehen.
  • 2 neue experimentelle Features:
    • Verbesserte Unterstützung für die Übergabe von nativen Befehlsargumenten.
    • ANSI-FileInfo-Farbunterstützung.
  • Verbesserte Vervollständigung mit der TAB-TASTE.
  • PSReadLine 2.1 mit Predictive IntelliSense.
  • DSC wurde von PowerShell 7 getrennt, um zukünftige Verbesserungen zu ermöglichen.

Quelle:  Heise, Microsoft

5 1 vote
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

21 Jahre alt | Redakteur & Videoproduzent bei WindowsArea seit 2016

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments