Google Play Games kommt auf PC, aber von Google selbst

6

Logo von Google Play Games

Microsoft arbeitet an einer Funktion für Windows 11, mit der es möglich sein wird, Android-Apps unter Windows auszuführen. Dazu sind die Redmonder eine Partnerschaft mit Amazon eingegangen, die ihren App-Store zur Verfügung stellen. Somit kommt das Android-System innerhalb von Windows komplett ohne Google aus.

Nun hat Google überraschenderweise angekündigt, den Google Play Store für Spiele zu Windows zu bringen. Allerdings steht dieses Vorhaben in keinerlei Zusammenhang mit Microsoft. Stattdessen entwickelte Google eine komplett eigene Lösung, deren Funktionsweise ähnlich zum Android-Subsystem für Windows ist.

Ob Google dieses Vorhaben schon länger verfolgt, oder dies eine Antwort auf Microsofts Lösung ist, das wissen wir nicht. Sinn macht dieser Schritt allemale, denn die Mobile-Gaming-Branche ist finanziell sehr lukrativ. Durch die Tatsache, dass die Android-Spiele über den Play Store bezogen werden, erhält Google mit jedem gekauften Spielgegenstand eine Provision. Deswegen ist es Google auch egal, ob man die Spiele über Windows spielt, oder über ein Smartphone. Mit beiden Nutzergruppen kann man gute Gewinne erzielen.

Schlussendlich wird sich entscheiden, wer mehr Kunden für sich gewinnen kann. Microsofts Implementation könnte besser in Windows integriert sein und erlaubt die Installation jeder beliebigen App. Google hingegen fokussiert sich erstmal nur auf Spiele, was je nach Titel eine gute Emulation und GPU-Zuweisung benötigt.

Falls Google erste Erfolge mit dem Projekt erzielt und sich dazu entscheidet, den gesamten Play Store unter Windows zur Verfügung zu stellen, dann könnte man Microsoft sogar den Rang ablaufen. Denn einige Apps benötigen die Google-Dienste, um vernünftig zu funktionieren, wodurch Googles eigene Lösung kompatibler wäre. Außerdem bietet der Play Store deutlich mehr Apps an, als es Amazon könnte. Wir können uns also auf einen spannenden Kampf zwsichen zwei starke Konkurrenten freuen.

Was allerdings unumstritten fest steht, ist die Tatsache, dass es BlueStacks gar nicht gut geht.


Quelle: The Verge

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

21 Jahre alt | Redakteur & Videoproduzent bei WindowsArea seit 2016

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments