News

Windows 11 Anleitung: Der Prozessor wird für diese Windows-Version nicht unterstützt

Wer beim Windows 10 auf Windows 11 Upgrade auf inkompatibler Hardware eine Fehlermeldung bekommt, kann diese momentan noch sehr leicht umgehen. WindowsArea.de zeigt euch in dieser Anleitung, wie ihr die Systemanforderungen für den Prozessor umgehen könnt.

Beim Upgrade von Windows 10 auf Windows 11 auf einem Computer, welcher nicht mindestens die AMD Zen+ oder Intels 8. Generation an Core-Prozessoren nutzt, wird das Windows 11 Setup wohl folgende Fehlermeldung anzeigen: Der Prozessor wird für diese Windows-Version nicht unterstützt. 

Microsofts Anforderungen für Windows 11 erklärt

Ein Upgrade ist somit für den genutzten Computer nicht vorgesehen. Microsoft warnt vor dem Upgrade auf nicht-unterstützten Prozessoren, allerdings gibt es in Wahrheit kaum technische Gründe dafür. Der Konzern gibt zwar an, dass man die Systemanforderungen erhöht hat, da in Windows 11 das VBS-Feature verpflichtend wird. Das Problem ist aber: Kein einziger von uns getesteter, neuer PC mit Windows 11 hat VBS aktiviert. Jenes Argument, das Microsoft also nutzt, um ältere Geräte vom Update auszuschließen, ist selbst auf neuen Computern nie aktiviert.

Andere gute Gründe, weshalb man das Update nicht für ältere Geräte anbietet, die bislang allesamt problemlos mit Windows 10 kompatibel waren, gibt der Konzern nicht an. In unserem Video haben wir die gesamte Problematik der Windows 11 Anforderungen genau erklärt.

Windows 11: Der Prozessor wird für diese Windows-Version nicht unterstützt

Es gibt jedoch Methoden, um Windows 11 dennoch auf Computern zu installieren, die mit dem neuen Betriebssystem offiziell nicht kompatibel sind. Dazu haben wir ebenfalls bereits eine detaillierte Video-Anleitung veröffentlicht, jedoch haben wir die Schritte zum Prozessor auch manuell nochmals in diesem Artikel für euch erläutert.

  1. Öffnet den Registrierungseditor, indem ihr regedit.exe in der Suche eingebt.
  2. Navigiert nun zum Pfad:
    Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\Setup\MoSetup
  3. Dort erstellt ihr einen neuen DWORD 32-Bit Wert mit dem Namen:
    AllowUpgradesWithUnsupportedTPMOrCPU
  4. Klickt nun doppelt auf den neu erstellten Registry-Eintrag und verleiht diesem den Wert 1.
  5. Anschließend startet ihr euren Windows 10-PC neu und startet das Windows 11 Setup-Programm erneut.

Somit wird das Problem mit dem Prozessor nicht mehr im Upgrade-Programm erscheinen. Wer nicht manuell in der Registry rumfummeln möchte, für den haben wir im oben verlinkten Video von Armin auch eine fertige Datei erstellt, die ihr einfach nur ausführen müsst und, wo ein anschließender Neustart nicht notwendig ist.

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
News

Windows 11 bekommt Einstellungen-Seite zum Verwalten von verknüpften Geräten

News

Microsoft “testet” neue Startmenü-Werbung in Windows 11 ohne Kennzeichnung

News

Microsoft bringt wichtige Windows Explorer Funktion zurück

News

Microsoft blockt Startmenü-Modifizierungen mit Windows 11 24H2

4.8 4 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments