Windows 11 Februar-Update ist für Insider verfügbar

4

Windows 11 Desktop vom Februar Update. Unten links in der Taskleiste ist die Wetteranzeige zu sehen. Diese besteht aus einem kleinen Bild, welches den aktuellen Wetterstand anzeigt (im Bild eine Sonne). Daneben die Temperatur (im Bild 18 Grad, Sonnig). Zudem ist das Windows Widgets-Menü geöffnet, dass sich durch einen Klick auf die Wetteranzeige in der Taskleiste erreichen lässt.

Panos Panay kündigte in einem Blog-Eintrag an, schon im Februar diverse Funktionen aus 22H2 abzuspalten und diese als kumulatives Update für 21H2 zu veröffentlichen. Die versprochene Aktualisierung erreicht nun das Insider-Programm im Beta- und Release Preview-Kanal. Hinter der Update-Kennzeichnung  KB5010414 verbirgt sich Windows 11 Build 22000.526 samt folgender Neuerungen.

Neuerungen im Windows 11 Februar-Update

  • Bei der Nutzung von mehreren Monitoren wird die Uhrzeit nun wieder auf allen angezeigt.
  • Einfaches Stummschalten des Mikrofons während (Microsoft Teams) Anrufen. Klickt dazu auf das Mikrofon-Symbol auf der Taskleiste oder betätigt den Tastenkürzel Win + Alt + K.

Screenshot von der Taskleiste, auf der das Mikrofon-Symbol im Tray-Icon abgebildet ist. Das Mikrofon-Symbol ist blau umrahmt, was bedeutet, das eigene Mikrofon ist aktuell stummgeschaltet.

  • Schnelle Freigabe von einzelnen Fenstern in Form einer Bildschirmübertragung während Videoanrufen. Fährt dazu mit der Maus über ein App-Icon in der Taskleiste und klickt auf die entsprechende Schaltfläche in der Fenstervorschau.

Erneut ein Screenshot der Taskleiste. Auf dem Bild fährt die Maus über ein App-Icon in der Taskleiste, in diesem Fall PowerPoint. Deswegen öffnet sich darüber die Fenstervorschau. Direkt unter der Vorschau des PowerPoint-Fensters befindet sich die Schaltfläche "Share this Window". Klickt man darauf, teilt man dieses Fenster als Bildschirmübertragung in Microsoft Teams.

  • Rückkehr der Wetteranzeige in der Taskleiste, vorausgesetzt das zentrierte Layout ist eingestellt. Auf der linken Seite zeigt Windows die aktuelle Temperatur an. Mit einem Klick darauf öffnet sich das Widgets-Menü. Einen besseren Einblick darüber schafft das Titelbild dieses Artikels.
  • Sollte kein aktiviertes Microsoft Office installiert sein, und der Empfohlen-Bereich im Startmenü schlägt ein Office-Dokument aus OneDrive oder SharePoint vor, dann wird die Datei in Office Online geöffnet. Ist stattdessen Microsoft Office auf dem Computer vorhanden und aktiviert, öffnet sich die Datei weiterhin im Programm.
  • Cookies können jetzt zwischen Microsoft Edge Internet Explorer Modus und Microsoft Edge getauscht/synchronisiert werden.
  • Unterstützung für das Hinzufügen und Entfernen von NVMe-Namespaces während des Betriebs.
  • Unterstützung von Windows Hello for Business Cloud Trust. Dabei handelt es sich um ein neues Deployment-Modell für Hybrid-Deployments von Windows Hello for Business. Es basiert auf on-premises single sign-on (SSO) für Fast IDentity Online (FIDO)-Sicherheitsschlüssel. Zur Simplifizierung entfernt Cloud Trust die Anforderung von public-key infrastructure (PKI).
  • Diverse Fehlerbehebungen sind ebenfalls enthalten. Darunter der nervige Bug, dass die Taskleiste den Tooltip von Tray-Icons anzeigte, obwohl die Maus auf einer leeren Fläche verweilte.

Neugestaltung von Notepad und Groove-Musik folgen

Zu den Neuerungen am Windows 11-System gesellen sich auch diverse App-Aktualisierungen. Darunter die Neugestaltung von Notepad und Groove-Musik, die beide zeitnah zum kumulativen Update folgen. Notepad wird durch einen dunklen Modus erweitert und Groove-Musik heißt jetzt Media Player, inklusive der hinzugekommenden Fähigkeit Videos abzuspielen. Mehr Informationen zu den einzelnen Neugestaltungen erhaltet ihr in unseren darauf spezialisierten Artikeln.

Empfohlene Artikel:
Notepad erhält Dark Theme – jetzt für Insider! (windowsarea.de)
Der neue Media Player für Windows 11 ausprobiert (windowsarea.de)

Eine weitere überfällige Funktion, die gemeinsam mit dem Windows 11 Februar-Update erscheinen soll, ist das Android-Subsystem. Es ermöglicht die Ausführung von Android-Apps unter Windows und war ursprünglich als Release-Funktion angedacht. Ob die Funktion nur als großflächige Vorschau erscheint, oder direkt als finale Veröffentlichung ist bislang noch unklar.

Ebenfalls unklar ist der geplante Erscheinungstermin. In diesem Artikel nutzten wir als Bezeichnung Februar-Update, eine Veröffentlichung im März dürfte aber realistischer sein. Schließlich benötigen die Insider ein paar Wochen Zeit, um alles auf Herz und Nieren zu testen.

Video: beste Einstellungen für Windows 11

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

21 Jahre alt | Redakteur & Videoproduzent bei WindowsArea seit 2016

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
4 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments