WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Hardware

Lenovo präsentiert neue Yoga-Laptops und einen All-in-One

Lenovo hat heute eine Reihe von Notebooks sowie etwas überraschend einen All-In-One Desktop-PC vorgestellt.

Beginnen möchte ich ganz gerne mit dem Lenovo Yoga AiO 7, einer recht interessanten Interpretation eines All-in-One PC im Jahr 2022. Das 27-Zoll 4K IPS-Display befindet sich direkt oberhalb zweier JBL 5 Watt Lautsprecher mit einem passiven Radiatorsystem, das für ein solides audiovisuelles Erlebnis sorgen soll. Apples neuer M1-iMac nutzt ein ähnliches Prinzip, um Bässe zu verstärken und es funktioniert. Angepasst an moderne Trends und Inhalte aus heutiger Produktion, lässt ein rotierendes Display auch Hochformat-Videos im Vollbildmodus füllend darstellen.

Ausgestattet ist der Lenovo Yoga AiO 7 mit AMDs Ryzen 5 6800H und 7 6800H Prozessoren und der optionalen Radeon RX 6600M. Das ist zwar mobile Hardware, die teils auch in deutlich schlankeren Geräten zu finden ist, allerdings mehr als potente Hardware für den Heimgebrauch samt leichter Kreativ-Arbeit. Wer den Computer-Tisch immer noch im Wohnzimmer stehen hat, der könnte sich einen solchen All-in-One glatt dort hinstellen wollen, insbesondere, wenn TikTok-Videos Priorität haben. Das geht in Deutschland ab Juni 2022 ab 1499 Euro.

Lenovo Yoga Slim 9i

Das Lenovo Yoga Slim 9i ist das neue Subnotebook-Flaggschiff des Herstellers. Mit einem 14-Zoll 4K-OLED Display und einem rahmenlosen Design tritt man gegen das MacBook und XPS 13+ in den Ring. Zudem macht der Hersteller ein Bekenntnis zur Nachhaltigkeit dank der Verwendung recycelter Materialien. So wurden 50 % recyceltes Aluminium für das untere Batteriecover genutzt und der Rahmen für den Akku nutzt 25 % recyceltes Plastik. Es ist ein kleiner Schritt in Richtung Nachhaltigkeit, allerdings wäre Reparierbarkeit und damit Langlebigkeit auch ein wichtiger Ansatz.

Speziell, da Intels neue 12. Generation an mobilen P-Prozessoren, die sich als hervorragende Kombination aus Leistung und Effizienz herausgestellt haben und auch lange Zeit ausreichend Performance für alltägliche Aufgaben bieten sollten. Kombiniert mit einem großen 74 WH Akku sollte es auch unterwegs ausdauernd sein, wenn auch das 4K OLED-Panel keineswegs sparsam ist. Lenovo gibt im Datenblatt bis zu 14,5 Stunden lokaler Videowiedergabe an, was allerdings keine alltägliche Arbeitslast darstellt. Das Lenovo Yoga Slim 9i kann auch mit Intels dedizierten ARC 350M-Grafikkarten ausgestattet sein.

Das Notebook wird ab Juli 2022 ab 1899 Euro in Deutschland verfügbar sein.

Yoga Slim 7i Pro X und Yoga Slim 7 Pro X

Direkt darunter reihen sich die neuen Lenovo Yoga Slim 7(i) Pro X-Geräte ein, die für Profis im Kreativbereich kreiert wurden. Das i im Namen symbolisiert den Prozessorhersteller. Intel schickt dabei seine H-Serien-Prozessoren der 12. Generation ins Rennen, während das AMD-Lager Ryzen 6000-CPUs der HS-Serie bekommen in der „Creator Edition.“ Neben integrierten Grafik-Optionen wird es auch die GeForce GTX 1650 oder die RTX 3050 zur Auswahl stehen.

Ausgestattet sind die Geräte mit 14,5 Zoll 3K-Displays mit 129 Hz Bildwiederholrate. Die bieten werkskalibrierte Display, die den sRGB-Farbraum zu 100 Prozent abdecken. Beide Notebooks bieten 70 WH Akkus und verfügen über 16 oder 32 GB an Dual Channel-RAM. Die Yoga Slim 7(i) Pro Notebooks kommen ab Juli nach Deutschland zu Preisen ab 1199 Euro.

Yoga Slim 7 Pro und 7i Pro

Ebenfalls sowohl als AMD- als auch als Intel-Modell kommen die neuen Yoga Slim 7 Pro-Notebooks daher. Die Geräte der vorherigen Serie sind in unseren Empfehlungen allgegenwärtig und diese Generation soll erneut wenig falsch machen. Ein solides, ausdauerndes Mittelklasse-Notebook mit ordentlich Power. Auch hier kommen die Ryzen 6000-Prozessoren der H-Serie oder Intels H-Serie verbaut. Bei den GPUs gibt es allerdings Unterschiede: Die 14-Zoll Intel-Modelle bekommen optional die RTX 2050 oder die GeForce MX550, während es bei den Ryzen-Varianten nur integrierte Optionen gibt. Bei den 16-Zoll Maschinen ist es wiederum anders: Dort bekommen nur die AMD-Modelle wahlweise eine optionale RTX 3050 oder die 3050 Ti, während die Intel-Geräte nur die dedizierte Intel Arc A370M bekommen.

Preislich geht es für das 14-Zoll Yoga Slim 7 Pro ab 999 Euro los, während Preise für die größeren AMD-Modelle nicht feststehen. Das kleine Yoga Slim 7i Pro wird ab 999 Euro kosten und das 16-Zoll Modell wird es ab 1499 Euro geben.

Lenovo Yoga 7

Als mobile Alternative zu den Pro-Geräten wird Lenovo auch das erfolgreiche Yoga 7 auffrischen. Hier verzichtet man auf Intels teure, mobile Plattform und setzt stattdessen nur auf AMDs Ryzen 6000-Prozessoren der U-Serie und integrierte Grafikeinheiten. Es gibt zwei Displayvarianten im 14-Zoll Gehäuse, wahlweise ein 2880 x 1800 90 Hz OLED-Panel oder ein 2240 x 1400 IPS-Panel. Beide verfügen über ein 16:10 Seitenverhältnis und Touchscreen samt Unterstützung für Stifteingabe.

Datenblätter

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Hardware

Nutzung von Fitbit-Geräten setzt bald Google-Konto voraus

Hardware

Dell XPS 15 2022 Unboxing: Erster Eindruck von Dells Flaggschiff-Laptop

Hardware

Project Volterra: Microsoft präsentiert seinen ersten ARM-Mini-PC für Entwickler

Hardware

AnkerMake M5: 3D-Drucker soll breite Masse an Kunden begeistern

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments