News

KB5015878: Microsoft bestätigt Audioprobleme und liefert Workaround

Laut dem neuesten Eintrag im offiziellen Windows Health Dashboard verursacht das KB5015878 Update für Windows 10 mehrere Probleme im Zusammenhang mit der Audioausgabe. Der Konzern hat die Probleme nun offiziell bestätigt und liefert Lösungsansätze.

Microsoft teilte mit, dass sich der aktuellste Bug in Windows 10 unterschiedlich auswirken kann: Von kompletten Audio-Blackouts bis hin zu einzelnen Audioproblemen mit bestimmten Ports, Geräten oder Programmen. Demnach sind vor allem Anwender betroffen, die vor der Installation von KB5015878 die „Audioverbesserungen“ für den Treiber deaktiviert hatten oder, deren Treiber Probleme mit diesem Feature haben.

Das Update wurde bereits zurückgezogen und auf betroffenen Rechnern hat Microsoft bereits ein Rollback angewandt. Die Änderungen, welche die Fehler verursachen, sollten somit auch bei Nutzern rückgängig gemacht worden sein, die bereits KB5015878 installiert haben. Sollten dennoch Probleme auftreten, rät Microsoft zu den folgenden Workarounds:

Wenn Sie das Update noch nicht installiert haben, können Sie das Problem folgendermaßen vermeiden:

  • Das Aktualisieren Ihres Audiogerätetreibers (auch „Soundtreiber“ oder „Soundkartentreiber“ genannt) kann dieses Problem möglicherweise verhindern.
  • Wenn aktualisierte Treiber in Windows Update oder auf der Webseite Ihres Windows-Geräteherstellers (OEM) verfügbar sind, kann die Installation dieser Treiber dieses Problem möglicherweise verhindern.
  • Wenn Sie erweiterte Audioanwendungen wie Open Broadcaster Software (OBS) verwenden, wird empfohlen, alle Ihre Einstellungen zu sichern, bevor Sie das Update installieren.

Wenn nur bestimmte Apps betroffen sind, können Sie Folgendes versuchen, um das Problem zu beheben:

  • Stellen Sie sicher, dass die in diesen Apps festgelegten Audiogeräte die erwarteten Geräte sind. Audio-Endpunkte werden nach der Installation von KB5015878 möglicherweise neu initialisiert, und einige Apps setzen möglicherweise die Audiogeräte für Mikrofon und Lautsprecher auf die Standardeinstellung.
  • Wenn die Geräteeinstellungen in der App wie erwartet sind, speichern die Apps möglicherweise die ID des Windows Multimedia-Geräts (MMDevice). Das Zwischenspeichern der MMDevice-ID wird nicht empfohlen und erfordert möglicherweise eine Neuinstallation der betroffenen App oder die Kontaktaufnahme mit dem Support für den Entwickler der App, um das Problem zu lösen, wenn Audio-Endpunkte neu initialisiert werden und neue MMDevice-IDs haben.

Wenn Sie das Update bereits installiert haben und bei allen Apps Probleme mit Audio auftreten, können Sie Folgendes versuchen, um das Problem zu beheben:

  • Die Audio- oder Sound-Problembehandlung von Windows kann das Problem möglicherweise für Sie lösen. Sie können die Problembehandlung über Ton- oder Audioprobleme in Windows beheben starten, indem Sie im Artikel auf die Schaltfläche „Hilfe aufrufen“ klicken. Das Dialogfeld „Hilfe abrufen“ sollte geöffnet werden, und Sie müssen „Ja“ auswählen, um die Problembehandlung zu öffnen.
  • Wenn das Audio Ihres Geräts immer noch nicht wie erwartet funktioniert, befolgen Sie die Anweisungen unter Audioverbesserungen deaktivieren. Hinweis: Der Artikel verwendet das Mikrofon als Beispiel, aber Sie müssen die Schritte für jedes betroffene Audiogerät ausführen.

 

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
News

Ralf Groene: Microsofts Surface-Chefdesigner geht in Rente

News

Windows 11 bekommt Einstellungen-Seite zum Verwalten von verknüpften Geräten

News

Microsoft “testet” neue Startmenü-Werbung in Windows 11 ohne Kennzeichnung

News

Microsoft bringt wichtige Windows Explorer Funktion zurück

5 1 vote
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments