News

Apple sperrt Entwickler-Account von Epic Games erneut, blockiert geplanten AppStore-Konkurrenten

In der jüngsten Eskalation des anhaltenden Konflikts zwischen Apple und Epic Games hat der Konzern aus Cupertino den Entwickler-Account von Epic Games erneut gesperrt. Mit dem Schritt hat Apple die Pläne von Epic Games, einen alternativen AppStore für iOS anzubieten, im Grunde auf Eis gesetzt und bereits einen potenziellen Konkurrenten eliminiert.

Die Sperrung des Entwickler-Accounts verhindert nicht nur ein iOS-Comeback von Fortnite, sondern vertagt es auf unbestimmte Zeit und blockiert auch die Bemühungen von Epic Games um einen konkurrierenden AppStore auf der iOS Plattform. Apple untergräbt damit klar den Wettbewerb auf seiner iOS-Plattform.

Apple begründet die Kündigung des Entwickler-Accounts mit Epics Muster an unzuverlässigem Verhalten, womit Epic die Integrität der iOS-Plattform sowie die Sicherheit und Privatsphäre der Nutzer infrage stelle. Epic und insbesondere Epic Games CEO Tim Sweeney hatten sich in der Vergangenheit bereits sehr kritisch gegenüber Apple geäußert. Diese Meinungsäußerungen sind für Apple offenbar ein ausreichend guter Grund, um den Entwickleraccount des Fortnite-Machers zu sperren.

Ob Apple damit lediglich die Kritiker zu Schweigen gebracht hat oder, ob man sich mit dieser Maßnahme den Zorn der Europäischen Kommission auf sich gezogen hat, werden frühstens die kommenden Monate zeigen. Die Konkurrenz, darunter auch Microsoft, haben die EU bereits um Einschreiten in Bezug auf Apples hoffentlich nicht rechtskonforme Umsetzung des Digital Markets Acts (DMA) gebeten. Ob man auch deren Entwickler-Accounts sperren wird?


Quelle: Epic

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
News

HP Statement zu fehlerhaften BIOS-Updates: Mehrere Modelle betroffen

News

Windows 11 24H2 Update: Microsoft startet finale Updates im Dev-Channel mit Build 26120.770

News

HP veröffentlicht fehlerhaftes BIOS-Update, bittet betroffene Nutzer zur Kasse

News

Windows 11 Build 26231: KI-Bearbeitung für Profilbilder und neue Dialogboxen

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments