WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Hardware

Durchgesickerte Pressefotos zeigen definitiv kein Xiaomi Mi Pad 3 Tablet

Update: Das Xiaomi Mi Pad 3 mag in Arbeit sein, auf den Bildern zu sehen ist es aber definitiv nicht. Bei den Aufnahmen handelt es sich um bearbeitetes Promo-Material des Mi Pad 2, welches uns schlichtweg nicht bekannt war. Bei den China-Leaks haben wir bislang zugegeben etwas wenig Erfahrung, während wir im Microsoft-Ökosystem jede derartige Meldung üblicherweise reflexartig kritisch beäugen. Wir möchten uns vielmals für diesen Fehler entschuldigen und danken allen Lesern für die Hinweise.

Ursprüngliche Meldung:

Einige Pressefotos zum Xiaomi Mi Pad 3  sind durchgesickert. Diesen kann man die Spezifikationen des zukünftigen Windows Tablets entnehmen. Wir haben sie für euch unter die Lupe genommen.

Mittlerweile liegt es über ein Jahr zurück, als das Mi Pad 2 von Xiaomi erschien. Anfangs wurde das Gerät lediglich mit Android ausgeliefert, eine Version mit Windows 10 als Betriebssystem hat Xiaomi später nachgeschoben.

Nun wird es langsam Zeit für einen Nachfolger. Zwar wurde dieser noch nicht offiziell angekündigt, jedoch gelangten auf der Webseite GizmoChina einige Pressefotos und Spezifikationen an die Öffentlichkeit.

Display

Der Nachfolger des Mi Pad 2 soll mit 9,7″ ein deutlich größeres Display besitzen. Das Display soll in 2048 x 1536 auflösen, wodurch sich eine PPI von 264 ergibt. Zum Vergleich: Das Mi Pad 2 besitzt ein 7,9″ Display, welches dieselbe Auflösung darstellt und somit eine höhere Pixeldichte von 324 ppi besitzt.

Gehäuse

Beim Mi Pad 3 setzt Xiaomi weiterhin auf ein Gehäuse, welches vollständig aus Metall besteht. Das Gewicht liegt bei 380 Gram, was dem 8290mAh großen Akku geschuldet ist. Dieser kann per USB Typ-C Port und Quick Charge 3.0 vergleichsweise schnell aufgeladen werden.

Technische Daten

Xiaomi verbaut in diesem Gerät einen Intel Core M-Prozessor der 7. Generation, einen m3-7Y30. Als Grafikeinheit kommt die integrierte HD Graphics 615 zum Einsatz. Beide werden von ordentlichen 8GB Ram unterstützt, während sich der interne Speicher auf 128GB oder 256GB beläuft. Windows Hello Unterstützung ist auch gegeben, da ein Fingerabdruckscanner verbaut wurde.

Kamera

Ein Tablet ist nicht unbedingt ein Gerät, womit man gerne Fotos schießt. Dies liegt nicht nur an der Größe, sondern auch an den eher mäßigen Kameras, die in den meisten Geräten verbaut sind.

Auf dem Papier macht die Kamera des Mi Pad 3 einen guten Eindruck. Die Hinterkamera löst mit 16 Megapixel auf und wird bei schlechteren Lichtverhältnissen von einem Dual-Blitz unterstützt. Für Videotelefonate steht eine Frontkamera zur Verfügung, welche mit 8 MP auflöst.

Wie man bekanntlich weiß, bedeuten Megapixel nicht alles. Dies haben wir zuletzt beim HP Elite X3 erleben dürfen, wie unser Test zeigt.

Betriebssystem

Anders als sein Vorgänger soll das Mi Pad 3 direkt mit Windows 10 an den Start gehen. Möglicherweise sogar ausschließlich mit Windows oder als Dual-Boot. Microsoft Office soll ebenfalls vorinstalliert sein, jedoch ist noch unklar, ob damit die App-Version oder die echten Programme gemeint sind.

Damit ihr mit dem Tablet bei Bedarf auch arbeiten könnt, wird eine zusätzliche Tastatur zum Andocken separat erhältlich sein.

Preis

Die 128GB Variante soll  ¥1999 kosten, was ungefähr 290€ entspricht. Das größere Modell mit 256GB kann für ¥2299, also ungefähr 330€ erworben werden. Rund 15€ wird womöglich das zusätzliche Keyboard kosten.

Veröffentlichungstermin

Die Webseite gibt auch einen Erscheinungstermin an. Das Gerät soll ab dem 30. Dezember in den Handel gehen. Dieser Termin ist in greifbarer Nähe, weswegen sich relativ schnell zeigen wird, ob die durchgesickerten Pressefotos und Informationen tatsächlich der Realität entsprechen.

Kompakte Zusammenfassung:

  • Display: 9,7″, 2048 x 1536, 264 PPI
  • Prozessor: Intel Core M3-7Y30
  • Grafik: Intel HD Graphics 615
  • Arbeitsspeicher: 8GB
  • interner Speicher: 128GB/256GB
  • Akku: 8290 mAh mit Quick Charge 3.0
  • Kamera: 16MP Kamera mit Dual-Blitz, 8MB Frontkamera
  • Dicke: 6,08 mm
  • Gewicht: 380 g
  • Anschluss: USB Typ-C
  • Betriebssystem: Windows 10 + Office
  • Weiteres: Fingerabdruckscanner
  • Preis: 128GB: 290€; 256GB: 330€; Tastatur Dock: 15€
  • Erscheinungstermin: 30. Dezember

Pressefotos:


(Bild-)Quelle: GizmoChina

About author

Hier spricht das gesamte Team von WindowsArea.de.
Related posts
Hardware

Nutzung von Fitbit-Geräten setzt bald Google-Konto voraus

Hardware

Dell XPS 15 2022 Unboxing: Erster Eindruck von Dells Flaggschiff-Laptop

Hardware

Project Volterra: Microsoft präsentiert seinen ersten ARM-Mini-PC für Entwickler

Hardware

Lenovo präsentiert neue Yoga-Laptops und einen All-in-One

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
10 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments