Kommen in Zukunft auch Windows 10-Tablets von BlackBerry?

8

Im Vorjahr hat der chinesische Hersteller TCL, zu dem auch die Alcatel-Marke gehört, die Rechte am Blackberry-Namen sowie dem Logo erworben. Ähnlich wie Nokia momentan die eigene Marke lizenziert, wurde im Februar das Blackberry KEYone mit Android präsentiert.

Offenbar ist sowohl der Hersteller als auch der Blackberry-Konzern daran interessiert, den Lizenzdeal auf weitere Gerätekategorien auszuweiten. Im Gespräch sind angeblich Tablets, Wearables und POS-Geräte, welche vorrangig an Kassen zu finden sind. Wie Blackberry CEO John Chen erklärte, sei man nun bereit „in die nächste Phase unseres Lizenzierungsprogramms zu expandieren.“ Er wollte zwar keine konkreten Versprechen machen, aber er meinte „ihr könntet schon bald ein BlackBerry-Tablet sowie weitere Geräte sehen.“ In einer Pressemitteilung ist auch die Rede von medizinischen Geräten unter dem Blackberry-Brand.

Tablets im Jahr 2017? Besser dran mit Windows 10

Interessant ist aus unserer Sicht vor allem die Erwähnung von Tablets, wo der Blackberry-Name nach dem einst großen Misserfolg wieder zu finden sein soll. TCL hat sowohl Erfahrung mit Windows- als auch mit Android-Geräten, weswegen an dieser Stelle nur mehr spekuliert werden kann.

Da der Markt mit Android- und iOS-Tablets, sprich traditionellen Tablets, momentan sehr, sehr stark zurückgeht und Convertibles mit Windows 10 sogar den totgeglaubten PC-Markt wiederbelebt haben, wäre es für die Marke Blackberry fast logischer, dass man in Business-Geräte mit Microsofts Betriebssystem investiert. Immerhin sind Convertibles vor allem im Unternehmensbereich, wo die Marke Blackberry zweifellos gut positioniert werden könnte, sehr gefragt, während Android in dem Bereich praktisch nie präsent war und im Consumer-Bereich Monat für Monat an Marktanteil verliert. Die Marktanalysen sprechen eine klare Sprache und zeigen deutlich, dass Tablets mit Windows 10 momentan im Aufwind sind. Es wird jedenfalls interessant, wie sich der Konzern entscheidet. Blackberry wäre eine willkommene Erweiterung im Windows-Ökosystem.

Würdet ihr ein Tablet der Marke Blackberry kaufen?


Quelle: BlackBerry

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
hansh
4 Jahre her

Nur mit Windows.

BerndOH
4 Jahre her

Eine schöne Hardware mit Tastatur und Windows 10 drauf!!

robnau
4 Jahre her

:

„Kommen in Zukunft auf Windows 10-Tablets von BlackBerry?“
„Offenbar ist sowohl der Hersteller auch auch der Blackberry-Konzern daran interessiert…“
„Interessant ist aus unserer Sicht vor allem die Erwähnung von von Tablets…“

Psycho Mantis
4 Jahre her

Ein Tablet nicht, da Ich in dieser Geräteklasse keinen Sinn sehe. Ich hatte hier noch eins rumliegen, dass Ich meiner Frau zum testen gekauft habe, da ist Android und Windows 10 drauf. Sie hat sich dann ein Samsung gekauft und das andere Tablet lag ungenutzt rum. Ich Hab es jetzt zum Comicreader umfunktioniert, So bleiben meine Hefte wenigstens unberührt. Ein Tablet würde ich also nicht kaufen.

Andererseits:
Ein Telefon mit Hardwarekeyboard und Windows Phone drauf:
Shut up and take my money!

pakebuschr
Reply to  Psycho Mantis
4 Jahre her

Was ist nicht ganz verstehe, warum sie sich dann ein Samsung holte (auch mit Win10?), hat also wohl doch Intresse an der Geräteklasse.

kirsh1793
Reply to  pakebuschr
4 Jahre her

Wohl eher ein Android Handy von Samsung. ?

Psycho Mantis
Reply to  pakebuschr
4 Jahre her

Sie hat sich ein reines Android Tablet gekauft, und findet Tablets toll. Ihr Windows 10 Handy hat Sie jetzt nach zwei Jahren an den Nagel gehängt und sich wieder ein Android geholt.

Das übrige Tablet braucht also niemand. Ich habe für diese Geräteklasse null Verwendung. Ich mache nach wie vor alles am Pc.