Inkscape: InDesign-Alternative ab sofort kostenlos im Windows Store

23

Die kostenlose  InDesign-Alternative Inkscape ist ab sofort im Windows Store für Windows 10 Desktop-Benutzer verfügbar. Vektorgrafiken könnt ihr nun mit einem kostenlosen Programm aus dem Store erstellen.

Logos, Grafiken, Diagramme und viele andere Dinge, für die ein gutes Grafikprogramm benötigt wird, können nun auch mit dem kostenlosen Programm Inkscape bearbeitet und hergestellt werden.

Inkscape – Dank Windows 10 S im Store

Inkscape, der kostenlose Open-Source-Editor für Grafiken, ist seit 2003 am Markt vertreten. Im Laufe der Jahre wurde das Grafikprogramm weiterentwickelt und dadurch auch bekannter.

Das Tool, welches in Bildungseinrichtungen häufig von Einsteigern verwendet wird, dürfte den Weg in den Windows Store nur dank Windows 10 S gefunden haben. Für alle anderen Benutzer ist dies genauso erfreulich, da die Installation über den Windows Store einfacher und sicherer ist als der Download aus dem Windows Store.

Inkscape
Inkscape
Entwickler: Inkscape
Preis: Kostenlos

via Windows Central

Über den Autor

Hallo, ich bin Martin und war von Anfang Mai bis Ende Juli 2017 als Redakteur bei AndroidUnited beschäftigt.

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
towa
Mitglied
towa

„da die Installation über den Windows Store einfacher und sicherer ist als der Download aus dem Windows Store.“
Häää? 😉

Ansonsten ist das schön, dass immer mehr Programme im Store verfügbar werden, aber auch hier wieder ein Beispiel für die Unauffälligkeit einiger Anwendungen im Store und gleichzeitig die Bestätigung für die Unübersichtlichkeit.
Die Anwendung gibt es schon länger bedarf eigentlich keiner Erwähnung und was über den Store sicherer sein soll als direkt über die Herstellerhomepage:
https://inkscape.org/de/
habe ich bis heute nicht begriffen.

Wie auf der Homepage zu lesen ist auch ein Umsteigen von der normalen zur Storeversion nicht mit Übernahme der Einstellungen möglich.

meijef
Mitglied
meijef

Inkscape ist keine Alternative zu InDesign sondern zu Illustrator

Kaue
Mitglied
Kaue

Ganz deiner Meinung InDesign ist ein Programm für Printdesign und Layout. Was hier beschrieben wird ist ähnlich wie Illustrator für Vektorgrafiken und Illustrationen

Ricco
Mitglied
Ricco

Hab es mir angeschaut und da ich als grafikdesign-schüler den adobe pack nutze stimmt es das es Illustrator ist. Indesign ist mehr für (text)layout und gänzlich unbrauchbar zum erstellen von vektorgrafiken

EffEll
Mitglied
EffEll

Ich werde noch wahnsinnig mit dem Illustrator. Wenn ich eine Grafik vektorisiere und sie bei InDesign einfügen möchte, bekomme ich immer einen Fehler. Es ist zum Haare raufen…
Bei meiner Kollegin mit dem scheiß Mac geht’s problemlos.

Ricco
Mitglied
Ricco

Also ich muss sagen ich hatte noch nie Probleme beim rüberkopieren, hast du schon mal versucht es als png zu exportieren und dann halt als bild einzufügen?

EffEll
Mitglied
EffEll

Bringt ja nichts. Als PNG hat man keine Ankerpunkte mehr. Ich will die eps einfügen. „EPS Import undefinierter Fehler“
Damit ich alle Ankerpunkte und Linien in InDesign habe.

Ricco
Mitglied
Ricco

Achso mi ankerpunkten….ja ich probier es heute Abend mal aus

EffEll
Mitglied
EffEll

Ich habe auch kleinere Logos vektorisiert, Farben und Ankerpunkte verringert oder sogar auf Graustufen gestellt weil ich dachte, die EPS wäre einfach zu umfangreich. Aber geht auch nicht. In InDesign erstellte, nach Illustrator verschobene und wieder zurück kopierte gehen paradoxerweise…

Ricco
Mitglied
Ricco

Welche version nutzt du denn?

EffEll
Mitglied
EffEll

Aktuell, keine Ahnung, bin nicht im Büro und zum Glück vor Montag auch nicht mehr 😂
Komplette Adobe Suite

Ricco
Mitglied
Ricco

Oke ich hab cs 4 und es funktioniert bei mir.

EffEll
Mitglied
EffEll

Ok, danke. Hätte jetzt auch nicht mit der Lösung gerechnet… 😒
Ist glaub ich die CS6

Ricco
Mitglied
Ricco

Sorry ☹

meijef
Mitglied
meijef

Ziehst du denn die Vektorform direkt von Illustrator in InDesign? Mit „platzieren“ hast du es auch schon versucht?

EffEll
Mitglied
EffEll

Ja, sowohl als auch

EffEll
Mitglied
EffEll

Was aber auch Hand in Hand arbeiten kann, da inDesign auch Vektoren unterstützt. Sind dann auch wesentlich besser skalier- und druckbar.
Aber InDesign ist ja viel mehr als das und Inkscape damit kaum vergleichbar

CopyConstructor
Mitglied
CopyConstructor

👍🏻

Nocfortune
Mitglied
Nocfortune

Ja, der Download aus dem Windows Store ist sicherer als der Download aus dem Windows Store 😂
Und als InDesign Alternative kann man es eig nicht sehen…wenn überhaupt als Alternative zu Illustrator.

kasax
Mitglied
kasax

Naja, ich finde als wirkliche alternative kann man es auch nicht bezeichnen. Denn gute Software kostet halt geld. Gimp zählt zwar auch als kostenlose Alternative zu Photoshop, aber nur begrenzt.

Nocfortune
Mitglied
Nocfortune

Deswegen „wenn überhaupt“^^

SyrtakiVampir
Mitglied
SyrtakiVampir

Die Installation aus dem Store ist sicherer als die aus dem Store (ist sicherer als die aus dem Store, ist sich.. :P)?

apprio
Mitglied
apprio

Inkacape ist schon Monate im Store.