Microsofts Streamingdienst Mixer wächst „wie verrückt“

3

Microsoft hat im August die Übernahme des Streamingdienstes Beam.pro angekündigt und hat seitdem sehr viel in die Plattform investiert. Zahlreiche neue Features sind hinzugekommen und der Dienst wurde laufend verbessert, um dem nahenden Ansturm an neuen Nutzern gerecht zu werden.

Kürzlich hat Microsoft den Dienst von Beam.pro in Mixer umbenannt aufgrund von Markenrechtsverletzung in einigen Ländern. Seitdem hat Microsoft aktiv damit begonnen, den Dienst selbst für Streams zu nutzen und hat mit dem Windows 10 Creators Update den eigenen Twitch-Konkurrenten in das Xbox One-Dashboard und in die Xbox-App in Windows 10 integriert. Den Nutzern scheint Microsofts hauseigener Streamingdienst zu gefallen. Laut dem Mitbegründer von Mixer sei der Dienst „wie verrückt“ gewachsen.

Im Vergleich zu Twitch und YouTube Gaming bietet Mixer dank des eigenen FTL-Protokolls wesentlich kürzere Latenzen beim Streamen sowie Interaktion mit den Zusehern. Mixer wird weiter daran arbeiten, dieses Feature des Dienstes zu verbessern. Das E3-Event von Microsoft haben 200.000 Menschen gesehen, jedoch hat das Unternehmen bislang keine genauen Zahlen zum Wachstum des Dienstes veröffentlicht. Was genau „wie verrückt“ bedeutet, wissen wir daher nicht.


Quelle: GeekWire

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Gorbowski
Mitglied
Gorbowski

Wow, das wächst so verrückt, dass es hier im Forum vor Interesse nur so brodelt. ?

Murex
Mitglied
Murex

Super das es für jede Plattform eine App gibt, außer für Win10 mobile. Danke MS

ThreadFeuerstein
Mitglied
ThreadFeuerstein

MS wird diesen Kommentar nicht sehen ?