Offiziell: Microsoft übernimmt GitHub

7

Update:

Nun ist der Deal offiziell! Wie bereits zuvor vermutet, haben Microsoft und GitHub sich über eine Übernahme geeinigt. Microsoft überweist stolze 7,5 Milliarden US-Dollar an bisherigen privaten Anteilshaber des Unternehmens. In ersten Statements zeigte sich Microsoft der großen Verantwortung bewusst, die man mit dem Kauf eines der größten Hosting-Anbieters für Software  übernimmt.

„Microsoft ist ein Developer-First-Unternehmen und indem wir mit GitHub zusammenarbeiten, stärken wir unser Engagement für die Freiheit der Entwickler, für Offenheit und Innovation.“, zitiert Microsoft den eigenen CEO Satya Nadella.

Microsoft übernimmt GitHub – Wie geht es weiter?

GitHub wird innerhalb Microsofts weiter unabhängig operieren, teilte das Unternehmen in einer ersten Stellungnahme mit. Entwickler werden weiterhin in der Lage sein, die Werkzeuge ihrer Wahl, die Betriebssysteme ihrer Wahl, Cloud-Dienste und die Sprachen ihrer Wahl für ihre Software-Projekte zu nutzen. Microsoft wird GitHub nicht einschränken und die Plattform wird weiterhin offen bleiben für Entwickler aus allen Bereichen.

Microsoft übernimmt GitHub – Details zum Deal

Die Übernahme von GitHub durch Microsoft soll bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Der Deal kostet Microsoft 7,5 Milliarden US-Dollar in Form von Unternehmensaktien, welche langfristig sogar noch einen höheren Wert erzielen könnten.

Gleichzeitig erübrigt sich durch die Übernahme von GitHub auch die lange Suche nach einem CEO. Microsofts Corporate Vice President Nat Friedman wird neuer Chef. Er ist der Gründer von Xamarin und ein bekannter Fan von Open Source-Software.

Für Microsoft könnte GitHub auf diese Weise zu einer Waffe gegen Amazon Web Services werden, sofern es dem Unternehmen gelingt, sich bei Entwicklern beliebt zu machen und sie von den eigenen Cloud-Diensten zu überzeugen.

Ursprünglicher Beitrag

Erst vor wenigen Tagen waren erste Informationen durchgesickert, dass Microsoft und GitHub ernste Gespräche über eine Übernahme führen sollen. Nun scheint der Deal abgeschlossen zu sein, wenngleich er noch nicht von den Unternehmen bekanntgegeben wurde. Über die Höhe der Kaufsumme wurden keine Details veröffentlicht. Zuletzt wurde im Jahr 2015 geschätzt, dass GitHub etwa 2 Milliarden US-Dollar wert sei.

Microsoft soll damit den weltweit größten Anbieter für Hosting von Software-Projekten übernehmen, welcher von über 27 Millionen Software-Entwicklern verwendet wird. Das Unternehmen sucht bereits seit August 2017 nach einem neuen CEO, der den Mitbegründer des Unternhmens Chris Wanstrath ersetzen soll. Seitdem wird das Unternehmen von Chief Business Officer Julio Avalos geführt. GitHub soll einen Verkauf einem Börsengang vorgezogen haben.

Wegen Nadella an Microsoft verkauft

Laut einer ungenannten Quelle soll sich GitHub wegen der Person Satya Nadella für einen Verkauf an Microsoft entschieden haben. Der Interims-CEO sei von der Persönlichkeit des Microsoft-Chefs beeindruckt gewesen, heißt es im Bericht von Bloomberg. Für GitHub wäre eine Übernahme durch Microsoft einerseits eine Chance zu wachsen und andererseits eine gewisse finanzielle Absicherung. Der Dienst ist eines der wichtigsten Werkzeuge für Entwickler und wird auch von Unternehmen sehr gerne verwendet, darunter auch von Google. Während man viele Kunden und Nutzer zählt, soll das Unternehmen laut durchgesickerten Bilanzzahlen keine schwarzen Zahlen schreiben. GitHub verlor im Jahr 2016 über drei Quartale etwa 66 Millionen US-Dollar.

GitHub könnte für Microsoft ein wichtiges Werkzeug werden, um über die Plattform Entwickler zu erreichen. Bislang hatte der Konzern sehr häufig Schwierigkeiten damit, das Interesse von Entwicklern auf die eigenen Ökosysteme zu lenken. Ähnlich wie bei LinkedIn für Entscheidungsträger in Sachen Cloud-Nutzung im Unternehmen könnte Microsoft über die Plattform versuchen, Entwickler anzusprechen.

Der Deal wurde bislang allerdings nicht final angekündigt und laut dem Bericht soll das noch im Laufe des heutigen Tages passieren. Unterdessen haben die Gerüchte rund um die Übernahme den Wechselwillen vieler Entwickler auf eine Alternative zu GitHub bestärkt.


via Bloomberg

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
7 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments