Windows 10 Systemanforderungen: Microsoft stellt Ungenauigkeit klar

1

Microsoft hat kürzlich die Seite mit den Mindestsystemanforderungen für Windows 10 aktualisiert. Diese gelten ab dem Windows 10 Mai 2019 Update und erforderten mindestens 32 Gigabyte an internem Speicher.

Microsoft hat nun eine Ungenauigkeit in diesem Support-Dokument aktualisiert, welche bei Nutzern für Verwirrung gesorgt hatte. Das neue Speicher-Minimum wurde nämlich für die Update Reserve eingeführt, welche nun nämlich rund 7 Gigabyte an Festplatten Speicher für künftige Windows Updates reserviert. Diesen Speicher können Anwender demnach nicht nutzen und das dient unserer Meinung nach auch einem sinnvollen Zweck.

Für Nutzer, die ihr System allerdings nur upgraden, gilt dieses Systemanforderung allerdings nicht. Für sie beträgt das Minimum an Speicher weiterhin 20 Gigabyte. Die 32 Gigabyte sind lediglich für neue Geräte gedacht, die auf den Markt erscheinen sollen. Somit bleiben die Systemanforderungen für Endkunden auch mit dem Windows 10 Mai 2019 Update weiter unverändert.

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Zarox
1 Jahr her

ein Upgrade benötigt also weniger (reservierten) Speicherplatz als ein Update ?