Windows 10

Windows 10 Systemanforderungen: Microsoft stellt Ungenauigkeit klar

Microsoft hat kürzlich die Seite mit den Mindestsystemanforderungen für Windows 10 aktualisiert. Diese gelten ab dem Windows 10 Mai 2019 Update und erforderten mindestens 32 Gigabyte an internem Speicher.

Microsoft hat nun eine Ungenauigkeit in diesem Support-Dokument aktualisiert, welche bei Nutzern für Verwirrung gesorgt hatte. Das neue Speicher-Minimum wurde nämlich für die Update Reserve eingeführt, welche nun nämlich rund 7 Gigabyte an Festplatten Speicher für künftige Windows Updates reserviert. Diesen Speicher können Anwender demnach nicht nutzen und das dient unserer Meinung nach auch einem sinnvollen Zweck.

Für Nutzer, die ihr System allerdings nur upgraden, gilt dieses Systemanforderung allerdings nicht. Für sie beträgt das Minimum an Speicher weiterhin 20 Gigabyte. Die 32 Gigabyte sind lediglich für neue Geräte gedacht, die auf den Markt erscheinen sollen. Somit bleiben die Systemanforderungen für Endkunden auch mit dem Windows 10 Mai 2019 Update weiter unverändert.

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Windows 10Windows 11

Microsoft schließt ein Sicherheitsrisiko im Windows Defender

Windows 10

Surface Duo 3 Konzept zeigt kleines Display im Microsoft-Logo

Windows 10

WhatsApp UWP steht nun als Beta zum Download bereit

Windows 10

Kartellbeschwerde gegen OneDrive- und Teams-Integration in Windows 11

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments