MacBook Air: Mit Windows 10 mehr als 30 Prozent heller als mit macOS

2

Apples neues MacBook Air ist der langersehnte Nachfolger jenes Notebooks, das Apple viel zu lange verkauft hatte. Nun haben Blogger einen Vorteil entdeckt, wenn Nutzer Windows 10 statt macOS installieren.

Das MacBook Air schafft mit Apples Betriebssystem eine maximale Helligkeit von 415 Nits, was bereits ein sehr ordentlicher Wert ist. Damit liegt es bei der Helligkeit hinter seinem größeren, teureren Bruder, dem 2020er MacBook Pro. Dieses schafft immerhin maximal 500 Nits und ordnet sich somit auch in dieser Kategorie über dem günstigeren Modell an.

Es scheint nun, dass Apples Betriebssystem das MacBook Air künstlich bei der Helligkeit einschränkt. Wie die Kollegen von notebookcheck.net herausgefunden haben, schafft das kleine Apple-Notebook unter Windows 10 eine Helligkeit von stolzen 547 Nits. Damit ist es sogar heller als das MacBook Pro 2020 und wesentlich heller als, wenn es mit macOS läuft.

Die Messungen zeigen klar, dass Apple die Helligkeit bei seinem Notebook vom System her einschränkt. Ein Grund dafür könnte die Farbkalibrierung sein und, dass die Farbdarstellung nicht mehr korrekt ist, wenn das Display mit einer höheren Helligkeit als vom Hersteller vorgegeben verwendet wird. Andererseits könnte man auch meinen, Apple würde sein Notebook auch bei diesem Wert künstlich unterhalb des teureren Modells ansiedeln wollen.

> MacBook Air im Preisvergleich


Quelle: notebookcheck

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments