(Update: Rovio arbeitet bereits an einer Lösung) Nokia Lumia 610: Käufer müssen neben Skype auf weitere wichtige Apps verzichten

10

UPDATE: Laut dem Nokia Finnland Blog arbeitet Rovio bereits an einer Version, die zu Geräten mit 256MB RAM kompatibel ist. Zwar ist noch kein Release-Datum bekanntgegeben worden, doch wird dieser Umstand die Enttäuschung der Lumia 610 Käufer dämpfen. Es bleibt zu hoffen, dass die übrigen Entwickler nachziehen und ihre Apps ebenfalls für Low-End Windows Phones kompatibel machen.


Ursprüngliche Meldung

WindowsPhoneApps.es hat das untere Hands-Ond Video zum Nokia Lumia 610 veröffentlicht und im Laufe des Videos präsentiert, wie flüssig Nokias Windows Phone trotz 800MHz CPU und 256MB RAM arbeitet. Zusätzlich zu diesem angenehmen Feedback reiht sich bedauerlicherweise eine weitere Erkenntnis des Video-Machers: Neben Skype für Windows Phone (wir berichteten) lassen sich weitere namhafte Apps/Games wie in etwa Tango Video Calls, Angry Birds und Pro Evolution Soccer (PES) auf dem Nokia Lumia 610 nicht installieren. Alle aktuell betroffenen Apps und Games im Detail:

  • Photosynth
  • Skype
  • Tango
  • Navigon
  • Nokia City Lens
  • Sid Meiers Pirates
  • PES 2012
  • NFS Hot Pursuit
  • Let’s Golf 2
  • Angry Birds (Rovio arbeitet an Lösung)
  • Plant vs Zombies
  • Deer Hunter 3D
  • Assassin’s Creed
  • Monopoly
  • The Sims 3
  • Rocket Riot
  • Dodonpac hi maximum
  • Fragger
  • Bug Village
  • MiniSquadron
  • Doodle God
  • Spider Jack
  • Orbital
  • Collapse
  • IonBallEX
  • Cro-Mag Rally
  • Beards & Beaks
  • Tentacles
  • Hydro Thunder GO
  • Fable: Coin Golf
  • Reto Mental HD
  • Halo Waypoint
  • Glyder: Mundos de aventura
  • The Harvest
  • Bejeweled Live

Während Microsoft zwar schon im Februar 2012 erklärte, dass 5% der Apps aus dem Marketplace (noch) nicht kompatibel zu Windows Phones mit 256MB RAM sein werden, verschwieg der Software-Konzern, dass viele große und zugleich wichtige Apps zu diesen 5% zählen. Microsoft legt mit Windows Phone Tango gewiss den Grundpfeiler für Low-End Windows Phones, die es mit Android-Equivalenten aufnehmen sollen.

Da dieser Schritt offensichtlich jedoch nur auf Kosten der App-Auswahl erreicht werden kann, scheint Microsoft sich mit einer zumindest teilweisen Fragmentierung unter den Windows Phones abgefunden zu haben. Zumindest sollten Microsoft und die jeweiligen OEMs den Kunden vor dem Kauf eines solchen Windows Phones auf diesen wichtigen Fakt hinweisen.

Lässt sich Eurer Meinung nach Fragmentierung vermeiden – und wenn ja, auf welchem Wege?

VIA

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

? Nerd. ☕ Kaffeejunkie. ⚖️ Hamburger Rechtsanwalt für IT-Recht und Datenschutzrecht, außerdem Vergaberechtsanwalt.

10 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
hitzblitz82
9 Jahre her

Der größte Witz ist der,das es teuer verkauft wird wie das Lumia 710.
Dieses Gerät ist keine 100 Euros wert.
Mit 159 Euro bekommt man schon tolle Android Phones wo die wichtigen Anwendungen und Spiele funktionieren.
Typisch WP7 und Nokia,teuer verkaufen und wenig zu bieten.

BSmale
9 Jahre her

Ja gut aber meint Nokia denn das sich dadurch, das sie da gar nix machen, sich das Handy besser verkauft? versteh Ich nich so ganz. Solang es nur eines der Nokia Serie betrifft finde Ich das nich so schlimm aber komisch finde Ich das schon …

Jannik
Reply to  Okan Doğan
9 Jahre her

Ich denke, dass es bei Skype auch nicht mehr allzu lange dauert bis ein Update kommt, denn:
– in einem WPCentral-Podcast benutzte einer von Nokia oder Microsoft (vergessen wer genau) ein Nokia Lumia 610, der Podcast funktioniert über Skype und alles lief reibunglos
– Skype läuft auf dem 610er angeblich auch ziemlich rund (Side-Loading)

BSmale
9 Jahre her

War nich die rede davon das Angry Birds einer der ersten app`s sein wird wo Fast App schwitsch nachgereicht werden sollte? Aber was Ich sehr schade finde is das Nokia ein Handy auf dem Markt bringt wo die beliebtesten Apps nich funktionieren.

alex
Reply to  BSmale
9 Jahre her

Leider kann Nokia wenig dafür, dass angry Birds und ein paar andere apps nicht funktionieren, sondern meisten die Entwickler der apps. Sie sehen keinen Grund die apps zu optimieren, da es bis jetzt nur ein Handy gibt auf dem es nicht läuft. Es würden mehr Kosten entstehen, wie Gewinn.

alex
9 Jahre her

Jannik hat leider recht. Leider sind viele Entwickler, vorallem die Entwickler bekannter Spiele, zu „faul“ ihre Apps zu optimieren. Das beste Beispiel ist ja gerade Angry Birds. Kein Fast App switching, einge neue Level fehlen und sonst fehlt jeglicher support. Aber ich finde es gut das MS darauf hinweist, dass die App nicht fließend laufen wird. Somit kauft keiner eine App die nicht läuft. Das macht Google nicht. Eine Arbeitskollegin hat das Samsung Ace. Sie hat darauf Fruit Ninja installiert. Es ist einfach nur unspielbar. Es lagt und lagt und lagt. Sie hat sich dann gewundert, dass es auf meinem… Read more »

Jannik
9 Jahre her

Ganz zu verhindern ist Fragmentierung natürlich nicht, solange man auch im Low-End dabei sein will. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass die meisten dieser Apps mit ein wenig Optimierung auch auf dem Lumia 610 laufen würden. Das Problem sind hier die Entwickler bzw. Publisher. Höchstwahrscheinlich hat sich niemand von Rovio mal hingesetzt und geguckt, was man denn bei Angy Birds optimieren könnte. Gleiches gilt für z.B. PvZ, das noch nicht einmal ein Mango-Update erhielt.