[Update] Sony bestätigt Gespräche in Bezug auf Windows Phone

158

Nachdem bereits Anfang dieses Jahres Berichte über die auf Windows Phone bezogenen Gespräche zwischen Sony und Microsoft für Aufsehen sorgten, wurden die Gerüchte kürzlich von offizieller Seite bestätigt. So heißt es jedenfalls in einem Bericht des englischsprachigen Technikmagazins TechRadar, welches die CES 2014 zum Anlass nahm, Sony in Bezug auf die Gerüchte zu befragen.

Im Gespräch mit Pierre Perron, dem Chef von Sony Mobile Europa, konnte TechRadar in Erfahrung bringen, dass Sony sich in der Tat im Dialog mit Microsoft befinde und langfristig nicht ausschließlich auf ein mobiles Betriebssystem setzen wolle. Da die Verhandlungen mit Microsoft noch nicht abgeschlossen seien, weigerte Perron sich zwar, ein konkretes Datum zu nennen. Das hinderte ihn indessen nicht daran, einen interessanten Einblick in den Status quo zu gewähren:

Wir führen unsere Diskussionen mit anderen Partnern fort, zu diesen zählt auch Microsoft […]. Mit Microsoft zu arbeiten, ist aus unserer Sicht ein interessantes Unternehmen in der PC-Umgebung und wir werden unsere Zusammenarbeit mit ihnen fortführen.

Wir untersuchen dies auch als Teil unserer Diskussionen im mobilen Bereich. Das eine ist, die Plattform [Windows Phone] zu nutzen und das andere, „was wir darüber hinaus anbieten können“. […] Wir möchten nicht ein  Hersteller mit lediglich einem OS sein, das ist meiner Ansicht nach auf lange Sicht keine tragfähige Position.

Die Zeilen enthalten sehr gewichtige und eindeutige Informationen, wenngleich kurz darauf die Welt einen vermeintlich gegenteiligen Bericht veröffentlichte. Demzufolge soll der Chef von Sony-Mobile, Kunimasa Suzuki, dem Bericht widersprochen respektive „Microsoft einen Korb gegeben“ haben. Anders als TechRadars Bericht ist der Artikel der Welt mit Vorsicht zu lesen, da es sich bei der Hauptaussage um eine sehr kurze Antwort auf eine mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls kurze Frage handelt: Suzuki äußerte nämlich lediglich, sie haben „keine Pläne, ein Windows Phone einzuführen“. Diese Aussage bezieht sich – wie dem Wortlaut unschwer zu entnehmen ist – auf „Pläne“ und hat folglich mitnichten einen Bezug auf laufende Verhandlungen.

Schließlich ist zu erwähnen, dass Microsofts Greg Sullivan, Leiter der Abteilung für das Windows Phone Marketing, vor kurzem ebenfalls eine positive Stellungnahme in Bezug auf die Zusammenarbeit mit Sony tätigte. So habe er gestern CNET China gegenüber wissen lassen, „ein Sony-Funktionär [habe] heute bestätigt, dass sie ein Windows Phone veröffentlichen werden“. Genau genommen gibt der Windows Phone Produktmanager Pierre Perrons Worte damit nicht im Ganzen korrekt wieder. Sein bestätigendes Statement ist aber insofern relevant, als er noch einige Tage zuvor „keine Gerüchte kommentieren“ wollte.

Nach alledem gesagten kann jedenfalls davon ausgegangen werden, dass Sony und Microsoft sich in Beratung über die Möglichkeit eines Markteintritts befinden. Dass Sony außerdem bereits berücksichtigt, was man „darüber hinaus anbieten“ könne, bezieht sich unserer Auffassung nach auf die Differenzierungsmöglichkeiten. Diese fallen im Zusammenhang mit dem Windows Phone OS zwar geringer aus als im Fall von Android; Nokia zeigt aber eindrucksvoll, dass ein Anbieter selbst auf der Grundlage von Windows Phone sich deutlich von den Konkurrenten abheben kann.

Update: Wie sich vor kurzem herausstellte, hat Greg Sullivan gegenüber CNET China nicht die oben zitierte Aussage getätigt. CNET China ist offenbar ein Übersetzungsfehler unterlaufen, weshalb der Bericht inzwischen auch nicht mehr erreichbar ist. Diese Korrektur ändert jedoch nichts an den Aussagen von Sonys Pierre Perron, weshalb die Grundaussage unseres Artikels bestehen bleibt.


Quellen: techradar, cnet, die welt
0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

? Nerd. ☕ Kaffeejunkie. ⚖️ Hamburger Rechtsanwalt für IT-Recht und Datenschutzrecht, außerdem Vergaberechtsanwalt.

158 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments