[Update] Surface Pro 3: Microsoft führt die eigene Tablet-Reihe fort

239

Microsoft hat am 20. Mai das neue Surface Pro 3 während einer Pressekonferenz in New York vorgestellt. Es wird in fünf unterschiedlichen Konfigurationen verfügbar sein und soll das beste aus zwei Welten, dem Laptop und dem Tablet, vereinen. Um dieses Ziel zu erreichen, wächst das Surface in der 3. Generation, speckt ab und wird dünner. Es hat den Windows Button nun auf der kurzen Seite des Bildschirms und verfügt über Frontlautsprecher, die bis zu 45% lauter sind als zuvor. Außerdem hält der Akku mit bis zu 9 Stunden 10% länger als das Pendant beim Surface Pro 2. Wer auf ein Surface Mini spekulierte, wurde leider enttäuscht. Auch gab es keine Angaben zu einem eventuellem Surface 3 (RT), so kann man davon ausgehen, dass erst einmal das Surface 2 weiterhin das Low Budget Segment bedient.

Microsofts CEO Satya Nadella legt in seiner Begrüßungsansprache Wert darauf klarzustellen, nicht einfach Hardware entwickeln zu wollen. Er sieht sich eher in der Pflicht, einen Weg mit den eigenen Produkten aufzuzeigen, das Leben mithilfe von mobilen Technologien und Cloud-Computing zu vereinfachen, einen Leitfaden für andere Hersteller vorzugeben. Das ausgesprochen Ziel ist es, mit dem Surface Pro nicht nur zu konsumieren sondern auch produktiv zu sein. Hier kommt auch das neue Credo „Mobile & Cloud first“ zum Tragen. Die Technik rückt in den Hintergrund, um dem User mehr Lebensqualität zu geben.

Wie erwähnt ist das Surface Pro 3 sowohl in Bezug auf die Bildschirmdiagonale als auch hinsichtlich der Auflösung gewachsen. Es bringt jetzt auf einer Diagonale von 12″ insgesamt 2160 X 1440 Pixel, bei einem Seitenverhältnis von 3:2, unter. Das Surface Pro 3 ist 800 gr. leicht und 9,1mm dünn, verfügt über einen USB-3.0 Anschluss sowie einen neu entwickelten Stift. Der Kickstand wurde auch neu entwickelt und mit einem optimierten Scharnier versehen. Dieses ermöglicht eine stufenlose Verstellung von 22° – 150°. So soll man in der Lage sein, besser denn je zu arbeiten. Um das neue Surface auch effektiv zu kühlen, hat sich Microsoft mit Intel zusammengesetzt und einen neuen Lüfter entwickelt, der weder hör- noch fühlbar sein soll. Die bekannten schlitze aus dem Surface Pro 2 wurden beibehalten um die Kühlung zu gewährleisten, spürbare Zugluft soll es hingegen nicht geben. Das Magnesiumgehäuse ist wieder stoßfest und so konnte das Surface Pro 3 den während der Präsentation durchgeführten Falltest auf den Teppichboden unbeschadet überstehen.

Doch auch das Type Cover erfuhr ein Update und hat jetzt zusätzlich eine weitere magnetische Arretierung, die das „Anheben“ des Covers erlaubt, um komfortabler auf dem Schoß tippen zu können. Es verfügt nun über ein größeres Trackpad, mit dem das Bedienen verbessert werden soll. Es ist nun um 63% größer und auch um 78% glatter, um die Reibung zu minimieren und ein angenehmes  Arbeiten zu ermöglichen. Zudem wird das Type Cover in den Farben Schwarz, Rot, Lila, Blau und Hellblau verfügbar sein.

Wie schon oben angedeutet wurde, verfügt das Surface Pro 3 ebenfalls über einen neuen Eingabestift, der einem gewöhnlichen Kugelschreiber übrigens zum Verwechseln ähnlich sieht. So besitzt dieser auf der Rückseite einen Druckknopf, welcher das Surface aus dem Standby-Modus weckt und gleich die OneNote App öffnet, so dass kurzfristige Notizen tatsächlich schnell erfasst werden können. Bei geöffneter Kamera-Anwendung wird beim Knopfdruck das Bild aufgenommen und direkt in OneNote integriert. Um die Leistungsfähigkeit des neuen Stiftes zu demonstrieren, wurde auch die New York Times Kreuzworträtsel App vorgestellt. Speziell für das Surface Pro 3 entwickelt, kann man demnach wie bei einer echten Zeitung die Tipps durchstreichen und die Kästchen mit der eigenen Handschrift ausfüllen.

Zusätzlich gab es eine Vorschau der neuen Photoshop CC Version, die mit einer Optimierung für die Touch- und Stifteingabe aufwarten kann. So ist nun Pinch-Zoom möglich, der Arbeitsbereich kann per 2 „Finger-Dreh-Geste“ rotiert werden. Dies ist nur ein Beispielszenario, während der Präsentation wurden weitere praktische Gesten präsentiert. Wichtig auch wegen der höheren Auflösung: Die Bedienelemente sind um 100 % größer, damit der Anwender bequem mittels Stift und Finger arbeiten kann.

Für den Business Bereich erscheint es natürlich wieder mit einer Dockingstation, die sogar 4K-Displays ansprechen kann. Daneben besitzt die Dockingstation einen Gigabit Ethernet Anschluss, einen Mini DisplayPort für HD Video von bis zu 3840 x 2600 Pixel und fünf USB Anschlüsse — drei USB 3.0 und zwei USB 2.0 Anschlüsse.

Update: Erwartungsgemäß ist das Surface Pro 3 seit Mitternacht auch im deutschen Microsoft Store vorbestellbar und Ende August hierzulande verfügbar. Inzwischen stehen auch die hiesigen Geräte- und Zubehörpreise fest:

  • Intel Core i3 (4. Generation, Haswell), 64 GB, 4GB RAM – 799€
  • Intel Core i5 (4. Generation, Haswell), 128 GB, 4GB RAM – 999€
  • Intel Core i5 (4. Generation, Haswell), 256 GB, 8GB RAM – 1.299€
  • Intel Core i7 (4. Generation, Haswell), 256 GB, 8GB RAM – 1.549€
  • Intel Core i7 (4. Generation, Haswell), 512 GB, 8GB RAM – 1.949€
  • Surface Pro Type Cover – 129,99€
  • (Zusätzlicher) Surface Stift – 49,99€
  • (Zusätzliches) 36W Netzteil – 79,99€
  • (Zusätzliche) Schlaufe für den Stift – 4,99€
  • Surface Ethernet Adapter – 39,99€
  • Docking Station für das Surface Pro 3 – 199,99€

Im Folgenden die technischen Details des Surface Pro 3:

Video


Quelle: Microsoft
0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

IT-Verrückt, Arbeitet derzeit als IT-Fachkraft in diversen IT-Projekten vorrangig im bereich Help-Desk und Fieldsupport. Nebenbei spaß am Entwerfen von Webseiten und coden von kleineren Programmen.

239 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
wahako
6 Jahre her

Tablet ohne LTE macht bei diesem Preis für mich keinen Sinn. Beruflich nicht nutzbar und für zu Hause behalt ich mein RT.

Mamagotchi
Reply to  wahako
6 Jahre her

Hol dir ein MiFi-Router bzw. informiere dich mal darüber. Dann wirst du schnell einsehen, dass deine Kritik leicht aus der Welt zu schaffen ist.

gauren
Reply to  Mamagotchi
6 Jahre her

Nein. Bei einem Gerät um über 1000 Euro darf ich erwarten, das ich dann nicht noch zusätzliches Zeugs mitschleppen muss. Kein SIM Slot ist ein deal breaker.

bremerjung85
bremerjung85
Reply to  gauren
6 Jahre her

Klar hab ich bei meinem Laptop aich gedacht, aber warte kurz, da kam noch ne Tasche dazu, dann ne richtige Maus und das trotz 1000€ absolute Frechheit! Dann nimmst du die internetfreigabe im Smartphone und gut ist! Man kann auch mehr meckern als notwendig! Zusätzlich kommt ja noch ne simkarte mit datenvolumen dazu. Die sparst du so 😉

Brausepaul
Reply to  bremerjung85
6 Jahre her

…….und Dank Hotspot ist das Handy nach kurzer Zeit platt, ist bei mir im Job undenkbar.
MS richtet sein Betriebssystem/Software so aus das online sein immer mehr zur Voraussetzung wird.
Dieses Gerät ist von den Werten und der Bauart für den MOBILEN und beruflichen Einsatz geradezu prädestiniert. Ich verstehe auch nicht warum ein so mobiler PC in 2014 keine mobilen Daten kann.

stri-gs
stri-gs
6 Jahre her

Ich finde das Gerät nicht schlecht. Aber mittlerweile bekommt man einen Lenovo Yoga 2 Pro für 1180€ inclusive. Tastatur mit i5 und 256GB SSD. Also, ich finde das Surface überteuert.

STP
Reply to  stri-gs
6 Jahre her

Thinkpad Yoga ist hier eigentlich der Gegenspieler, und da sind wir bei ca 1600€.

HerrLoeffner
Reply to  STP
6 Jahre her

Wieso unbedingt das thinkpad? Das andere kann doch auch alles.

STP
Reply to  HerrLoeffner
6 Jahre her

Weil das Yoga 2 Pro kein Magnesium Gehäuse, kein Digitizer, kein Win 8 Pro hat und eben auch von der Qualität ein normales Gerät ist.

STP
6 Jahre her

Ich finde es echt schade dass es das Teil nur in Silber gibt. Dann noch N-trig…
Aber es gibt genügend pros die mich zum umdenken bewegen.
Wollte eigentlich ein 8er tab und ein 12er Laptop. Ob 8er tab + 12er surface Sinn machen? Hm… Fragen über Fragen xD
Aber 1 Jahr Stand-by ist ne Ansage!

LoveTheTiles
6 Jahre her

Ein hammer Teil! Ich bin am Überlegen, ob ich damit meinen PC und meinen Laptop ersetzten soll. Arbeite hauptsächlich mit MS Office, schneide Videos (Magix Video deluxe) und mache Webseiten (Magix Web Designer Premium). Da ich durch mein Hobby viel unterwegs bin, wäre es super auf der Rückfahrt im Zug schon mit dem Video schneiden anzufangen…dann zuhause ab in die Docking Station, und am großen Bildschirm weiter arbeiten. Für diese Zwecke benötigt man mindestens die 1299€-Version (i5, 8GB RAM), oder reicht diese nicht mal? Die meisten Videofiles die ich bearbeite sind AVCHD Progressive, 50 Bilder pro Sekunde. Hat jemand Erfahrung… Read more »

hardist
Reply to  LoveTheTiles
6 Jahre her

Vom Prozessor her ja, vom Speicherplatz je nachdem ob du mit 5 stunden material arbeitest und es auf dem gerät speicherst oder mit 1 stunde und die videos nach deinen reisen wieder rüberziehst

LoveTheTiles
Reply to  hardist
6 Jahre her

Die Filme sind höchstens 15 Minuten lang, meistens nur 5. Nach der Bearbeitung exportiere ich die Filme dann auf eine externe Festplatte. Aber schon mal danke 🙂

Acer32
Reply to  LoveTheTiles
6 Jahre her

Ksnnst dir ja auch überlegen die Externe Festplatte mit zu nehmen. Ist nicht ganz so komfortabel, aber billiger.

derzulya
6 Jahre her

Ich finde die Preise auch hoch, aber UVP ist immer viel höher als Marktpreis. Daher noch bisschen warten 🙂 Wer aber schnell zugreifen will, bezahlt auch bei den anderen Produkten hoch. Damit will ich nicht diese Preise gerechtfertigen, sondern die Realität zeigen.

Ich erwartete dasselbe Produkt mit Baytrail. Na ja, muss ich noch darauf warten. Außerdem bin ich eher skeptisch, dass es realisiert wird, denn es wäre das Ende des Windows RT.

SpiDe1500
Reply to  derzulya
6 Jahre her

Nein, beim Surface stimmt die Aussage nicht. Da ist UVP = Verkaufspreis… Ähnlich wie bei Apple..

beenthere
Reply to  SpiDe1500
6 Jahre her

Und dafür sind die Wiederverkaufspreise recht stabil… Das darf man auch nicht vergessen.

miks
6 Jahre her

Kann mir jmd sagen, ob es möglich ist, das display des surface auszuschalten, wenn man den Bildschirm auf einen TV dupliziert, sodass das Bild nur am externen Gerät wiedergegeben wird, aber das surface Display jederzeit reaktiviert werden kann?

DrNokia
Reply to  miks
6 Jahre her

Windows + P = umschalten bei mehreren Bildschirmen („Projektor“)
Windows + Bild ↑
Windows + Bild ↓ = Schaltet zwischen primären und sekundären Monitor um (Dual Displays)

Meinst du das?

miks
Reply to  DrNokia
6 Jahre her

Nicht ganz.. Angenommen ich projiziere einen Film auf den TV. Um zu pausieren oder ähnliches, möchte ich am surface Display einfach den Button dazu drücken. Aber ich will nicht, dass das Display die ganze Zeit an ist und das Video dann auf beiden Bildschirmen zu sehen ist, das geht also nur, wenn die Anzeige dupliziert wird.. (ein erweitern der Anzeige wäre auch möglich) aber was geschieht, wenn ich das Display am surface deaktiviere, z.b. durch zuklappen des Covers. Wird der Film am externen Monitor trotzdem weiterhin abgespielt?

Robulus
Reply to  miks
6 Jahre her

Also wenn in den Energie Einstellungen steht..“tue nichts wenn ich den Deckel schliesse…“ Dürfte das Video meiner Ansicht nach weiter abspielen…

miks
Reply to  Robulus
6 Jahre her

Ok. Doch bleibt das Display dann auch an oder ist es dann aus? Und was ist, wenn ich den Power Knopf anstatt des Covers verwende?
Sorry für die doofen Fragen, aber das interessiert mich sehr.

dpbenne
Reply to  miks
6 Jahre her

Du redest von Miracast, oder? Quasi das kabellose Teilen des Bildschirms? Bei mir muss ich mit dem Dell vpro immer den Bildschirm am Tablet angeschaltet lassen.

miks
Reply to  dpbenne
6 Jahre her

Nein, ich meine die Verbindung über den Display Port der Docking Station. Aber ich glaube meine Vorstellungen funktionieren so leider nicht, wie es scheint 🙁

janitschar
Reply to  miks
6 Jahre her

Doch das geht. Unter „Anzeige Einstellungen“ kannst du den surface monitor ausschalten.

miks
Reply to  janitschar
6 Jahre her

Hey Janitschar, kannst du mir das genauer erklären? oder meinst du damit bloß die Möglichkeit, die Anzeige komplett am Surface zu deaktivieren? oder funktioniert es auch mit Drücken der Powertaste?

janitschar
Reply to  miks
6 Jahre her

Geh auf „bildschirmauflösung“ dann bei „Anzeige“ kannst du auswählen auf welchem Monitor das Bild angezeigt werden soll.

Punica
6 Jahre her

Meint ihr der 200€ aufpreis zum i5 lohnt sich? Ich würde es bloß für die Schule nutzen. Sprich Office,Notizen,Musik, Lightroom und Photoshop sollen drauf. Reicht da der i3 aus?

LucasF99
Reply to  Punica
6 Jahre her

Niemals. 200€ sind soviel… Hol dir lieber Zubehör dafür.

Punica
Reply to  LucasF99
6 Jahre her

Hmm ok, danke für Eure Tipps. So wie ich raus gelesen habe ist der knackpunkt wohl weniger der Prozessor sonder mehr der Arbeitsspeicher. Nach der Schule werden meine Ansprüche nicht unbedingt steigen. Aber klar langfristig gesehen machen wohl die 999,- Version mehr Spaß.

Mamagotchi
Reply to  Punica
6 Jahre her

Bei der 999€-Variante hast du aber auch 4GB RAM soweit ich weiß.

beenthere
Reply to  Mamagotchi
6 Jahre her

Für die schule oder die Uni? Für Studenten gibt es meistens recht zügig Rabatte… Sowohl auf das Gerät, als auch auf das Zubehör! Die Rabatte liegen bei 10% ich würde dir, sofern du berechtigt bist, empfehlen noch etwas zu warten…

Bei 1000- 1500€ inkl. Zubehör sind das immerhin 100-150€ 😉

Edit: Vielleicht hast du ja sonst auch Studenten in deinem näherten Umfeld?

Punica
Reply to  beenthere
6 Jahre her

Noch bin ich auf der Berufsoberschule aber hast recht,warten würde sich lohnen. Solche Studentenrabatte habe ich auch mal bei den letzten Surface-Generationen gelesen.

Punica
Reply to  Mamagotchi
6 Jahre her

Ouh, stimmt es ist nur der Hauptspeicher und der Prozessor der besser wird.

jakfisch
Reply to  Punica
6 Jahre her

Ich würde sagen für deine Zwecke reicht das völlig aus. Oder hast du schon konkrete Pläne, was du nach der Schule machen willst?

konsol
Reply to  Punica
6 Jahre her

4gb Ram für PS und LR sind meiner Meinung nach zu wenig. Aktuell habe ich 8gb auf meinem Surface Pro 2

EffEll
Reply to  konsol
6 Jahre her

Woher weißt du dann, dass 4GB vielleicht nicht doch reichen? 😉

Bananji
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Weil es so ist. Wenn Du selbst schon mal größere Projekte in CS6 gemacht hast, weißt Du warum 😉

Yannick9393
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Also ich habe in meinem tower 4gb ram und es reicht völlig für PS und AE! Klar habe ich ab und zu mal längere wartezeiten aber es geht. Und n i3 reicht da auch völlig. Habe auch noch n alten intel core 2 drinne und alles läuft rund( 4×3,2Ghz)

Punica
Reply to  Yannick9393
6 Jahre her

Ach, cool super. Das hört sich gut an. Mit dem gesparten Geld kauf ich mir lieber ne Dockingstadtion

zGas
Reply to  Punica
6 Jahre her

Klar…

Bananji
6 Jahre her

Wird’s eigentlich wieder Studentenrabatt geben?

timmso
Reply to  Bananji
6 Jahre her

Ich denke schon, aber vermutlich erst nachdem alle „vollpreisigen“ Vorbesteller abgefertigt sind..

Kainschatten
6 Jahre her

Tolles Gerät, ich könnte mir gut vorstellen meinen Desktop gegen ein Surface Pro (3) auszutauschen. Der Stromverbrauch ist vermutlich weitaus geringer, als der meiner Kiste und ich könnte meinen Bildschirm weiter nutzen ohne groß Adapter zu kaufen 😀

Martin
6 Jahre her

Hoffentlich bieten sie auch ein neues TypeCover fur die alten Modelle an. Weil das Touchpad nervt mich richtig krass…

Edit: Oder ist das kompatibel?

EffEll
Reply to  Martin
6 Jahre her

Da gebe ich dir vollkommen recht. Die Sensorflächen als Tastenersatz taugen nichts. Beim alten Pro war es wenigstens noch ein Klick-Touchpad.
Das 2er Typecover war beim 1er nicht kompatibel, wenn ich nicht irre. Jedoch war das 1er aufwärtskompatibel. Offensichtlich geht das 2er Cover auch am 3er. Wenn es so bleibt, wie es vorher der Fall war, ist das 3er Cover auch nicht abwärtskompatibel.
Mich würde der überstehende Rand nicht stören, wenn das Touchpad dafür besser wäre.

Mozilla98
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Das ist doch größer, steht im Text

Bananji
Reply to  Mozilla98
6 Jahre her

Schließt aber Kompatibilität nicht aus, wenn das Interface ident ist.

sevege
Reply to  Bananji
6 Jahre her

Es kann nicht kompatibel sein, da der Magnetmechanismus beim Surface Pro 3 im Tablet und nicht wie bei den vorgängern im Cover verbaut ist.

STP
Reply to  sevege
6 Jahre her

Blödsinn!
Die Cover sind kompatibel. Nur die neue zusätzliche Stellung geht logischerweise nicht. Technisch funzt es.

EffEll
Reply to  Mozilla98
6 Jahre her

Daher schrieb ich „…der überstehende Rand würde mich nicht stören“ 😉
Die „Anschlüsse“ sind schonmal identisch

STP
Reply to  EffEll
6 Jahre her

3er Cover läuft am 2er surface pro!

Grifoncino
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Klar war das 2er cover beim 1er kompatibel, bzw ist kompatibel. Ich kenne diese Zusammenstellung und ist sehr beliebt, weil das 2er ja ne Hintergrundbeleuchtung hat.

Anton
Reply to  Martin
6 Jahre her

Wäre das dann nicht größer?!

HerrLoeffner
Reply to  Martin
6 Jahre her

Sowohl das alte funktioniert beim neuen, als auch das neue beim alten. Der neue Magnetmechanismus funktioniert nicht und die Ränder stehen über bzw. es ist zu klein. Je nachdem eben.

patti
6 Jahre her

Es fällt mir schwer, es zu sagen, aber die Preise nehmen langsam Apple-Niveau an, und das sag ich als Apple Hater.
Das Tab ansich sieht geil aus, aber der Preis für das Zubehör ist echt etwas zu übertrieben, find ich, kann mich aber auch irren :S

PhenomicX
Reply to  patti
6 Jahre her

Wie kannst du dich irren, wenn du uns erzählst das du es so empfindest?

Paddel
Reply to  patti
6 Jahre her

Nunja, vollwärtiger PC in Tabletform, da ist der Preis eher gerechtfertigt als bei Apple.

IPad = Tablet
SurfacePro = TabletPC (Preis Leistungsverhältnis besser)

TheSpieleaffe
Reply to  Paddel
6 Jahre her

Bei dem Zubehör trifft das aber nicht zu :-/

Paddel
Reply to  TheSpieleaffe
6 Jahre her

Welches zubehör meinst du, beim iPad kann man richtig Geld ausgeben

Nexstar33
6 Jahre her

Hätti ich nicht erst kürzlich das samsung ativ book 9 plus gekauft würde ich mir das neue surface als Laptop ersatz leisten! Aber mit dem Samsung ultrabook brauch ich kein surface pro 3

Ein Surface mini wäre toll für mein Toshiba encore als Ersatz denn da krieg ich die KRIESE mit 32gb speicher… Geht ja gar nicht!

EffEll
Reply to  Nexstar33
6 Jahre her

Das kenne ich. Wenn man wenigstens Apps, Bilder oder Dateien der Modern UI auf SD auslagern könnte, aber der erweiterbare Speicher ist ja leider nicht sehr praktikabel. (Asus t100)

Nexstar33
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Ja der bringt einfach nix… Ich frag mich einfach wo de Speicher hingeht!!! Was müllt da das Betriebsystem so voll. Habe nur wenige apps und dateinen sowiso nicht.. Und vörig bleibt 1gb…

EffEll
Reply to  Nexstar33
6 Jahre her

So wild ist es bei mir nicht, hab schon noch Luft, allerdings auch die meisten Bilder Videos auf OneDrive.

Nexstar33
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Ich habe wirklich keine dateien auf dem tablet… Alles in der cloud. Ich verstehs nicht!!!

EffEll
Reply to  Nexstar33
6 Jahre her

Wenn eh alles in der Cloud ist, einfach mal zurücksetzen und bei der Anmeldung „bestehendes Gerät wiederherstellen“. Dann ist das Problem gelöst. Einrichten brauchst dann nur noch etwaige x86 Programme, alles andere stellt er aus der Cloud wieder her.

Nexstar33
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Danke für den tiop!

LoveTheTiles
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Habe das Dell VP8 Pro mit ebenfalls nur 32GB. Allerdings habe ich alle Musiktitel, Videos und Dokumente problemlos auf die SD-Karte verschoben. Man muss nur bei den einzelnen Apps (Xbox Music, Video) einstellen, dass sie die SD-Karte nach passenden Dateien durchsuchen.

EffEll
Reply to  LoveTheTiles
6 Jahre her

Okay, danke. Somit könnte ich zumindest die Videos von OneDrive auf die SD verschieben, Dokumente nehmen bei dem Tablet kaum Platz ein und Musik ist nicht drauf.

LoveTheTiles
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Kein Ding 🙂

felixmx
Reply to  Nexstar33
6 Jahre her

Schau mal ob WIMboot bzw. Windows Image Boot was für dich ist. Damit sollten bei nacktem OS ca 28GB frei sein.

rognot
6 Jahre her

Daten sehen gut aus, aber immer noch kein 3G/LTE? Kommt somit nicht in Frage.

dg
6 Jahre her

Ich finde das neue Surface super und deutlich besser als seine Vorgänger, aber wenn MS will, dass ich statt einem Laptop ein Surface kaufe, müssen sie viel mehr Ports hinzufügen!!!
Ich brauche mindestens 3 USB Anschlüsse, davon 1 USB 2.0, 1 VGA, 1 HDMI, 1 SD-Kartenleser, 1 Audio Port, und ein integriertes Laufwerk (am besten Blu-ray-kompatibel + integrierter Abspielsoftware).
Kann mir jemand was empfehlen?

Glueckslump
Reply to  dg
6 Jahre her

Kauf dir ein Laptop

Nikolaus117
Reply to  dg
6 Jahre her

😀 genau, ist ein Witz oder? zwei USB Ports mit 3.0 könnte ich verstehen. Aber VGA gibt’s per Adapter, USB 2.0 braucht kein Mensch mehr und HDMI ist ziemlich out, alle neuen Bildschirme und Beamer haben Displayport, und einen passiven Adapter gibt es auch dafür. Ein Laufwerk für Steinzeit Silberlinge ? Ernsthaft das braucht man wirklich nicht mehr seit es die Cloud, und alles digital gibt. Filme on Demand, musik digital oder stream usw. und selbst wenn kannst es wenn du es brauchst auch mal ab und zu extern an dein Surface Dock anschließen wenn man es doch mal brauchen… Read more »

Urbino
Reply to  Nikolaus117
6 Jahre her

Wenn du das Geld hast, einen neuen Beamer / Bildschirm zu kaufen, weil dein neues Surface kein HDMI hat ist das ja schön, aber alle haben das nicht. Genauso bei USB 2.0.
Aber du hast natürlich recht, das man nicht so viele Anschlüsse wie bei einem Laptop erwarten kann. Und gerade ein CD Laufwerk macht das Ding ja wohl auch deutlich dicker.

EffEll
Reply to  Urbino
6 Jahre her

Displayport ist abwärtskompatibel. Sowohl zu DVI als auch zu HDMI.
Wieso braucht man USB 2.0?? Was schmeckt dir an 3.0 nicht, die blaue Farbe etwa? xD

Urbino
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Ich kenne mich da nicht so aus, aber gibts da dann einen Adapter?
Und zumindest bei mir funktionierten USB 2.0 Geräte oft nicht an den 3.0 Steckplätzen.

EffEll
Reply to  Urbino
6 Jahre her

Komisch, mit letzterem habe ich keine Probleme.
Ja, es gibt sowohl mini Displayport auf HDMI, als auch auf DVI Adapter bzw. Kabel. Sind auch nicht teuer.
Und ein USB HUB 2.0 der auch an 3.0 betrieben werden kann und auch Cardreader, kosten weniger als 5€. Externe Laufwerke (Slim) so um 30€. Geht alles, wenn man es unbedingt braucht

dg
Reply to  Nikolaus117
6 Jahre her

Nein, kein Witz.
Ich will halt volle Flexibilität und dafür brauche ich viele Anschlüsse…
Zum DVD-Laufwerk: 1. Habe ich (noch) viele DVDs und auch einige Blu-rays und 2. Finde ich die Streaming-Angebote in Deutschland alles andere als befriedigend…

Das Surface-Dock ist mir zu unpraktisch.
Ok, HDMI muss nicht unbedingt sein… ;D

Aber ich seh es ein, ich muss wohl einen Laptop kaufen :/

Ich hoffe dass sich bei Tablets bei den Ports in Zukunft etwas tut. Vielleicht wird es ja mit USB 3.1 besser, die Slots sollen ja deutlich dünner sein…

dl80
Reply to  dg
6 Jahre her

MicroSD und headset port gibts!!
Den Rest machste per adapter….

beenthere
Reply to  dg
6 Jahre her

Es kommt darauf an wo du es verwenden möchtest? Über das dock bekommst du ja quasi alle Anschlüsse nachgereicht. Wen du diese also für zuhause brauchst… Ansonsten gibt es ja Adapter. Wenn du mobile nicht drauf verzichten kannst/ willst ist für dich vermutlich wirklich ein Laptop sinniger… Es gibt von lenovo gute Geräte, bei denen sich auch das Display abnehmen lässt… Wiegen dann halt meistens deutlich über 1,5 kg.

winwin
Reply to  dg
6 Jahre her

Die Docking-Station enthält 3 USB3.0 und zusätzliche USB2.0 Ports, das Surface Pro 3 selbst 1 USB3.0, 1 HDMI, 1 SD-Kartenleser, 1 Audio Port,. Das sollte fürs Erste genügen. Was will ich unterwegs mit mehr als einem USB-Port? Außerdem, welches Notebook verwendest Du stationär ohne Docking-Station? Wäre doch lästig, dieses ständige gestöpsel. Ich habe mir das Surface Pro 3 mit i7, 8GB RAM, 256GB SSD und das neue Type Cover jedenfalls schon mal für den 31. August gesichert. Das wird nicht billig, man muss dieses Jahr etwas kürzer treten. Aber ich setze auf einen stabilen Wiederverkaufswert. Die Docking-Station habe ich jedoch… Read more »

Evan
6 Jahre her

Ist der Stift mit seltenen Steinen verziert oder wieso schlägt er mit 50€ zu Buche? Und dann ist nicht mal eine Schlaufe dabei, die man für satte 5€ hinzu kaufen kann… Da bleib ich doch lieber bei meinem ElitePad. :/

EffEll
Reply to  Evan
6 Jahre her

Der Stift ist immer dabei. Wenn man ihn nicht kaputt kaut, braucht man ihn nicht zu kaufen. ^^

SQunx
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Wenigstens ist er mit dabei und kann auch noch was, nicht wie bei manch anderen Herstellern wie ich gehört habe.

Aber dass der Stift mit dabei ist kann man bei dem Preis schon erwarten :]

EffEll
Reply to  SQunx
6 Jahre her

Ja. Ich frag mich allerdings, was der Knopf beim 2 Pro für eine Funktion hat. Beim 3er kann man damit ja u.a. OneNote starten. Bei meinem 2er bin ich noch nicht dahinter gekommen. Wozu ist der da??

SQunx
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Weiss ich selber auch nicht… Ich besitze nicht mal ein Tablet :]
Ich vermute mal wie bei den Wacom Grafik Tabs zum klicken, der Stift ist ja soweit ich weiss von Wacom

Okan Doğan
Webmaster
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Ich meine, den kann man zum Radieren verwenden. Kann es gerade aber nicht testen.

EffEll
Reply to  Okan Doğan
6 Jahre her

Da die Ironietags fehlen, du grundsätzlich eher selten Späße machst und auch sonst immer sehr seriös unterwegs bist, glaube ich dir das jetzt mal so… (?) ☺

SpiDe1500
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Ich habe ein Pro 2 und ja, die Rückseite ist zum radieren.

EffEll
Reply to  SpiDe1500
6 Jahre her

Wie sagt man so schön: Hört sich komisch an, ist aber so.

Ich habe das Okan schon geglaubt, erinnerte mich aber ein wenig an TippEx und Blondinen.

Jetzt weiß ich auch, wie ich im nächsten PDF eine verunglimpfte Unterschrift korrigieren kann, das hat mich schonmal Nerven gekostet.

Danke euch beiden für die schnelle Antwort.

king1991
Reply to  Evan
6 Jahre her

Am type cover (dem neuen) ist eine schlaufe für den stift!

winwin
Reply to  Evan
6 Jahre her

50 € bei einem Stift dieser Qualität, für den professionellen Einsatz geeignet, das ist ein guter Preis. Suche mal auf Amazon nach einem Wacom Stift. Da zahlst Du schnell über 60 €.

Corian
6 Jahre her

Geiles Teil! Hoffe der Preis fällt noch deutlich.

kijli
6 Jahre her

Also nett sind diese Tablets ja aber zu den Preisen kauf ich mir lieber einen viel leistungfähigeren Laptop mit Touchscreen… die ticken ja wohl nicht mehr ganz richtig fast 2000€ für ein mittelklasse Gerät von der Leistung her…

EffEll
Reply to  kijli
6 Jahre her

Mittelklasse? QHD Auflösung, 9mm flach, i7, 512GB SSD, 9h Akkulaufzeit, absolut geräuschlos, Magnesiumgehäuse etc. Das ist kein Spielzeug sondern ein Business Tablet und weit weg von Mittelklasse.
EDIT: Habe gerade mal geschaut. Es gibt lediglich 15,4″ Notebooks mit den Eckdaten. Die haben dann zwar eine leistungsstarke GPU verbaut, aber wiegen auch drei Kilo.

HerrLoeffner
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Ich glaube (habe grade nicht recherchiert) ein Asus Zenbook Infinity oder etwas günstiger mit gleicher Leistung und ebenfalls sehr hoher Auflösung. Und man bekommt mehr usb, eine bessere Tastatur.

EffEll
Reply to  HerrLoeffner
6 Jahre her

Du meinst sicher das ux301-la
Ja, das ist ein feines Teil und hat auch mehr Leistung. Kostet allerdings auch 1800€, ist größer, schwerer, lauter, hat keine Wacom Unterstützung, kein Windows Pro und hält nicht so lange ohne Netzteil durch.
Support lediglich „Pick up & return“
Ist es kaputt muss man drauf warten, bei MS gibts sofort ein Austauschgerät.

Es kommt halt immer drauf an, was man braucht.

HerrLoeffner
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Genau das meinte ich. 😉 Und das alles Vor- und Nachteile hat ist sowie so klar.
Für mich kommt auch eigentlich nur das 1000€ Surface in Frage, alles andere ist zu teuer und wird eigentlich auch nicht gebraucht. Richtige Power habe ich dann im Desktop.

EffEll
Reply to  HerrLoeffner
6 Jahre her

Gute Wahl.
Ich hab „leider“ schon das 128GB 2 Pro, aber des i5 Pro 3 wäre was feines.

winwin
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Das i5 Pro 3 hatte ich spontan auch erst vorbestellt. Aber die Steigerung zu meinem Pro i5 wäre nicht allzu groß gewesen, mal abgesehen von den zum positiven veränderten allgemeinen Parametern wie größeres aber dünneres Gehäuse, geringeres Gewicht, längere Akkulaufzeit, 5MB HD Kameras. Ich hab die Bestellung stornieren lassen und mit dem i7 Pro3 gleich voll zugelangt. Damit glänze ich dann wohl für längere Zeit mit Abwesenheit vom Microsoft Store. Das Surface mini werde ich mir verkneifen müssen. Über 1700 € inkl. Pro 3 Type Cover ist schon ne harte Nummer. Mit ökonomischen Argumenten kann ich die Vorbestellung nicht begründen.

HerrLoeffner
Reply to  winwin
6 Jahre her

Wenn man das Geld hat 😉

EffEll
Reply to  winwin
6 Jahre her

Etliche Newsseiten behaupten ja zu wissen, dass das Mini ersatzlos gestrichen wurde. Mal sehen.

SQunx
Reply to  winwin
6 Jahre her

Dafür gibts dann längere Zeit nix großes :]

Feryl
Reply to  HerrLoeffner
6 Jahre her

Die Ultrabooks haben allerdings fast alle nur die ULV Varianten des i7 drin. Das Surface hat den Vollwertigen. Das Asus Zenbook Infinity kostet auch 1800 und bringt nur eine 256GB SSD und die ULV i7 mit. So schlecht ist der Preis vom Surface also nicht 😉

Edit: Gerade gesehen, ja das Surface benutzt auch den ULV Core. Und welcher i7 genau benutzt wird scheint noch nicht bekannt zu sein.

EffEll
Reply to  Feryl
6 Jahre her

Das Zenbook hat die i7 4558U APU verbaut, die hat schon ordentlich Power und die Iris hd5100.
Das Surface sicher „nur“ den 4600U, mit hd4400. Aber es hat halt andere Vorteile. 😉

Haegge
Reply to  HerrLoeffner
6 Jahre her

Das ist doch Äpfel mit Birnen vergleichen, wenn ich vor der Entscheidung stehen würde ein Gerät für um die 2000 Euro zu kaufen würde ich das Surface nehmen, allein schon aus Mibilitätsgründen

kijli
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Dann schau Dir mal an was Du für 2000€ an Laptops bekommst… und MS versucht das Teil ja ganz klar in dieser Sparte zu Platzieren, das ist ja mehr Laptop als Tablet.

EffEll
Reply to  kijli
6 Jahre her

Nein. 800gr, wo ist das Notebook. 2000€ Notebooks fangen bei 1,5KG an, ohne Limit.
Sparte ist Business Tablet, die Sparte wird nur von MS bedient.

Deine Ultrabooks, Notebooks für 2000€ wie das Zenbook sind Consumer Multimedia oder Gamer Notebooks. Ganz anderes Metier

SQunx
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Ich finde ein Tablet auch praktischer, komfortabler und mobiler als einen Laptop, z.B. im Zug oder so find ich es ein bisschen nervig den „sperrigen“ Laptop aufzuklappen

Custer
6 Jahre her

Tut er so als würde er auf dem Tisch am Tablet zocken und da erscheint doch noch die Steuerung des Windows Media Player -.-

Dr0kz
6 Jahre her

interessant: der $ Preis gilt wie immer 1:1 auch ein €, aber in € ist bereits die MwSt enthalten, sprich die i3 Variante kostet 800€ + evtl. Versand. Nice 🙂 (Heißt aber auch, dass das Type Cover dann bei 140€ oder so bleibt)

alioscha2012
6 Jahre her

Ist das Office paket wenigstens mit an Bord oder muss man da nochmal 100€ drauflegen?

bremer96
Reply to  alioscha2012
6 Jahre her

Office musst du leider getrennt dazukaufen!