WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Microsoft

Microsoft beantragt Erneuerung des „combined display“-Patents

Microsoft hat kürzlich eine Erneuerung des Multi-Device Pairing and Combined Display-Patents vor dem US-amerikanischen Patentamt beantragt. Der erste Antrag stammt vom 25. Februar 2010 und beschreibt eine Technologie, die es ermöglicht mehrere Geräte miteinander zu verbinden, um deren Displays zu kombinieren.

Die Verbindung der beiden Geräte erfolgt beispielsweise durch eine Positionierung der beiden Displays nebeneinander oder durch die gleichzeitige Berührung beider Touchscreens. Die beiden Geräte können daraufhin so verwendet werden, als wäre es ursprünglich nur eines gewesen. So werden beispielsweise auch Gesten unterstützt, die über beide Displays reichen. Inhalte können dadurch von auch einfach per Drag & Drop auf das andere Displays übertragen werden. Microsoft hat dafür ganz unterschiedliche Konzepte vorgesehen.

Wie bereits im Falle der faltbaren Displays ist es rein spekulativ, davon auszugehen, dass ein kommendes Produkt mit diesem Patent beschrieben bzw. geschützt wird. Es gehört zur gängigen Praxis größerer Konzerne, Patente anzumelden und sich geistiges Eigentum schützen zu lassen. Das ursprüngliche Patent stammt zweifellos aus der Zeit des Courier-Tablets, welches jedoch eingestellt wurde. Interessant ist allerdings, dass man nun die Erneuerung des Patents beantragt hat. Im Antrag heißt es nämlich, das Feature sei plattformunabhängig. Microsoft könnte also eine entsprechende Anwendung für Windows, Android und iOS veröffentlichen oder ein entsprechendes Feature für Windows planen, welches es ermöglicht, andere Geräte als Displayerweiterung zu nutzen.


via mspu / Quelle: USPTO

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft Store: Bepreisung von kostenloser Software verboten

MicrosoftNews

Bericht: Microsofts neue Android-Abteilung soll PC und Smartphone näher verknüpfen

Microsoft

Der Xbox Game Pass für PC heißt nun PC Game Pass

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments