Build 2017: Project Rome SDK kommt für iOS und will die Plattformen vernetzen

0

Wie auf der Build 2017 mitgeteilt wurde, werden jetzt auch iOS-Geräte ins Project Rome integriert. Das notwendige Software Development Kit erscheint wie üblich zunächst als Preview.

Das SDK wurde Anfang des Jahres veröffentlicht und unterstützte bisher nur Windows und Android. Nun kommt auch iOS hinzu. Android- und iOS-Geräte können lediglich als Clients dienen, während Windows-Geräte auch als Host fungieren können. Dadurch wird mindestens ein Windows-Gerät benötigt, wenn man seine Geräte per Project Rome vernetzen will.

Was ist Project Rome?

Nach der Beschreibung von Microsoft liegt die Aufgabe, die der User gerade ausführt, im Fokus. Project Rome fungiert dabei als Schnittstelle zwischen den Plattformen und ermöglicht es so, eine Aufgabe mit einem Gerät zu starten und diese auf einem anderen Gerät zu Ende zu führen bzw. die Nutzererfahrung zu erweitern. Um diese Features zu nutzen, ist von der Nutzerseite lediglich ein Microsoft-Account erforderlich.


Quelle: Build 2017 , GitHub

Advertisements

Über den Autor

Ich heiße Martin, bin aktuell 19 Jahre alt und ein riesiger Windows 10 Fan. Seit Anfang Mai 2017 schreibe ich auch erst für Windowsarea.de als Redakteur. Ihr könnt mich alles Fragen zum Thema Smartphone, da ich iOS, Android und Windows 10 Mobile sehr intensiv nutze. Im Desktop-Bereich nutze ich neben meinem Surface Pro 4 auch einen iMac :) Auf allen Plattformen nutze ich natürlich auch die Microsoft-Dienste :)