Windows Device Portal: Fall Creators Update bringt neue Funktionen

0

Das Windows 10 Fall Creators Update wird langsam fertiggestellt und in dieser Phase wird das kommende Systemupdate für Entwickler immer interessanter. Microsoft will den Entwicklern die Arbeit auch etwas einfach machen, indem man die in Windows 10 integrierten Entwicklerwerkzeuge verbessert.

Falsche Standorte in UWP-Apps

Das Windows Device Portal wird in Zukunft das Testen von UWP-Apps auf Basis des Standorts unterstützen. Entwickler werden darin auch die Möglichkeit haben, den Standort beliebig zu verändern, sodass sie dafür keine externen Programme mehr nutzen bzw. ihren tatsächlichen physischen Standort verändern müssen. Selbst Web-Entwickler können dadurch den Standort verändern, sodass sie ihre Anwendungen so in Microsoft Edge testen können. Dadurch ändert sich allerdings nicht die Sprache gewisser Anwendungen, sodass beispielsweise die News-App in der Sprache des Systems bleibt. Dies funktioniert außerdem nur mit Anwendungen, die auch die Windows API verwenden und den Ort nicht beispielsweise über die IP-Adresse erkennen.

USB Optionen

Für jene Entwickler, die das Windows Device Portal nutzen, um Geräte über USB zu konfigurieren, wird nun eine komplette Liste aller USB-Hubs und Peripheriegeräte angezeigt. Die Optionen könnt ihr unter „Add Devices To Workspace“ hinzufügen, wenn ihr „USB Devices“ auswählt und mittels Klicken auf „Add“ hinzufügt.

Streaming App Install Debugging

Seit dem Windows 10 Creators Update gibt es die Streaming Installation für UWP-Apps, womit Nutzer die App bereits starten können bevor sie komplett heruntergeladen ist. Um es für Entwickler einfach zu machen, die Anwendung zu testen, gibt es nun einen Streaming App Install Debugger im Windows Device Portal. Eine App mit Content Groups kann somit getestet werden, wie sie sich verhält und welche mögliche Fehler auftreten, wenn sie bereits vor Abschluss der Installation gestartet wird.

Mixed Reality Tools

Eine größere Änderung des Windows 10 Fall Creators Updates ist die Unterstützung von Windows Mixed Reality in Microsofts Desktop-Betriebssystem. Im Windows Device Portal gibt es nun eine Reihe von Tools, die Entwickler dabei unterstützen sollen, ihre Anwendungen für Mixed Reality zu optimieren. Es gibt nun eine 3D-Ansicht und einen Zähler für die Framerate, sodass Entwickler ihre Anwendungen auch so gestalten können, dass sie flüssig laufen.

Microsoft hat nähere Details zu den neuen Werkzeugen im offiziellen Blog genannt und bittet Entwickler auch um Feedback, die ihre Meinung in einem entsprechenden UserVoice-Forum äußern können.


Quelle: Microsoft

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments