Razer Phone – Gaming-Smartphone mit Android wird auch im Microsoft Store verkauft

29

Erst vorgestern hat Razer mit einem eigenen Smartphone für ordentliches Aufsehen gesorgt. Das Android-Gerät richtet sich vor allem an mobile Gamer und bietet dadurch auch sehr eindrucksvolle Hardware für den Alltag.

Das Razer-Smartphone wird weltweit auf den Markt kommen, jedoch wird es in den USA überraschend auch in ausgewählten Microsoft Stores angeboten werden. In einer Pressemeldung, welche bereits vor einigen Tagen veröffentlicht wurde, teilte der Hersteller von Gaming-Hardware mit, dass das Produkt nur über Amazon.com oder in einigen Microsoft Store-Filialen verkauft wird. Microsoft wird in den USA somit der einzige Händler sein, der das Android-Flaggschiff von Razer in Shops verkaufen wird.

Microsoft bietet seit einigen Monaten bereits das Samsung Galaxy S8 in der Microsoft Edition an, jedoch ist unklar, ob es ähnliche Software-Veränderungen am Razer Phone gab. Razer verspricht nämlich, dass die Geräte beinahe mit Stock-Android laufen, sprich ohne zusätzliche Software oder Modifikationen.

Razer Phone Spezifikationen

Das Highlight des Razer Phone ist das 5,7-Zoll große QHD-Display, welches eine Bildwiederholrate von 120Hz bietet. Es ist das erste Smartphone mit einer derart hohen Bildwiederholrate und das System sieht laut ersten Erfahrungsberichten flüssiger aus als bei irgendeinem anderen Smartphone. Dadurch soll das Razer Phone vor allem für Gamer interessant sein und dank einer Reihe von Partnerschaften mit größeren Spieleherstellern soll darauf das beste Android-Gaming-Erlebnis geboten werden.

  • Display: 5,7-Zoll QHD 120Hz
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 835
  • Arbeitsspeicher: 8 Gigabyte
  • Speicher: 64 Gigabyte, erweiterbar per MicroSD
  • Kamera: 12 Megapixel Weitwinkel, 12 Megapixel Tele, 8 Megapixel Frontkamera
  • Audio: Dual-Lautsprecher an der Front mit Dolby Atmos und THX Zertifizierung
  • Akku: 4.000 mAh QuickCharge 4+
  • Betriebssystem: Android 7.1.1, Oreo-Update Anfang 2018
  • Gewicht: 197 Gramm

Das Razer Phone ist das Resultat der Übernahme des Smartphone-Herstellers Nextbit durch Razer. Nextbit war ein Unternehmen, das durch die erfolgreiche Kickstarter-Kampagne ein „Cloud-Smartphone“ produziert hatte, nämlich das Nextbit Robin. Die Finanzierungskampange war zwar erfolgreich, doch auf dem freien Markt konnte man sich nicht durchsetzen. Das Razer Phone besitzt entsprechend viele Ähnlichkeiten zum Nextbit Robin, wurde allerdings ganz im Razer-Stil in mattes Schwarz gehüllt.

Razer Phone – Preis und Erhältlichkeit

Das Razer Phone wird in Deutschland stolze 749 Euro kosten und nur direkt über die Webseite von Razer erhältlich sein. Interessenten können sich für das Smartphone bereits jetzt vorregistrieren, jedoch sind Vorbestellungen noch nicht möglich. Das Gaming-Smartphone wird ab 17. November starten.

> Razer Phone bei Razer


Quelle: Razer

Über den Autor

22 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Dustynation
Mitglied
Dustynation

Also selbst wenn ich ein Android Gerät holen würde, dann aus Prinzip nicht im Microsoft Store! 😑 Mittlerweile ist es ja leider so, dass die Geräte schon fast zuverlässiger laufen als die Lumias. Mir persönlich gefällt das System aber so garnicht. Klar, es gibt Vorteile allerdings finde ich, dass es aktuell noch das Beste Windows Erlebnis mit reinen Windows Geräten (also auch W10M) gibt. Da können die Apps auf anderen Plattformen noch so gut sein. Mit Xbox, Surface und Lumia im Haushalt ist halt alles immer da. Ein iPhone fühlte sich da damals schon wie ein Fremdkörper an (allein schon… Read more »

obiwaahn
Mitglied
obiwaahn

Mit win 10 würde ich sofort kaufen☹

elzo
Mitglied
elzo

In unserem Haushalt hatten wir schon einige Razor Eingabegeräte leider hatten die alle nicht lange gehalten. Was meines Erachtens auf eine minderwertige Verarbeitung schließen lässt.

Daher hätte ich bedenken. Dieselben Erfahrungen hatten einige bekannte von mir auch gemacht.

SQunx
Mitglied
SQunx

Also ich find das ist ein echt hübsches Smartphone.
Nur für mich als Azubi ist es leider zu teuer.

elzo
Mitglied
elzo

Die hohen Verkaufszahlen bestätigen die Hersteller in ihrem handeln.

trveCharon
Mitglied
trveCharon

Hübsch find ich’s auch.

derformfaktor
Mitglied
derformfaktor

Naja, immerhin besser und günstiger als ein iPhone… Nur Android ist für mich nichts.

blaupause
Mitglied
blaupause

welche Verschwendung an Hardware an so ein Schrott-OS

trveCharon
Mitglied
trveCharon

Hat leider keinen 3,5mm-Klinke-Anschluss und ist nicht mal Spritzwassergeschützt. Klinke ist für mich leider ein Killerkriterium…

BerndOH
Mitglied
BerndOH

Tja, mehr war für 749€ leider nicht drin.

Austi
Mitglied
Austi

Für einige waren mal Diskettenlaufwerke DAS Killerkriterium….

M1k3
Mitglied
M1k3

Ich erinnere mich noch gut, als mein Vater zu mir sagt: Jetzt hast dir nen neuen Rechner zusammengebaut und das Floppy vergessen. Ein Floppy wird man immer brauchen! – das war ums Millenium rum. Ich zieh ihn heute noch gern damit auf, wo sein Floppy im PC ist.

Kommando
Mitglied
Kommando

Ja, Aber es ist kein Vergleich. 3.5 mm Klinke ist der Audio-Anschluss. Wenn sie es nur flacher wollten: Es gibt auch 2,5 mm Klinke.

Es geht aber nur darum neue Hardware zu verkaufen die das Selbe kann. Deshalb soll usb als Audioport etabliert werden. Nur wozu? Audio ist ein Analogsignal. Also was macht dann der Kopfhörer? Er macht intern das, was vorher im Handy lief -> Digital zu Analog wandeln. Vorteil für den Kunden: Er darf sich neue Kopfhörer kaufen.

Haegge
Mitglied
Haegge

Da gab es bessere Alternativen Bluetooth Kopfhörer sind nicht besser, vielleicht toll wenn der Kabelsalat wegfällt aber begrenzte Laufzeit und für Teile die schnell verschwinden viel zu teuer

fuchur
Mitglied
fuchur

Stimmt, aber 3.5mm klinke ist heute massiv weit verbreitet und eben aus heutiger sicht nicht mit floppydisk-laufwerken zu vergleichen. Ich versteh auch nicht was das soll. Apple hat ja argumentiert, man könnte es dann dünner bauen, aber unter 6mm dicke smartphones (oder so) sind doch auch nur auf dem papier interessant. Es wäre dann ok, wenn man davon irgendeinen vorteil hätte, aber den gibt es eigentlich nicht. Es heisst einfach nur, dass man sich auf einen Anschluss weniger limitiert, wenns nur einen usbc gibt dann kann ichs nicht an zB ner powerbay betreiben und musik hören (ausser ich bring noch… Read more »

E4est
Mitglied
E4est

Ich vermisse es schon bisschen. Und dass mein PC aktuell keinen IDE Port mehr hat, wird mir auch langsam zum Verhängnis. Inzwischen wird es ja sogar schwierig ein neues Mainboard mit PCI Slot zu bekommen. Und der fehlende DVD-Brenner in meinem Laptop nervt mich jetzt doch mehr als beim Kauf gedacht.
Naja was soll’s, solange ich meine PS/2 Funk-Maus und -Tastatur – achja. Aber mein Commodore Diskettenlaufwerkskabel für den LPT-Anschluss – ach fml.

Juice
Mitglied
Juice

Für mich auch.
Ich frag mich ja warum noch kein Smartphonehersteller auf die Idee gekommen ist, einfach 2 USB-C Anschlüsse auf der Unterseite einzubauen.

spaten
Mitglied
spaten

Oder einen unten und einen oben 👍🏽

fredi_830
Mitglied
fredi_830

+830

fanta
Mitglied
fanta

Warum lässt man sowas weg??? da macht man sich doch nur unbeliebt…

elzo
Mitglied
elzo

Das habe ich mich schon öfter gefragt , warum ist euch der Spritzwasserschutz so wichtig , um im Regen telefonieren zu können ?

trveCharon
Mitglied
trveCharon

Naja, im Regen telefoniere ich im Zweifel auch mit meinem L950. Dennoch ist es kein allzu großes Problem ein Gerät bei dem man den Akku nicht tauschen kann und das nicht allzu viele Anschlüsse hat (Stichwort 3,5) das Ding doch halbwegs dicht zu kriegen. Sony schafft sogar IP68 trotz Klinke, MicroSD und USB-C.
Es geht mir einfach darum mir keine Gedanken machen zu müssen falls ich das Handy im Bad aus der Hand lege und es z.B. beim Händewaschen sich aufgrund eines Anrufs Richtung Waschbeckenzentrum bewegt…