Surface 4? Günstiges Surface-Tablet mit Windows 10 in Arbeit

30

Einem aktuellen Bericht zufolge möchte Microsoft noch in diesem Jahr ein günstigeres Surface-Tablet vorstellen, welches etwa 400 Dollar kosten und in der zweiten Jahreshälfte erscheinen soll.

Microsofts Surface-Geräte sind in einem sehr hohen Preisbereich positioniert, weswegen das Unternehmen auch Jahr für Jahr höhere Umsätze verzeichnen kann. Dabei sind die Verkaufszahlen besonders im letzten Jahr etwas zurückgegangen, doch dank der teuren Produkte in Form von Surface Book 2 und Surface Laptop verdient der Konzern dennoch gut mit der eigenen Windows-Hardware.

Das Microsoft Surface 3 von 2014 war das letzte Surface-Tablet der Nicht-Pro-Reihe und es war der Nachfolger der wenig erfolgreichen Surface RT-Modelle. Das Surface 3 war mit einem Intel Atom x7-Prozessor und 10-Zoll Display ausgestattet. Es war für damalige Verhältnisse kein günstiges Gerät und Microsoft hatte es für den Bildungssektor positioniert. Dank der kompakten Bauweise, Unterstützung für Windows-Programme und Stift-Unterstützung war es bei Schülern und Studenten nicht unbeliebt. Der einzige große Fehler, den das Gerät hatte, war der MicroUSB-Anschluss, welcher das Gerät außerordentlich langsam geladen hatte.

Surface 4 als iPad-Konkurrent

Das neue Modell soll offenbar nicht direkt in die Fußstapfen des Surface 3 treten, sondern laut Bloomberg eher mit dem Apple iPad konkurrieren. Das Tablet wird über USB Typ-C Konnektivität verfügen sowie ein 10-Zoll Display.

Surface 4 – Nicht Qualcomm, sondern Intel

Überraschend ist auch, dass dieses neue günstige Surface-Tablet nicht mit Windows 10 ARM laufen soll. Stattdessen wird dieses Gerät anscheinend von Intel-Hardware betrieben, was angesichts der neuesten Bemühungen von Microsoft in diesem Bereich sowie der Geschichte der Nicht-Pro-Reihe außerordentlich überraschend ist. Während der Prozessor bislang unbekannt ist, soll es 64 und 128 Gigabyte Speicher-Varianten geben sowie ein LTE-Modell.

Surface 4 – Preis & Release

Aktuell stammen die Informationen von einem Bericht des Branchenmagazins Bloomberg, deren Informationen durchaus als verlässlich angesehen werden können. Man muss die Informationen allerdings mit gesunder Skepsis betrachten. So hatten Wirtschaftsblogs lange vor Release einen Surface Laptop ohne Detachable-Display vorausgesagt, allerdings berichtet, dass dies ein Surface Book 2 sei. Die neuen Informationen müssen also nicht das Bild dieses neuen Geräts komplett reflektieren und am Ende könnte das fertige Produkt uns dennoch überraschen.

Microsoft wird für dieses „Surface 4“ offenbar auch Zubehör anbieten, darunter neue Tastaturen, einen neuen Stift und Mäuse. Das Gerät selbst soll etwa 400 US-Dollar kosten und somit wäre es eines der günstigsten Surface-Geräte bisher. Der mögliche Nachfolger des Surface 4 soll in der zweiten Jahreshälfte 2018 auf den Markt kommen.


Quelle: Bloomberg

Über den Autor

21 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

30
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
11 Comment threads
19 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
15 Comment authors
TaeniatusderformfaktorGorbowskijonashoeppelBerndOH Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
NLTL
Mitglied
NLTL

„Der einzige große Fehler, den das Gerät hatte, war der MicroUSB-Anschluss, welcher das Gerät außerordentlich langsam geladen hatte“
Der einzige große Fehler aller dieser Slim(ies) ist, dass die Netzteile nicht wie beim Läppi funktionieren, sondern gerade so zum Laden ohne Last reichen. Wenn sie schon als Ersatz für 90+X % aller Szenarien gelten sollen muss auch Netzbetrieb wie Desktop&Co. möglich sein. Notfalls ohne Akku, eben wie ein klassischer Laptop, nicht sooo Handymäßig.

blaupause
Mitglied
blaupause

mit ARM wärs wohl zu teuer geworden?

Taeniatus
Mitglied
Taeniatus

Wenn die US Preise so wie bisher immer 1 zu 1 in die Euro Preise umgesetzt werden und Mehrwertsteuer noch hinzu kommt, ergibt das in Deutschland einen Preis von ca 480€. Sollte es so kommen, dann doch lieber ein EiPad.

BerndOH
Mitglied
BerndOH

Ich rechne mit 499€.

Taeniatus
Mitglied
Taeniatus

Das denke ich auch. (hab nur 20% drauf gerechnet)

Haegge
Mitglied
Haegge

Eipad hat aber kein Stift, und Eipad Pro ist dann wieder ne andere Preisklasse

jonashoeppel
Mitglied
jonashoeppel

Das neue iPad hat auch Stift. Ist allerdings optional.

Gorbowski
Mitglied
Gorbowski

Eben, und mit Stift dürften sich die beiden Geräte preislich nicht viel nehmen. Vorausgesetzt beim Surface ist der Stift dabei. Egal, mir wäre Windows lieber, da es nicht so verdongelt ist wie iOS.

Taeniatus
Mitglied
Taeniatus

Gehörte der Stift beim Surface 3 zum Lieferumfang oder war auch optional? Egal. Ich persönlich finde Windows 10 mit jedem Upgrade immer schlimmer und werde immer unzufriedener damit. Ob ich mit iOS zufriedener wäre, kann ich nicht sagen.

derformfaktor
Mitglied
derformfaktor

Beim Wort Intel war es mal wieder vorbei. Ist aber auch gemein, dass das immer so spät kommt. 😑

Kommando
Mitglied
Kommando

Jupp, bis da kein Fix (in Hardware!) der ganzen Securityprobleme kommt, wird auch kein Intel mehr gekauft. Gibt ja zum Glück Auswahl bei den Prozessoren. Nur leider kaum bei den Modellen…

Taeniatus
Mitglied
Taeniatus

Nun ja… AMDs Prozessoren waren auch betroffen, zwar nicht in dem Maße, aber auch. ARM auch… Also sooo viel Auswahl gibt es doch nicht.

derformfaktor
Mitglied
derformfaktor

ARM wie Qualcomm ist gefixt (außer die meisten Android…) AMD eigentlich mittlerweile auch, aber der Bug dort ist schwieriger auszunutzen… Da muss schon jemand ein persönliches Problem mit dir haben, um so viel Enthusiasmus in den Hack zu stecken. Intel hat der Bug / haben die Bugs ja nicht wirklich gejuckt, da sie ja erst unbekannt waren. Erst nach dem Aufschrei durch die Medien sind sie mal aufgestanden und haben als erstes „Ja, aber die anderen…“ hervorgebracht. Intel gehört durch diese Masche auf dieselbe Backlist wie Alphabet und Facebook.

Taeniatus
Mitglied
Taeniatus

Hab ich doch geschrieben… Die ARM und AMD Prozessoren sind gefixt, das stimmt. Aber auch nur Softwaremäßig. Technisch bzw. Konstruktionsmäßig noch nicht.

derformfaktor
Mitglied
derformfaktor

Das reicht ja aber erstmal. Die nächsten Generationen sind dann geheilt, hoffe ich.

Taeniatus
Mitglied
Taeniatus

Es wäre doch traurig wenn nicht…

BerndOH
Mitglied
BerndOH

OT: Ich kann mich am PC mit aktuellem Windows 10 und Edge browser nicht bei Windows Area anmelden.
Nach Eingabe von Benutzer und Passwort versucht er sich ewig einzuloggen.
Das war’s.
Woran könnte das liegen???

blaupause
Mitglied
blaupause

Cache schon gelöscht?

BerndOH
Mitglied
BerndOH

Nö, ich probiere es morgen mit euren Vorschlägen nochmal.
Danke.

derformfaktor
Mitglied
derformfaktor

Jup (zu blaupause). Probier mal STRG+R und anschließend F5.

kustg
Mitglied
kustg

Das wäre gut, ich suche derzeit ein convertible, das einen digitizer unterstützt und nicht 1T€ kostet.

Armin Osaj
Editor

Budget Surface-Geräte wären ziemlich wünschenswert, da Schüler nicht so viel Geld haben und man im Bildungsbereich die Kunden vom Morgen abfangen möchte, wo Google mit Chromebooks gerade stark ist. Allerdings müsste man dafür Windows definitiv wieder leichter machen, eigentlich… 😐

jonashoeppel
Mitglied
jonashoeppel

Vielleicht Ja sogar mit faltbarem Display 😀

jonashoeppel
Mitglied
jonashoeppel

Hoffentlich kommt es recht früh in der zweiten Jahreshälfte, da ich mir ein neues Gerät bis Herbst 2018 kaufen muss, wenn das Studium losgeht.

stevenskies
Mitglied
stevenskies

Das ist echt interessant. Ich schiele schon lange auf ein Surface, allerdings sind die Pros für mich aktuell kaum finanzierbar. Eine günstige Alternative kommt mir da gerade recht. Das MS hier auf Intel setzt finde ich weniger überraschend. Die x86-Emulation läuft ja eher schlecht als recht und mit der nativen Unterstützung sichert man sich eine große Zielgruppe.

backpflaume
Mitglied
backpflaume

Das Surface 3 hat den Surface Pen nicht unterstützt

Woodchip
Mitglied
Woodchip

Ganz sicher doch, hab eins vor mir liegen und arbeite viel mit dem Stift. Alle Funktionen des Stiftes tadellos.

backpflaume
Mitglied
backpflaume

Mhh dann hatte ich wohl doch noch das RT im Kopf

blaupause
Mitglied
blaupause

typisch, immer erst mal negativ posten, ist ja wie bei heise