Windows 10 Build 18323 leitet Abschluss der 19H1-Entwicklung ein

4

Microsoft hat in der Nacht auf heute die Windows 10 Build 18323 für Windows Insider im Fast Ring ausgerollt. Das Update bringt nochmals eine Reihen von Verbesserungen und zahlreiche Korrekturen mit. Besonders wichtig ist in dieser Hinsicht aber, dass es die erste Windows 10 Build as dem 19H1_release Branch ist. Die finalen Updates werden unter diesem Zweig veröffentlicht, was hier nur bedeuten kann, dass die Entwicklung sich langsam dem Abschluss nähert.

Während wir uns noch weit weg befinden vom Release, der wohl im April stattfinden dürfte, sollten wir schon in der nächsten Zeit sehen, dass weniger neue Features und vermehrt kleine Verbesserungen und Bugfixes ausgerollt werden.

Windows 10 Build 18323 Changelog

  • Verbesserungen am hellen Design
  • Verbesserte Unterstützung für das RAW Dateiformat. Dieses wird über den Microsoft Store ausgeliefert.
  • Weitere grundsätzliche Verbesserungen und Bugfixes

Bekannte Fehler in Window 10 Build 18323

  • Windows Sicherheit App könnte unbekannten Status für Virus & Bedrohungsschutz anzeigen.
  • Spiele mit Anti-Cheat-Software könnte Bugcheck hervorrufen (Green Screen of Death)
  • Creative X-Fi Soundkarten funktionieren nicht korrrekt.
  • Blaulicht-Filter von Drittanbietern könnten nicht korrekt funktionieren.
  • Beim Zurücksetzen über die eingebaute Zurücksetzen-Funktion könnten Fehler auftrete, wenn Reserved Storage aktiviert ist.
  • Einige Realtek SD-Kartenleser funktionieren nicht korrekt.
  • USB-Geräte, darunter Mäuse und Tastaturen, funktionieren nicht. Der Wechsel des USB-Ports kann Abhilfe schaffen.
  • Schwarze Displays bei der Nutzung von Remote Desktop, DisplayLink oder Mirecast.
  • Narrator bereitet Probleme.
  • Windows Sandbox könnte mit schwarzem Bildschirm starten.
  • Windows Insider Seiten in den Einstellungen können vom Narrator und ähnlicher Software nicht gelesen werde.
  • Taskleisten-Icons könnten leer erscheinen.
  • Desktop Fenster-Manager stürzt ab, wen Office- oder Video-Apps auf demselben Display genutzt werden auf Geräten, die Multiplane Overlay Support haben.

Quelle: Microsoft

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

4 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments