Erste Project xCloud-Apps im Microsoft Store aufgetaucht

1

Microsoft hat bereits vor einigen Wochen damit begonnen, Project xCloud intern zu testen. Die Mitarbeiter können den Dienst bereits außerhalb des Unternehmens verwenden.

Im Oktober dieses Jahres wird Project xCloud offiziell als Beta an den Start gehen, wie Microsoft im Zuge der E3 2019 Konferenz ankündigte. Während Preise noch nicht bekannt sind, werden Nutzer eine Vielzahl von Xbox-Titeln darüber streamen können. Die Vorbereitungen für den öffentlichen Launch sind bei Microsoft nun in vollem Gange. Im Microsoft Store sind zwei Einträge gesichtet worden, welche offenbar als Platzhalter für Project xCloud-Spiele gedacht sind. Die Einträge xCloud Test Game und xCloud Test Game PAID suggerieren, dass Nutzer die Spiele wohl eigens für Project xCloud werden erwerben können. Somit könnte auch Microsoft ein ähnliches Geschäftskonzept wie Google planen, wo das Streaming grundsätzlich kostenlos ist mit eigens erworbenen Titeln, jedoch in begrenzter Qualität und ohne regelmäßig neuer Spiele. Die Titel enthalten jedoch keine Screenshots und können auch nicht heruntergeladen werden.

Microsoft hat allerdings noch nicht offiziell angekündigt, wie Project xCloud funktionieren wird und vor allem, was der Dienst kosten wird. Somit können wir basierend auf den verfügbaren Informationen nur spekulieren. Dass es einen bezahlten Titel gibt und offenbar einen Titel ohne dem PAID-Suffix könnte aber auch auf ein anderes Monetarisierungsmodell hinweisen, unter anderem mit Demo-ähnlichen Inhalten. Während der GamesCom 2019 in Köln dürfte Microsoft dann allerdings die Details zu Project xCloud verraten.

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

1
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Androvoid Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Androvoid
Mitglied
Androvoid

Da sich Google natürlich des Faktors Zeit bei der breiten Etablierung von Cloud-Gaming bewusst ist, werden sie sicher nicht vorschnell die Flinte ins Korn werfen, sondern jetzt einmal einfach jahrelang durchhalten bis dann infolge schnellerer Verbindungen der Durchbruch gelingt…