Ist Mixer das nächste Windows Phone? Insider befürchtet Schlimmes

3

Was hat Windows Phone am Ende getötet? War es das Fehlen von Apps? War es Microsofts langsame Entwicklung? Oder die fehlende Kommunikation mit Fans und Kunden? Letzten Endes war es Microsoft, das den Stecker zog und begründet hat man den Schritt damit, dass Platz drei am Smartphone Markt einfach nicht reichte.

Mixer ist Microsofts Streaming-Plattform, welche man eng mit Xbox integriert und die man erst vor wenigen Jahren erworben hat. Seitdem investiert Microsoft eine Menge Geld in die Vermarktung und in exklusive Inhalte, doch der Marktanteil verändert sich nicht. Könnte Microsoft auch bei Mixer auf dem Holzweg sein?

Mixer fährt die Jessica Alba-Strategie

2012 investierte Microsoft enorme Summen in die Vermarktung von Windows Phone 8. Man holte Facebook, Instagram und Flipboard auf die Plattform, was sich diese Unternehmen auch fürstlich bezahlen ließen. Außerdem holte man Schauspielerin Jessica Alba als Werbegesicht für Windows Phone und sie sollte ihr Lumia 920 damals möglichst häufig in der Öffentlichkeit von Paparazzi einfangen lassen.

Mixer macht das ähnlich. Microsoft holt seit Monaten einen populären Streamer nach dem anderen auf die Plattform, angefangen bei Fortnite-Streamer Ninja. Diese geheimen Deals haben bislang allerdings nur dazu beigetragen, dass diese Content Creator einen großen Teil ihrer Zuseherschaft verloren haben. Zwar wurden tatsächlich viele Nutzer zu Mixer gelockt, aber auf der Plattform gibt es ansonsten wenig zu sehen. Dabei besteht Twitch und YouTube Gaming eben nicht nur aus den großen Namen, sondern aus der breiten Community, zu der auch viele kleinere Streamer dazugehören. Auch sie bieten hochqualitative Streams an und sind gerade dann besonders interessant, wenn die Großen offline sind.

Nutzer werden ignoriert

Die große Stärke von Twitch und YouTube ist nicht, dass dort die großen Namen zu finden sind. Es geht dort auch darum, dass jeder zu allen Werkzeugen Zugang hat. Die Schnittstellen sind einfach, die Streams funktionieren zuverlässig, die Monetarisierungsmöglichkeiten sind vorhanden und leicht verständlich. Twitch gibt selbst dem Zuseher das Gefühl, ein Teil davon sein zu können und sich sogar selbst daran zu versuchen. Mixer macht denselben Fehler wie Windows Phone. Anstatt sich auf die großen Namen zu konzentrieren, hätte man kleinen Entwicklern eine Plattform bieten müssen, welche ihre Entwicklungen fördert.

In einem Post hat nun ein Mixer-Insider, der die Plattform bereits seit längerer Zeit verfolgt, seine Liste an Fehlern von Mixer veröffentlicht. Dabei zeigt sich auch für jene Nutzer, welche die Plattform nicht aktiv nutzen, dass Microsoft selbst bei den Grundlagen scheitert und, dass man so nie den Abstand auf die großen Plattformen wird einholen können.

Die Liste haben wir im Folgenden im Original für euch eingefügt:

  • Why do the mobile apps still lack out-of-app picture-in-picture?
  • Why are you still using the awful Player.me service for your game database when better maintained options like Giant Bomb exist?
  • Why are there no apps on PS4, Switch, Android TV, Fire Stick and Roku? And please, stop deflecting blame to Sony without actually saying it. They don’t run a streaming service, it’s not a hard case to make. Xbox Live is on Switch, you can get Mixer on PS4.
  • How did you launch a new, revamped Xbox app without support for FTL, one of the core features of Mixer?
  • Why is there no easy way for mods of larger channels to communicate amongst themselves without third-party tools?
  • Why is there still no ability to drop playback quality on VoDs for low speed connections? For that matter, why are VoDs still incredibly laggy, regardless of speed?
  • Why is there no platform-level closed captioning and streamers are required to use third-party tools for this that require them to be shown to every viewer?
  • Why is there no Mixer value add tied into other Microsoft services, like a free sub for Game Pass Ultimate subscribers? Amazon has Twitch Prime, why can’t we get something like that? For that matter, why does $10 a month for Pro still give nothing but a purple name, more sparks and no ads, which no one outside the US see anyway?
  • Why have non-partners all but entirely lost the ability to have their channels featured, even when they’re long-standing streamers with good reputations? What if viewers could spend sparks to get them featured? For that matter, why does it seem that only a handful of even partners receive front page promotion any more?
  • Ember pricing really needs a rethink. They’re still way too expensive for many (especially younger people) to be able to afford and many still balk at the price in general.
  • Why are 24/7 farming streams not only still often featured highly in directories but just plain not a Terms of Service violation? UPDATE (17/1/2020): Mixer announced on the LevelUpCast today that 24/7 and farming streams will be “gone” (hopefully banned) by next week. Very good news!
  • Why is MixPlay still so unintuitive to use for streamers and why has it received no notable improvements in well over a year? It’s a core feature of the platform and Twitch extensions are quickly leaving it in the dust. Developers of games like Darwin Project who started with Mixer integration have abandoned it in frustration.
  • Why is Clips still in beta for partners only after all this time? It is no longer a nice to have feature, it is a key and critical part of any streamer’s content plans and strategy. Two different third-party tools have come into being specifically because you still don’t have this feature out.
  • Why has there been virtually no advertising of the platform in gaming and mainstream media? Why does it appear that promotion is reliant on the big streamers you secured having their communities do it for you?
  • While support is lightning fast in their responses, why are the frontline reps nearly powerless to do anything to the majority of tickets and why do so many tickets end up being “forwarded to the developers”, where they seem to disappear into the void?
  • Why is the API still so unreliable? Sites like KeyMailer that I rely on for developer relationships still often aren’t notified of my streams. For that matter, third-party tools like CouchBot and SmartHost often have functions break because the API doesn’t respond properly.
  • Despite repeated assurances, why is Mixer still not making more effort to promote true variety streams or just anything beyond the latest releases and the same few Battle Royale titles?
  • Why are analytics still broken and unreliable after almost two years? They have improved a little bit lately but I still can’t count on them to be reliable when sections are still demonstrably broken. This makes approaching game developers and potential sponsors very difficult.

Quelle: Geekbravado

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
defected85
5 Monate her

Typisch Microsoft: Man denkt, man kauft sich ein paar große Streamer und es wird ein Selbstläufer.
Die lernen es wohl nie.

Dustynation
5 Monate her

Mmhh… Bin jetzt kein Hardcore Zocker. Wenn ich was übertragen möchte funktioniert es. Andere können es sehen…. Der restliche Schnick Schnack juckt mich nicht. Es wäre natürlich nett, wenn man eine Option hätte Videos nicht nur ne Woche (glaub ich?) anzusehen, sondern, dass sie im Gamepass Bundle beispielsweise dann dafür bis zum eigenständigen Löschen gespeichert und für andere abrufbar bleiben. Mixer sollte direkt ins Xbox Team. Vielleicht würde das erstmal die Verknüpfung verbessern. Es sollte auch ein Shortcut Key zum Streamen am Controller geben. Das ständige herumdrücken im Menü ist nervig wenn man gerade nur an einem Game dran ist.… Read more »

Armin Osaj
Editor
5 Monate her

Aka: wieso mixer so schlecht ist