Datenschutzbehörde: Windows 10 Telemtrie lässt sich vollständig abschalten

7

Windows 10 Telemetrie ist vollständig deaktivierbar. Das hat nun ein Bericht des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht festgestellt.

Die Übertragung von Telemetriedaten in Windows 10 ist immer schon ein Thema gewesen, wofür der Konzern häufig kritisiert wurde. Dabei bietet das Unternehmen je nach Nutzungsszenario verschiedene Level bei der Übertragung von Telemetriedaten bis hin zur kompletten Deaktivierung.

Grundsätzlich gibt es zwei Varianten bei Diagnosedaten, die Windows 10 an Microsoft schickt: Vollständig überträgt genaue Nutzungsdaten des Systems, die der Konzern anonymisiert erhält und dabei nur für Fehlerkorrektur und die Verbesserung seiner Dienste nutzt. Dabei werden auch Statistiken aufgenommen, welche die Nutzung des Systems und seiner Anwendungen beinhaltet. Für viele Nutzer ist dies zu viel der Information, weshalb die Option „Standard“ bereitsteht. Hier werden nur Geräteinformationen, vorgenommene Einstellungen und Informationen darüber geschickt, ob der PC korrekt läuft. Diese Art von Telemetrie ist sinnvoll, da Microsoft dadurch zum Beispiel ein Update blockieren kann, wenn beispielsweise ein Bug nicht mit bestimmten Konfigurationen kompatibel ist.

Windows 10 sendet keine Telemetrie

Unternehmenskunden mit Windows 10 Enterprise und Windows 10 Education bekommen zusätzlich die Option „Sicherheit“, das auch als Telemetrielevel 0 bekannt ist. Hier werden keine Daten an den Konzern weitergeleitet, so zumindest das Versprechen des Konzerns. Es gibt inzwischen zahlreiche Berichte zum Thema, wo Microsoft vorgeworfen wird, man würde unabhängig davon immer Telemetrie sammeln. In diesem Zusammenhang hieß es zuletzt sogar von einigen bekannten Fachmedien und YouTubern, Windows 10 sei illegal. Diese Berichte sind allerdings falsch und können als Märchen oder gar Verschwörungstheorien kategorisiert werden.

Deutsche Behörde bestätigt: Windows 10 Telemetrie deaktivierbar

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht hat Windows 10 Enterprise nämlich in Laborbedingungen untersucht. Dabei hat man das Security-Telemetrielevel aktiviert und überprüft, welche Daten an Microsoft gehen. Das Ergebnis: Keine.

Das Betriebssystem schickt keinerlei Telemetrie an Microsoft, sofern es über den Gruppenrichtlinieneditor entsprechend auf das Telemetrielevel 0 konfiguriert ist. Unternehmenskunden können diese Änderung vornehmen. Zur Einsetzbarkeit von Windows 10 heißt es im Tätigkeitsbericht der deutschen Datenschutzbehörde im Zitat, die Telemetrie in Windows 10 Enterprise stelle „keinen datenschutzrechtlichen Hinderungsgrund eines Einsatzes dieses Betriebssystems dar.“ Den vollständigen Tätigkeitsbericht des Landesamts könnt ihr im Quellenlink finden und zu Infos zur Windows 10 Telemetrie auf Seite 22.


Quelle: Landesamt für Datenschutzaufsicht

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
7 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
nayss
5 Monate her

…das ist sachlich FALSCH im Bericht wiedergegeben worden – und ich BITTE um entsprechende KORREKTUR eures Beitrages ! Die Teststellung erfolgte (unter Laborbedingungen) mit einem Windows 10 Enterprise in Version 1909 <- das ist der entscheidende Punkt ! Die Aussage, dass es sich um 'Verschwoerungstheorien' handelt, wonach es Datenabfluesse gegeben 'haben soll', ist -mit Verlaub- kompletter Bloedsinn. Die bayrische Datenschutzbehoerde hat 'in frueheren Versionen' von Windows 10 Datenabfluesse festgestellt. Das ist FAKT ! Und ganz egal, welcher Datenabfluss es auch ist oder sein mag : er hat zu unterbleiben ! In der Pressemeldung zum Pruefbericht des BayLDA vom 18.09.2017 heisst… Read more »

Okan Doğan
Webmaster
Reply to  nayss
5 Monate her

Vorab: JA, Windows 10 und der Datenschutz bzw. die wunderbare DSGVO sind zu Recht heftig diskutierte Themen. Und ja (dies vermissen wir allerdings bei vielen Kritikern): Genauso heftig sollte über die OS aller relevanten Anbieter diskutiert werden. Nur so lassen sich Branchenstandards definieren… Aber eine Sache ist mir nicht ganz klar: Welche Pressemeldung zitierst du? Die von dir erwähnte aus dem Jahr 2017 kenne ich auch, aber ich lese aus dieser insbesondere Folgendes: „Ergebnis dieser Prüfung des BayLDA ist, dass es mit wenigen Einstellungen in den Gruppenrichtlinien von Windows 10 Enterprise gelungen ist, die meisten vom Betriebssystem aus initiierten Datenübertragungen… Read more »

nayss
Reply to  Okan Doğan
4 Monate her

hallo okan, nicht dass du denkst, ich gehe der diskussion aus dem weg : mitnichten ? aber um sachlich und faktisch korrekt zu argumentieren, fehlen mir einfach viel zu viele informational, die in diesem taetigkeitsbericht des baylda einfach nicht aufgefuehrt sind. ist ja auch eine zusammenfassung und kein bericht ueber den test. ich habe das baylda zwischenzeitlich um die entsprechenden information gebeten, die bearbeitung wird dort aber aufgrund von ueberlastung und personalmangel noch eine weile auf sich warten lassen. wir reden da von mehreren wochen. so alleinstehend, wie die aussagen im bericht wiedergegeben sind, werfen sie naemlich >spontan< folgende fragen… Read more »

nayss
Reply to  nayss
4 Monate her

so, ich muss da noch was ergaenzen… : 7. einige komponenten in windows (z. bsp. der internet explorer) bauen eine eigene direkte verbindung zum telemetrie-backend von microsoft auf. ohne dabei auf die im windows integrierten telemetriedienste angewiesen zu sein. frage hier waere, wie ist das bei der getesteten w10 ent 1909 ? ist das vom baylda getestet worden ? 8. aufbauend auf frage 7 ergibt sich logischerweise in sachen microsoft edge auf chromium-basis nun auch automatisch die frage, ob das verhalten des edge ebenso ist wie beim ‚alten‘ ie, den der edge ja quasi ‚beerbt’… es stellen sich die fragen… Read more »

harp
5 Monate her

IMHO sollte deutlicher darauf hingewiesen werden, dass das Abschalten nur bei der Enterprise-Version (evtl. auch bei der Education-Version) von Windows 10 möglich ist, nicht jedoch bei Windows 10 Professional oder Windows 10 Home. Die Titelzeile „Datenschutzbehörde: Windows 10 Telemtrie lässt sich vollständig abschalten“ führt diesbezüglich etwas in die Irre.

Knight
5 Monate her

Kommen wir nun zu Android…