Endlich! Microsoft untersucht Probleme mit KB4549951

5

Windows 10 KB4549951 wurde am 14. April veröffentlicht. Seitdem berichten Nutzer über regelmäßige Bluescreens auf ihren PCs. Ursache dafür ist das fehlerhafte Update.

Das KB4549951 für Windows 10 Versionen 1903 und 1909 soll neben merkbaren Zuverlässigkeitsproblemen auch Dateien gelöscht haben. Mehr als eine Woche nachdem unzählige Nutzerberichte über Probleme aufgetaucht waren, schreitet Microsoft nun mit einem Statement ein. Der Konzern vermeldete nun offiziell, dass man Probleme im Zusammenhang mit den Bluescreens unter KB4549951 untersucht.

Microsoft ließ zudem in dem Statement ein weiteres, interessantes Detail verlauten. Demnach habe man seit Bekanntwerden des Problems nicht ausreichend Telemetriedaten sammeln können. Über Telemetrie sowie die offiziellen Feedback-Kanäle seien die Probleme nicht nachzuvollziehen. Die Nutzer hatten die Probleme zwar nicht im Feedback Hub, allerdings dafür im offiziellen Support von Microsoft gemeldet. Auch dort sind Moderatoren, Entwickler und Mitarbeiter des Konzerns aktiv unterwegs.

Der Konzern bat im Statement eindringlich, die Probleme über das Feedback Hub zu melden. Dies sei die beste Möglichkeit für den Konzern, Probleme mit dem System nachzuvollziehen. Zweifellos ist das Feedback Hub dem Normalverbraucher weniger bekannt als das offizielle Support Forum.

Dies sollte Microsoft allerdings nicht als Ausrede nutzen für diese späte Reaktion. Wenn nämlich tausende Nutzer im offiziellen Support-Forum von Problemen berichten, dann sollte jener Konzern, der dieses Forum betreibt, die Fehler zumindest zeitnah untersuchen. Das ist hier nicht geschehen.

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

5 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments