Mixer-Gründer äußert sich zur Einstellung des Dienstes

2

Microsoft hat kürzlich seine Entscheidung bekanntgegeben, seine Streaming-Plattform Mixer zu schließen. Nun äußert sich einer der Gründer des Dienstes.

Matt Salsamendi gründete im Jahr 2016 zusammen mit James Boehm die Streamingplattform Beam, welche Microsoft im August 2018 übernahm. Der junge Gründer wechselte daraufhin zu Microsoft und verließ den Konzern im Oktober 2019. Im Interview mit Geekwire zeigt sich Salsamendi verständnisvoll. Er sei mit der Einstellung einverstanden angesichts der schwierigen Herausforderungen im Wettbewerb. „Am Ende des Tages ist es schwer, zurückzublicken und traurig darüber zu sein, was daraus geworden ist.“ Seiner Meinugn nach sei er vor allem für die Community enttäuscht. Immerhin vertrauen viele Menschen auf Mixer und leben schließlich auch von ihren Streams auf der Seite. „Wenn es von meiner Seite irgendeine Art Trauer oder Frustration gibt, dann ist es nur, dass ich wünschte, es hätte länger vorher eine Bekanntmachung gegeben.“

Microsoft hat erst letzte Woche angekündigt, dass man den Dienst am 22. Juli einstellen wird. Den Partnern und Streamern auf der Plattform empfiehlt man stattdessen den Wechsel zu Facebook.


via geekwire

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Laertes
1 Monat her

„Am Ende des Tages…“, also abends? 😁

flohbiss
1 Monat her

OT: Gerade per dpa gelesen, dass Microsoft bei seinem Sparprogramm noch weitermacht und weltweit seine Microsoft Stores schließt – Berlin soll aber weiterbestehen, da der Standort kein klassischer Store ist.