US COVID-19 Server: Server-Infrastruktur kommt von Microsoft

0

Die USA planen – spät, aber doch – langsam ihre Reaktion auf die Corona-Krise. Man bereitet auf nationaler Ebene eine Benachrichtigung an alle Menschen vor, die potenziell mit einem Corona-Patienten in Kontakt gekommen sind. 

Die USA wollen Corona nun mit Information bekämpfen. Daten müssen schneller transportiert werden, wenn die Neuansteckungen eingedämmt werden sollen. Die US-amerikanische Organisation APHL will in Partnerschaft mit Apple, Google und Microsoft ein Benachrichtigungssystem für potenzielle Ansteckungen schaffen. Dabei wird man auf die Schnittstelle von Google und Apple zurückgreifen, um Nutzer bei Kontakt mit möglicherweise infizierten Patienten zu warnen. Die Server-Infrastruktur wird dabei von Microsofts Azure Plattform kommen.

Der Vorteil dieser Anwendung ist die Verfügbarkeit auf nationaler Ebene. In den USA gibt es bereits eine Reihe von Lösungen auf Staaten-Ebene, die allerdings in ihrem Wirkungsgrad bislang sehr limitiert sind.

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments