Microsoft Remote Desktop UWP bekommt großes Update

0

Die Insider-Version der offiziellen Microsoft Remote UWP-App für Windows 10 hat letzte Woche ein Update erhalten. Die App unterstützt nun das helle und dunkle Design, erhält Unterstützung für ARM64 und vieles mehr. Die Remote Desktop App wurde übrigens von Grund auf auf die neue RDP Core Engine umgestellt, welche in der macOS-Version sowie in den Smartphone-Apps genutzt wird.

Den gesamten Changelog haben wir im Folgenden für euch eingefügt.

  • Der Client wurde neu geschrieben, um dieselbe zugrunde liegende RDP-Core-Engine wie die iOS-, MacOS- und Android-Clients zu verwenden.
  • Unterstützung für die in Azure Resource Manager integrierte Version von Windows Virtual Desktop hinzugefügt.
  • Unterstützung für x64 und ARM64 hinzugefügt.
  • Das Design der Seitenwand wurde auf Vollbild aktualisiert.
  • Unterstützung für Hell- und Dunkelmodi hinzugefügt.
  • Es wurden Funktionen zum Abonnieren und Herstellen einer Verbindung zu souveränen Cloud-Bereitstellungen hinzugefügt.
  • Es wurden Funktionen hinzugefügt, die das Sichern und Wiederherstellen von Arbeitsbereichen (Lesezeichen) in der Freigabe für die Fertigung (RTM) ermöglichen.
  • Aktualisierte Funktionalität zur Verwendung vorhandener Azure Active Directory-Token (Azure AD) während des Abonnementprozesses, um die Anzahl der Anmeldungen von Benutzern zu verringern.
  • Das aktualisierte Abonnement kann jetzt erkennen, ob Sie Windows Virtual Desktop oder Windows Virtual Desktop (klassisch) verwenden.
  • Problem beim Kopieren von Dateien auf Remote-PCs behoben.
  • Häufig gemeldete Probleme mit der Barrierefreiheit von Schaltflächen wurden behoben.


Quelle: Microsoft

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments