.Net Core Sicherheitsupdate über Microsoft Update erhalten

2

Windows Update unter Windows Einstellungen

Anders als .NET Framework ist .Net Core kein Bestandteil des Windows-Betriebssystems. Aus diesem Grund muss man die Laufzeitumgebung manuell herunterladen und aktualisieren. Nun kommt Microsoft den Wunsch von IT-Administratoren nach und veröffentlicht Sicherheitsupdates für .Net Core über Microsoft Update.

Was ist Microsoft Update?

Während Windows Updates sich auf Windows und dessen Bestandteile konzentrieren, erlaubt Microsoft Update die Aktualisierung von nachinstallierter Microsoft Software. Standardmäßig ist dieses Verhalten deaktiviert, doch lässt sich in den Update-Einstellungen von Windows im Handumdrehen aktivieren.

Das Bild zeigt die Windows Einstellungen, wie man Microsoft Update aktiviert.

Bei der nächsten Ausführung von Windows Update wird dann zeitgleich auch Microsoft Update nach neuen Aktualisierungen durchsucht.

Nur Servicing-Updates, keine Minor-Updates für .Net Core

Kompatibilität ist oberstes Gebot für Microsoft und sollte vor allem bei einer Laufzeitumgebung gegeben sein. Aus diesem Grund hält man sich bei automatischen .Net Core-Updates stark zurück.

Über Microsoft Update werden nur Servicing-Updates ausgeliefert. Dabei handelt es sich ausschließlich um monatliche Sicherheitsaktualisierungen gepaart mit notwendigen Fehlerbehebungen. Funktionsupdates (sowohl Major als auch Minor) erfordern weiterhin eine manuelle Installation.

Wichtig dabei ist anzumerken, dass Funktionsupdates Side-By-Side installiert werden. Konkret bedeutet dies, dass eine neue .Net Core-Version die alte nicht überschreibt, sondern ihren Platz neben der bisherigen Installation findet. Bei den monatlichen Servicing-Updates ist dies nicht der Fall, denn diese überschreiben die bisherige Version.

.Net Core Updates weiterhin auf klassischen Wegen möglich

Da Microsoft Update eine optionale Möglichkeit zur Pflege von Microsoft Software darstellt, hat man als Nutzer und Unternehmen weiterhin die Wahl, die bereits etablierten Update-Methoden zu nutzen.

Darunter zählt die Aktualisierung über Visual Studio Update. Selbstverständlich lässt sich die neuste ausführbare Datei auch über die offizielle Microsoft Seite herunterladen.

Unterstützte Versionen

.Net Core 3.1 Sicherheitsupdate über Windows Update

Für alle .Net Core Versionen, die in aktiver Pflege sind, können Sicherheitsaktualisierungen über Microsoft Update bezogen werden. Darunter .Net Core 2.1, 3.1 und .Net 5.0.

Eingeschlossen sind folgende Komponente: .Net Core SDK, .NET Core Runtime, ASP.NET Core Runtime und .NET Core Desktop Runtime Installer.

Windows 10 muss ggf. neugestartet werden

Falls eine Anwendung eine .Net Core-Komponente im aktiven Betrieb nutzt, muss der Computer zum Abschluss der Update-Installation neugestartet werden.

Falls die Aktualisierung mehrerer Versionen ansteht, muss trotzdem nur ein Neustart getätigt werden. Windows Update installiert mehrere Updates auf einmal.

Aktivierung der Aktualisierung von .Net Core über Microsoft Update für IT-Administratoren

Für weitere Informationen wirft dazu einen Blick auf den Blog-Post von Microsoft.

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

20 Jahre alt | Redakteur & Videoproduzent bei WindowsArea. | Instagram: @arminosaj | Twitter @Armin2208 | YouTube: Armin2208

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Smolo
4 Monate her

Sorry aber dee Artikel ist so ein Durcheinander an Information&Fehlinformation da weiß man gar nicht wo man anfangen soll! – Was hat Visual Studio Update mit der Auslieferung der Runtime auf normalen Clients zu tun? – MS macht hier nichts zum Schutz sondern aus purer technischer Notwendigkeit! Im Gegensatz zum klassischen .net das direkt im System verankert ist kann bei .Net Core eine zentrale Installation einer Version gewählt werden, eine dezentrale oder gar eine implizite Verpackung der Runtime in die Exe. Dies führt eben auch zu geändertem Update Verhalten. – Jedes Programm wird gegen eine spezifische Version gebaut den Rest… Read more »