WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

News

Lenovo T1 Glasses: Sonnenbrille dient als Wearable-Display für jedes Gerät

Lenovo hat im Zuge seiner Tech Life-Konferenz neben dem ThinkPad X1 Fold auch die Lenovo T1 Glasses präsentiert. Hierbei handelt es sich nicht um die „klassische“ AR-Brille mit eigener Software und einem eigenen Ökosystem, sondern um ein „Wearable-Display“, das mit einem Gerät eurer Wahl verbunden wird.

Lenovos T1 Glasses sind zweifellos nicht das erste Wearable in Form von Sonnenbrillen, das am Markt erscheint. Schon die Google Glasses, Ray-Ban Stories, Snapchat Spectacles sowie auch die Microsoft HoloLens. Sie alle binden den Nutzer allerdings an ein Ökosystem, das sich jeweils unterschiedlich an Geschäfts- oder Privatkunden richtet.

Die Lenovo T1 Glasses sind allerdings ein einfaches „Wearable-Display“ und zeigen lediglich den gewünschten Inhalt an, den ein verbundenes Gerät überträgt. Schließt man es an einen Laptop oder ein Samsung DeX-Smartphone an, wird die Brille als sekundäres Display erkannt und kann in diesen Szenarien als Monitor verwendet werden. Dank zweier transparenter Displays vor den Linsen wird dem Nutzer der Bildschirminhalt direkt ins eigene Umfeld „projiziert.“ Das Produkt richtet sich direkt an Endkunden und somit im Gegensatz zum Vorgänger sowie Microsofts HoloLens-Brille nicht ausschließlich an Geschäftskunden.

Bei den Lenovo T1 Glasses verriet der Hersteller, dass man auf einen Preis von unter 500 US-Dollarn abzielt. Ob dies gelingen wird, ist natürlich unklar, denn den offiziellen Preis hat der Hersteller nicht angekündigt.

Klar ist: Man sieht für dieses Produkt eine klare Zielgruppe und hat eine durchaus interessante Nische für ein AR-Headset gefunden: Der Hersteller sieht die Brille als portablen Monitor für Situationen, wo das Smartphone zu klein und der Laptop/Tablet zu groß ist und, wo die Privatsphäre eine große Rolle spielt. Beispielsweise im Flugzeug, wo der Platz knapp ist und, wenn absolut niemand mitlesen soll. Es gibt einige Szenarien, wo so ein Produkt ganz interessant sein kann.

Das Design der Brille ist zweifellos noch klobig, allerdings ist sie deutlich kleiner als die HoloLens von Microsoft. Man hat hier immerhin im Gegensatz dazu auch nur eine Brille mit Display und Akku. Es benutzt zwei transparente microOLED FullHD-Displays mit einer Kontrastrate von 10.000:1. Die Wiederholrate ist mit 60 Hz nicht großartig, aber zweifellos gut genug für den angedachten Zweck. Leider gibt Lenovo keine Details an zur Akkulaufzeit, allerdings nutzt man laut eigenen Angaben eine „hocheffiziente Optik für verlängerte Laufzeiten.“

Die Lenovo T1 Glasses sollen in China noch bis Jahresende erscheinen und ab 2023 in ausgewählten Märkten. Einen Preis dafür gibt man leider nicht an und diesen wird man erst bei angekündigter Verfügbarkeit nennen.

0 0 votes
Article Rating
Related posts
News

Microsoft untersucht langsame Kopiergeschwindigkeiten in Windows 11 22H2

News

Android 12L für Surface Duo soll Windows 11-Design mitbringen

News

Microsoft Edge Version 106 ist ab sofort erhältlich

News

IT-Projekte als Gründer und Kleinunternehmer umsetzen: Wann ist die Hilfe von Profis vonnöten?

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments